Abwärts

 BRD 1984
Thriller 90 min.
6.90
film.at poster

In einem stecken gebliebenen Fahrstuhl kämpfen vier Menschen um ihr Überleben.

Freitagabend in einem Bürohochhaus. Die meisten Angestellten haben das Gebäude bereits verlassen, als im Express-Aufzug vier Nachzügler aufeinander treffen: der nervöse Buchhalter Gössmann, der junge Pit, die attraktive Marion und ihr arroganter Vorgesetzter und Ex-Liebhaber Jörg.

Sekunden später sind sie Gefangene: Der Fahrstuhl bleibt zwischen zwei Etagen stecken. Niemand hört ihre Hilferufe, Befreiungsversuche scheitern. Von den Seilen, an denen der Aufzug - mehr als 100 Meter über dem sicheren Boden - hängt, reißt eines nach dem anderen. Auch innerhalb der Kabine tun sich Abgründe auf. Jörg (Götz George) gerät mit Pit (Hannes Jaenicke), dem Aussteiger, aneinander. Marion (Renée Soutendijk) wird zum Objekt von Rivalitäten. Gössmann (Wolfgang Kieling) klammert sich schweigend an seine Aktentasche.

Jörg will sich profilieren. Im Alleingang arbeitet er sich außerhalb der Kabine Zentimeter für Zentimeter an eine Tür des Schachts heran. Plötzlich reißt ein Seil, der Aufzug stürzt ab. Eine automatische Notbremse verhindert die Katastrophe. Diesmal noch. Die Rivalität zwischen Jörg und Pit steigert sich zum offenen Kampf. Gössmann muss sein Geheimnis preisgeben, und Marion streut weiter Salz in die Wunden. Einer der vier wird die Nacht nicht überleben...

Details

Götz George, Renée Soutendijk, Wolfgang Kieling, Hannes Jaenicke, Klaus Wennemann, u.a.
Carl Schenkel
Carl Schenkel

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken