An Deiner Seite

 USA 2000

The Story of Us

Drama, Romanze, Komödie 95 min.
5.90
An Deiner Seite

Ein Ehepaar mit zwei Kindern stellt fest, aus ihrer Beziehung die Luft raus ist. Der Film erzählt in Rückblenden, wie es dazu kommen konnte.

Zu einem Haus und finanzieller Stabilität haben es Katie (Michelle Pfeiffer) und Ben Jordan (Bruce Willis) gebracht, doch nach langjähriger Ehegemeinschaft bemühen sie sich lediglich ihrer zwei reizenden Kindern zuliebe eine halbwegs harmonische Fassade aufrechtzuerhalten. Immer wiederkehrende Konfliktsituationen, in denen sie sich gegenseitig respektive Verantwortungslosigkeit und mangelnde Spontanität vorwerfen, haben beide Partner ausgelaugt und die Scheidung ist im Gespräch. Während ihre Kinder im Ferienlager sind, zieht Ben ins Hotel und in Flashbacks erinnern sie sich jeweils an Szenen ihrer Ehe.

Die glücklichen Stationen wie erstes Kennenlernen, Heirat, Familienzuwachs und romantischer Urlaub in Venedig werden relativ knapp abhakt, während ihre Probleme um so detaillierter ausgerollt werden. Gleichzeitig wird das Storymosaik in der Gegenwart fortgeführt, bis sich das Bild einer Beziehung ergibt, in der zwar noch Liebe vorhanden ist, doch aufgestaute Wut und Frustration zu kommunikationsgestörter Resignation geführt haben. Dennoch hoffen beide, die Scherben ihrer Ehe noch einmal kitten zu können...

Details

Bruce Willis, Michelle Pfeiffer
Rob Reiner
Eric Clapton, Marc Shaiman
Michael Chapman
Alan Zweibel, Jessie Nelson

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • gute Filmmusik
    Über den Film kann man geteilter Meinung sein, die Filmmusik von Eric Clapton finde ich schön.

  • an deiner seite
    ich hätte mir zwar besseres erwartet, find den film aber relativ gut. er is an manchen stellen vielleicht a bisserl langweilig, und das happy end ist voooollllll vorhersehbar, aber die schauspieler waren gut (endlich mal ein bruce Willis-Film ohne action) und er war recht süß und nett. für kritische filmseher keinesfalls zu empfehlen, aber ich fand ihn nicht schlecht!
    grüße an alle, maggie

  • An deiner Seite
    Schrecklicher Film
    Bruce gehört da nicht hin, hat trotzdem gut gespielt
    Michelle hat in diesem Film überhaupt nicht gespielt

  • the story of us
    Applaus, Applaus für einen großartigen Bruce Willis, der hier endlich einmal mehr als nur "cool" sein darf und die enttäuschend gekünstelt wirkende Pfeiffer glatt an die Wand spielt. Ein Pflichtfilm für Ehepaare und solche die es - noch - werden wollen!

  • Pfui !
    Da rinnt der Schleim von der Leinwand. Ich hab schon lange nicht mehr so eine kitschig, schmalzige Schnulzen gesehen.
    Unterhaltsam ist jedoch BW´s Haarbüschel, wenngleich es sicher keine Kinokarte wert ist.
    Deshalb spart euer Geld Leute.

    Re:wir werden sehen
    mein lieber, dieser schleim ist der alltag eines ehepaars und ich fand, dass er sich mit dem thema ganz gut auseinandersetzt, vor allem kann man auch darüber lachen, obwohl man sich (selbst als nicht verheirateter)oft darin wiederfindet.
    such die gefühlvolle seite in dir! mfg

  • Zuschauen,lernen,besser machen
    Kann Andreas 2 Einträge über mir nur zustimmen. "The Story of Us" ist kein klassischer Liebesfilm sondern ein Ehe-Drama mit versöhnlichem Ausgang. Schön durchzeichnet war die Story mit den ständigen Gegensätzen, ob jetzt das Hoch/Tief-Spiel, die Frauen/Männer-Unterhaltungen oder die abwechselnd geschnittenen Liebe/Hass-Szenen. Interessanterweise konnte ich bisher noch nie etwas mit Bruce Willis in einer ernsten Rolle anfangen, weil ich es ihm nie abgekauft hab. Hier scheint er die eine oder andere Erfahrung mit Demi ins Spiel gebracht zu haben. Damit bringt er eine selten gezeigte Intensität ans Licht, die beeindruckt. Michelle Pfeiffer ist gut wie immer. Der Film ist keine außergewöhnliche Familientragödie mit Mord und Totschlag, sondern das alltägliche kleine Drama, wie es sich ungeschminkt in unzähligen Beziehungen abspielt. Für Menschen die gewillt sind, über ihre eigenen Erfahrungen zu reflektieren.

  • ..war ganz ok
    Ich fand den Film "Ok". Er war nicht überwältigend, aber Bruce und Michelle spielten gut...

  • Ein Seminar
    Dieser Film war eigentlich ein Spiegel in dem wir uns alle sehen sollten! Michelle und Bruce haben wieder einmal ihre großartigen schauspielerischen Fähigkeiten bewiesen. Und alle Kritiker die meinen, daß das der Flop schlechthin war sollten mal die Augen öffnen und nicht verdrängen sondern mal vor der eigenen Türe kehren. Oder zuerst sich über den Inhalt kundig machen und dann entscheiden ob sie lieber eine schmalzige Lovestory mit Schmachtgarantie oder einen Film von dem man noch was lernen kann sehen wollen.

    Re:Ein Seminar
    bin ganz deiner meinung, hat so was von bernhard ludwigs schulungs-kabarett, eine partnerschaft ist eben nicht immer leicht und unbeschwert. finde dass das thema gut aufbereitet war, hab mich oft selbst wiedererkannt, wobei mir das lachen im hals stecken blieb...

  • schlimm
    ich habe mir ein lieben film erwartet, bei 2 so tollen schauspielern und was kam? nach einer halben stunde habe ich nur mehr auf das ende gewartet und gott sei dank kam es bald!

  • Schade....
    Belle Michelle, oh Bruce, warum nur?
    So gut hätte der Film sein können, aber
    es wurde nur ein fader, nichtssagender Streifen
    der nicht einmal irgendwie berühren konnte.
    Daweil gibt dieses Thema so viel mehr her als
    es hier von Rob Reiner gezeigt wird, schade drum.

Seiten