Arthur und die Minimoys 2

 F 2009

Arthur and the revenge of Malthasar

Fantasy, Kinderfilm, Animation 27.11.2009 90 min.
4.70
Arthur und die Minimoys 2

Regisseur Luc Besson setzt das große Fantasy-Abenteuer um den kleinen Helden und seine noch kleineren Freunde fort.

Die Sommerferien neigen sich schon wieder dem Ende zu, doch Arthur (Freddie
Highmore) steht das größte Abenteuer noch bevor. Der zehnte Vollmond naht, und
das bedeutet für den jungen Helden, dass er endlich zurückkehren kann in das fantastische
Königreich der Minimoys, wo neben all seinen kleinen Freunden natürlich
auch die wunderschöne Prinzessin Selenia auf ihn wartet und ein Willkommensfest
vorbereitet. Da erreicht Arthur ein eiliger Hilferuf, geschrieben auf einem Reiskorn.
Kein Zweifel - der muss von den Minimoys kommen! Arthur überlegt nicht lange und
begibt sich auf eine gefährliche Reise. Kopfüber landet er in Max` Bar und muss sich
gleich mit den Truppen von Kröb, dem neuen Tyrannen der Sieben Königreiche, anlegen,
um seinen Freund Beta zu befreien. Als die beiden schließlich im Dorf der Minimoys
ankommen, ist Selenia verschwunden. Dahinter kann nur einer stecken: der böse
M, der zurückgekehrt ist und einen finsteren Plan schmiedet...

Details

Freddie Highmore, Mia Farrow, Robert Stanton, Penny Balfour, Ron Crawford u.a.
Luc Besson
Eric Serra
Thierry Arbogast
Luc Besson
Tobis

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • ....
    das ende des film ist aber leider enttäuschend. mitten drinnen ist er aus. das hätten sie viel besser lösen sollen.

  • kann man lassen - Teil 1
    Bei dem Filmtitel denkt man unwillkürlich an die M&M. Also wenn die böse zurückkehren nachdem ich sie gefuttert habe, ja da habe ich 1 Million kleiner süßer Probleme. Gegen so eine Rache kann man nichts machen nur weiterfuttern, M&M sind ja gut, doch in diesem Film ist M was anderes. Wieso der keinen richtigen Namen hat, weiß ich nicht. Ich Frage mich was wäre wenn man einfach alle Leute mit Buchstaben nennen würde. Nun gut er heißt ja Malthasar, aber wieso im Film der OPA dann nur M sagt und woher er weiß dass der durch dass Fernrohr geflogen kommt weiß ich nicht.

    Also aus den ganzen Marions, und Melissas, und Malpurgatias (beschissener Name) und Monroes, Mausebärchens usw., werden lauter M, und wenn dann da einer ruft drehen sich wahrscheinlich 30 Köpfe um. Nun zurück zum Film.

    Bill Kaunitz von der Tokio Absteige, der wuschelköpfige Sänger der aussieht wie ein 18 Jähriger Transsexueller Obdachloser hat ja die Stimme von Arthur bekommen. Eh klar, er ha ja die gleiche Frisur wie Arthur im Film. Dafür war die Stimme von Nena sehr nett, die hat gepasst, Selenia wird ja von der Sängerin Nena gesprochen obwohl mir die Dame zu alt ist und aussieht wie ein Messie in Reinkultur finde ich dass sie in Ihre Rollen stets einen Gewissen Pep rein bringt.

    Wenn man sich denkt was der Film für einen Aufwand hatte, uff, Zu Teil 1 gibt es ne Info Mal, die habe ich damals nicht geschrieben, Also 100 Zeichner haben ja 27 Monate an 20 Millionen einzelner Computerbilder gearbeitet damit ein 90 Minuten Film rauskommt. Wieso die so lange durchhielten? Na Ja ich schätze Regisseur Luc Besson hat die mit der Peitsche bearbeitet. Oder mit Kaffee. Dafür hat er mit 65 Millionen Euro, dass sind gerade 97 Millionen US $, Also ein sehr teurer Film eigentlich, der teuerste Zeichentrickfilm aller Zeiten in Europa sogar.

