Annas Begegnungen

Les Rendez-vous d'Anna

F, Belgien, D, 1978

FilmDrama

Hotelzimmer, Telefongespräche, Zufallsbekanntschaften und, dies vor allem, Ansichten von Siedlungsgebieten, Stadtlandschaften.

Min.126

Anna Silver, Filmemacherin, tourt durch die Bundesrepublik, um ihr neues Werk vorzustellen. Sie ist bald fertig: Eine letzte Stadt und Nacht noch, wahrscheinlich so wie alle zuvor im Einst-Nazi-Land, dann kann sie wieder nach Paris. Die Rückreise wird länger als ­gedacht: In Köln verzögert sich die Weiterfahrt, zudem steigt sie in Brüssel aus, um ihre Mutter zu sehen. Dabei trifft sie unterschiedlichste Menschen, denen sie mit der gleichen Distanziertheit begegnet. Les Rendez-vous d'Anna ist das selten grausame (Selbst-)Bildnis einer Regisseurin bzw. eines Regisseurs - Selbst-verneinung, die Verweigerung aller Nähe ist die Schlüsseleigenschaft, die's braucht für diese Profession. Zudem aber zeigt der Film ein Europa, das es nicht mehr gibt. Eine untergegangene Kultur aus verrauchtem Holzlaminat, schweflig wabernden Lichtern und Schnellzügen, die gemächlich graubraune Leerstellen-Landschaften durchkreuzen, bevölkert von geschichtswunden Seelen. (R.H. - Filmmuseum)

IMDb: 7.5

Powered by JustWatch
  • Schauspieler:Aurore Clément, Helmut Griem, Magali Noel, Hanns Zischler, Lea Massari, Jean-Pierre Cassel

  • Regie:Chantal Akerman

  • Kamera:Jean Penzer

  • Autor:Chantal Akerman

  • Musik:Johannes Brahms

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.