Alraune (1928)

Deutschland, 1928

DramaFantasyHorrorScience Fiction

Ein Wissenschafter erschafft mittels künstlicher Befruchtung ein Mädchen, das sich als seelenloses Wesen herausstellt.

Min.108

Um zu sehen, ob Veranlagung oder Erziehung für den Charakter eines Menschen verantwortlich ist, schwängert der skrupellose Wissenschafter Prof. ten Brinken (Paul Wegener) eine Prostituierte mit dem Samen eines hingerichteten Verbrechers. Das Ergebnis der künstlichen Befruchtung ist ein Mädchen, das den Namen "Alraune" erhält. Zur Frau gereift stellt sich Alraune (Brigitte Helm) als seelenloses Wesen heraus, das Verderben und Untergang verbreitet.
LÄNGE: 98 Min.

  • Schauspieler:Brigitte Helm, Paul Wegener

  • Regie:Henrik Galeen

  • Kamera:Franz Planer

  • Autor:Henrik Galeen nach dem Roman von Hanns Heinz Ewers

  • Musik:Willy Schmidt-Gentner

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.