Auf bösem Boden

 Österreich 2007
Komödie, Horror, Krimi 82 min.
5.40
film.at poster

Details

Aleksandar Petrovic,Birgit Stauber,Kari Rakkola
Peter Koller
Peter Koller

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Ok
    also sooo schlecht wie hier geschrieben wird war der Film aber sicher nicht! Die Kamera und Schnitt waren wirklich hervorragend und es gab durchaus einige Gags die den Film durchaus sehenswert machen. Ich hatte lediglich mit dem Cast (bzw Teilen des Casts - vorallem der beiden Hauptdarsteller) ein Problem, dies lag vorallem an sprachlichen Defiziten, allerdings ist das bei einem Film wie diesem eher vernachlässigbar wie ich meine. Also alles in allem: Spritzig, witzig und durchaus zum anschauen geeignet! Empfehlung: Vor dem ansehen das Hirn ausschalten ;-)

  • grottenschlecht
    Gesehen auf der Diagonale und den ganzen Film über geärgert. Warum? Wenn ein Film nur auf billige Effektemacherei und "Möchtegernschocking" aus ist und weder eine innovative Idee, noch gute Schauspieler, noch ein ausgefeiltes Drehbuch zu bieten hat und der allzuüberdeutlich formulierte "Trashanspruch" in gröbster Holzhammermanier serviert wird dann macht selbst der anspruchsloseste Zuseher irgendwann mal die Scheuklappen dicht und fragt sich hinterher eines: Was um alles in der Welt hat einen Menschen wie Franz Novotny dazu bewegt in diesen Amateur-Kinderfilm sein Geld zu investieren? Darf man den Worten des "Regisseurs" Glauben schenken so wird in Österreich zuviel "Sozialdrama" und "Kabarettfilm" produziert... Aha... Wenn dies der Beweis sein sollte das es auch anders geht so ist der Versuch gründlich daneben gegangen. Denn streng genommen ist"auf bösem Boden" ein einziges Sozialdrama.. Nämlich eines von Laien die unbedingt zum Film wollten und kläglichst dabei scheitern. Weil sie eines nicht verstanden haben: Das selbst das "brutalste Gemetzel" sang und klanglos im Nirvana der Bedeutungslosigkeit untergeht wenn man im Grunde genommen gar nicht weiß wozu man so einen Film überhaupt gedreht hat (ausser vielleicht zu Vermarktungszwecken bei irgendwelchen C-Movie Vertrieben). Gratulation an den zweiten film von Novotny: An den Film des jungen Regisseurs Jakob Erwa! Auch hier gab es einige kleine Unzulänglichkeiten aber der Preis ist wenigstens durchaus verdient!

    Re:grottenschlecht
    Ich finde es schön, dass Euch der Film nicht gefallen hat, denn wenn er Euch nicht gefallen hat, dann ist er ist auch nicht für Euch bestimmt!

    Der Film spaltet die Zuseher sicher in 2 Lager, entweder er gefällt, oder man hasst ihn. Entweder man versteht den Humor, oder man versteht ihn nicht.

    Gott sei Dank ist es eben kein weiterer Film der jedem gefallen will und strikt nach den Regeln der 'Filmkunst' gemacht ist.

    Also ich hab den Film auch auf der Diagonale gesehen, ich fand ihn sehr erfrischend, und vor allem sehr lustig! Wer den Film 'ernst' nimmt ist selber schuld, denn so ist er (denke ich) nicht gedacht.

    Die Aussagen von braindead kann ich übrigens überhaupt nicht nachvollziehen, da es keinerlei billige Effektemacherei oder Möchtegernschocking in dem Film gibt, der Film will (meiner Meinung nach) nur Unterhalten, sonst nichts...

    .. just my 2 cent

    Re:grottenschlecht
    Also ich muss mich der schlechten Kritik leider vollinhaltlich anschließen! Hab den Film auch damals im Schubertkino gesehen und finde es zwar prinzipiell immer okay wenn junge Leute ihre Kraft in das erschaffen von Filmwerken stecken.. Aber das hier war einfach nur schlechtes Laienkino und für mich und meine Gäste eben einfach nur langweilig, tut mir leid! Ein typischer "Freundefilm" grade mal tauglich für youtube - obwohls wegen der ansich halbwegs guten Kameraführung fasst zu schade darum wäre. Selbst wenn man den Film satirisch oder als Hommage an andere Filme betrachtet funktioniert er einfach nicht, es gibt keine nennenswerte Handlung, keine dramaturgische Steigerung, die Inszenierung ist eine Pein und wenn Leute mit amerikanischen Namen auftauchen die dann aber österreichisch gefärbt reden ist normalerweise ohnehin schon alles klar... Gut gemeint, aber das war leider nichts!

    Re:grottenschlecht
    Hööö? Also, ich war auch in dem Film, aber Effektemacherei, Möchtegernschocking und brutale Gemetzel? Haben wir da einen GANZ anderen Film gesehen? Nach deiner Beschreibung hast du den Film wohl ernst genommen und einen grösseren Fehler kannst du sicher nicht machen, denn der Film nimmt so ziemlich jedes Klischee aus Horrorfilmen auf die Schaufel, das es gibt. Das geht von den dämlichen Bullen (tippe mal auf Last House on the Left), über den vollkommen überdrehten Killer, die Opfer, die keine normalen Opfer sind, weil ihnen alles vollkommen wurscht ist, die klassischen Heile-Welt-Hippies, die neben dem jungen Polizisten in JEDEM normalen Horrorfilm als Kanonenfutter dienen würden - hier allerdings sowas von offensichtlich (Mann, schau dir doch das Foto von dem Typen mit der hochschwangeren Frau an - der BETTELT ja drum, gekillt zu werden!!). Der Regisseur hat ja vor dem Film auch gesagt, dass es sich um "Tom&Jerry für Erwachsene" handelt - und genau das war der Film dann auch: Eine Verarsche, bei der ich mich zeitweise kaputtgelacht hab. Ich hab mich jedenfalls blendend unterhalten dabei. Klar, wer auf Sozialschmonzes wie Heile Welt steht... tja, da liegen halt doch Welten dazwischen...