    Was viele Kritiker da schlecht finden ist dass der Film von sehr vielen anderen Filmen eine Menge klaut, einfach so und sich nicht schämt dass zu zeigen denn neue Ideen, Na Ja die sind nicht so ganz da, außer man kennt nicht viele Filme wie ich, Ich kenne ja auch nur 20.000 von 500.000 Filmen weltweit aller Zeiten, und man sieht dann, he dass war schon Mal da.

    Wer mir gut gefallen hat, in Teil 1 eigentlich besser ist Freddy Highmore, so ein richtig süßer Französischer Bengel, oder was der halt für ne Rasse ist und im Film dürfte er um die 1,68 Mm groß sein, oder, wenn man dass richtig Maßstabsgetreu nimmt, Der Junge ist ja in echt 1992 geboren und 1,68 Meter klein oder groß.

    Sein Vater Edward übrigens ist der Schauspieler der in der rolle von „Jack und die Bohnenstange“ ein sehr guter Film aus 2001, die Hauptrolle spielte. Für den Film „Wenn Träume fliegen lernen“ wurde er ausgezeichnet, und der Engländer Junge lernte hier für den Film französisch, was er schon perfekt spricht. Ja Schauspielerei macht nicht blöde.

    Teil 3 vom Film mit der gleichen Crew, gerade in Vorbereitung kommt Ende 2010 ins Kino, Juhu. Mia Farrow spielt ja auch noch mit, gute Frau, 1945 geboren war die 1. Frau am Cover vom Peoples Magazin in den USA. Übrigens wer kennt Maureen O´Sullivan? Die in 99 Filmen spielte? Sie war ja die Jane in dann Tarzan Filmen mit Jonny Weissmüller, sie ist die Mutter von Mia Farrow. Mia hat 6 Geschwister unter anderem Tisa, die in den Lucio Fulci Zombie und Abschlachtungsfilmen oft mitspielte und die ist seit 1980 nicht mehr vor der Kamera gewesen.

    Super animiert - Teil 3
    Und der OPA der alles repariert ist auch wirklich nett, er ist einfach gehalten im Film. Herrlich die tollen Effekte der Zeichnungen. Nun sie wirkten wie echt, die Leute im Film die Figuren die sind super gemacht, die Käfer in der Realwelt sahen nicht so echt aus, die Idee mit den Ameisen am Anfang sind echt super, die Idee herrlich, doch dann als Arthur eintaucht in deren Welt bei Max, ja dass war mir zu abgefahren wie „Das 5. Element“, futuristisch, dunkel, böse, unnötig, nicht so gut wie ich mir dachte ja da war Teil 1 besser, dann die Typen alle mit Rasterlocken wieso sind dass lauter Kubaner oder Rastertypen im Film? Beta der kleine Prinz ist super, der ist witzig mit seinem Ungewöhnlichen Taschenmesser, gut gemacht und wirkt auch wie ein echtes Kind. Sehr gut hat mir der König gefallen der auf so einem Monster reitet und dann dass komische weiße Tier dass sein Bart ist ja da sind so viele Kleinigkeiten drauf, da muss man echt aufpassen nichts zu versäumen.

    Ne dass ist alles gut gemacht, auch die Selenia, nicht so gut gefallen hat mir die Geschichte wieso Selenia weg ist, die Gespräche, dann die Rückblenden die wirkten zu kurz und so richtig spannend waren sie auch wieder nicht. Es war wirklich eine gute Idee, aber leider nicht so professionell umgesetzt dass man dahin schmelzen kann, dann hat mir Maltasar zu viel geredet. Dafür waren die 4 Neger super, groß, hübsch, muskulös, schlank, intelligent, gutherzig, einfach herrlich, dann wurde es wieder gut, wie sie geflüchtet sind, dann war nur eine Spannende Szene mit ner Spinne da, ja so gesehen ist der Film nicht perfekt. Die anderen Szenen waren gut gemacht aber nicht perfekt spannend.

    Also mir gefiel er aber nur 83 von 100 Punkten.

    Spannung ist nicht so da - T 2
    Der Sohn von Frank Sinatra, Frank Sinatra Junior ist der Stiefsohn von Ihr.

    Über Luc Besson gibt es nicht viel zu berichten der ist Franzose. Die Berühmte Anne Parillaud war seine Ex Frau mit der er eine Tochter hat. Die war im Film „Nikita“ zu sehen. Er hat 5 Kinder mit 3 Frauen und war mit Milla Jovovich 2 Jahre liiert. 4 Arthur Bücher hat er geschrieben die in 30 Ländern 1 Million Mal verkauft wurden. Hat beim Schwarzen Meer gelebt und wollte damals in die Geschichte eingehen als der Regisseur der nur 10 Filme machte, aber hat sich eh schon geändert. Er hatte 39 Filme als Drehbuch, 89 Filme als Produzent, war 16 x Regisseur und 5 x Schauspieler. Ein typischer Politiker, hält nicht sein Wort. Der Film hier mit Teil 3 wird wohl sein letzter Regiestreich sein.

    Da er früher viel rumreiste und seine Eltern Tauchlehrer waren ist er animiert worden zu dem Film „Im Rausch der Tiefe“ der eigentlich noch immer der Best Tauchfilm der Neuzeit ist. Er wird sich künftig um Jugendliche in den Banlieues kümmern. So was wie die Vorstadt.

    So kommen wir Mal zum Film und zum Inhalt:

    Der zehnte Vollmond steht kurz bevor – und Minimoy-Experten wissen, was das bedeutet: ARTHUR kann endlich ins Königreich zurückkehren und seine große Liebe SELENIA in die Arme schließen. Der ganze Hofstaat ist damit beschäftigt, das große Willkommensfest für Arthur vorzubereiten. Chefkoch PROSCUITTO hat alle Hände voll zu tun, und der kleine BETA ist sowieso schon komplett aus dem Häuschen. Arthur selbst ist im Moment jedoch gar nicht zum Feiern zumute. Seine Eltern bestehen darauf, den Sommerurlaub bei OMA und OPA schon früher zu beenden – doch damit würde ARTHUR die Minimoys nicht mehr besuchen können. Und das, wo ihn gerade ein Hilferuf aus dem Reich der Winzlinge erreicht hat. Er kann jetzt auf gar keinen Fall nach Hause fahren und die Minimoys ihrem Schicksal überlassen. Arthur zögert keine Sekunde. Die Eltern sind schnell ausgetrickst, und mit der Hilfe der Bogo-Matassalai schlüpft er – natürlich auf die Minimoy-Größe von 2 Millimetern geschrumpft – ins Reich der Minimoys. In MAX' Bar, wo Arthur landet, ist die Lage entspannt. Von einer Bedrohung der Minimoys hat hier niemand etwas mitbekommen. Doch darauf will sich Arthur nicht verlassen. Schnurstracks macht er sich auf den Weg ins Dorf seiner Freunde. BETA, der um ein Haar den finsteren Truppen des Tyrannen KRÖB in die Hände gefallen wäre, weicht nicht von seiner Seite – und das ist auch gut so. Der Weg ins Dorf ist schließlich kein Sonntagsspaziergang.

    Er führt quer durch Großvaters riesigen Garten – und der ist nichts anderes als ein lebensgefährlicher Dschungel, wenn man ein Minimoy ist. Grashalme stehen da wie Urwaldriesen, und Käfern, so groß wie Autobusse, geht man am besten auch aus dem Weg. ARTHUR und BETA überstehen den abenteuerlichen Marsch, trotzdem ist die Enttäuschung groß, als sie ihr Ziel endlich erreichen. Prinzessin SELENIA ist verschwunden! Schnell wird ARTHUR und den Minimoys klar, was hier eigentlich wirklich los ist: Nicht nur Kröb hat das Königreich fest im Griff, auch der Tyrann MALTAZARD ist zurückgekehrt. Arthur war es, der den bösen M damals verjagt hat. Jetzt hat er nur mehr Rache im Sinn ...

    Also so schnell sind mir noch nie 83 Minuten im Film vergangen oder gar nur 80 Minuten. Ja ohne Abspann und Grad wie ich dachte he jetzt wird es wieder spannend, da war es aus und Fortsetzung folgt. Uff. Also der Anfang der war super, ja da sah man das von den Eltern es war spannend man sah den kleinen süßen Jungen es war witzig, es war nett Daisy die ja die OMA spielt, die ist nett,