Breaking Dawn - Bis(s) zum Ende der Nacht (Teil 2)

 USA 2012

The Twilight Saga: Breaking Dawn - Part 2

Drama, Romanze, Fantasy, Action 22.11.2012 115 min.
preview breakingdawn2.12769362.de.1_hi.mp4
5.60
Breaking Dawn - Bis(s) zum Ende der Nacht (Teil 2)

Das große Finale der Twilight-Sage: eine schicksalträchtige Schlacht entscheidet über die Zukunft der Cullens und ihrer Verbündeten.

Da Bella (Kristen Stewart) während der Geburt ihres Babys fast gestorben wäre, mussten Edward (Robert Pattinson) und die Cullens schnell handeln und Bellas Wandlung zum Vampir vollziehen. Sie muss sich nun an das "Leben" und ihre neuen Eigenschaften als Vampir gewöhnen, doch das gelingt ihr schneller als von allen erwartet. Und das ist auch notwendig, denn die Geburt ihrer außergewöhnlichen Tochter Renesmee (Mackenzie Foy) setzt eine gefahrenvolle Kette von Ereignissen in Gang. Die furchterregenden Anführer des Volturi-Clans wollen den Tod der Kleinen. Als die Cullens von diesem grausamen Plan erfahren, versammeln sie all ihre Freunde um sich, um für den unerwünschten Besuch gerüstet zu sein. In einer schicksalsträchtigen Schlacht entscheidet sich die Zukunft der Cullens und ihrer Verbündeten. Werden sie - vereint in ihrer Macht - die Volturis besiegen können?

Details

Kristen Stewart, Robert Pattinson, Taylor Lautner, Michael Sheen, Dakota Fanning, Anna Kendrick, Nikki Reed, Kellan Lutz
Bill Condon
Carter Burwell
Guillermo Navarro
Melissa Rosenberg, Stephenie Meyer
Constantin/Concorde

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Gutes Finale - 1
    Produktionsgefasel, Vorgeschichte, und was weiß ich:

    Nun hat es ein Ende, der letzte Teil ist angebrochen, 4 oder 5 Jahre mußte Teenager und Kinofreaks wie ich darauf warten was passiert, das spannende Finale entschädigt für vieles, und für Leute die klug sind und das Buch nicht lesen muss ich sagen das ist der beste aller 5 Teile. Nun der Film der in Amerika 290 Millionen US $ eingespielt hat bis dato und weltweit auf Platz 35 der erfolgreichsten Filme aller Zeiten mit 824 Millionen US $ Einspielergebnis lukriert, und das alles für das lächerliche Budget von 120 Millionen US $ Produktionskosten.

    Witzig ist dass der Film nur 2 Songs hat, einen davon von Howard Shore der in meinem Lieblings Film Hobbit auch für die Filmmusik sorgte. Der hat ja auch 23 Kompositionen vorzuweisen und hat in 88 Filmen oder so die Titelmusik gemacht. Nun der Film ist ja in Louisiana gedreht worden die schöne Landschaft die ist in Britisch Kolumbien in Kanada, ja echt super, ich mag das Land, alleine schon von dem wie es aussieht, ob man da aber wirklich die Haustüre offen lassen kann weiß ich nicht.

    Soll ja sehr sicher sein das Land, aber wenn man denkt da herrschen Vampire? Was mich am Film gewundert hat, alle haben normale Zähne nur nicht Kristen Stewart die mit Ihren vorderen Schneidezähnen anders ist, die sind nämlich um 5 mm sichtbar länger nach unten gewachsen und sie sieht aus wie ein Bugs Bunny als Weibchen ja wie ein Hase, schätze das ist weil sie so geiler aussieht und wie ein geiler Hase wirken soll.

    Natürlich hat man das Klischee der Frauen wieder eingebaut, habe ich damals schon geärgert das Gilian Andersson in meiner Lieblings Serie „Akte X“ dauernd Ihr Froschmaul offen hat gelassen, schätze damit sie mehr Fliegen fressen kann damit sie auch Ihrem Diätwahn nacheifern kann, hat Stewart dauernd Ihre Lippen und Ihre Nase verzogen als ob sie alles weiß, total selbstbewusst, so richtig wichtig für die 18 Jährigen oder 16 Jährigen eingebildeten Weiber Zicken die glauben Kleidergrößte 34 ist das wichtigste auf der Welt während sich ein neuer Krieg gegen den Iran anbahnt und die Weltwirtschaftskrise neue Züge hält.

    Ich finde es gut dass in Teil 4.1 und 4.2 der Bill Condon der Regisseur ist und auch dass Melissa Rosenberg die Drehbuchautorin des Filmes gewesen ist, so hat alles eine bessere Hand oder wie man sagt, alles wirkt irgendwie geradliniger und genauso als wäre es ein einziger langer Film wie bei Harry Potter 7.1 und 7.2.

    Was am schwierigsten war ist die Tochter Renesmee, die hat ja 11 Rollen oder 11 Gesichter wenn ich mich nicht täuschte, und das war gar nicht so einfach denn es mussten mehrere Leute die Rolle spielen und zwar Abigail Rose Cornell, Isabella Iannuzzi, Milli Wilkinson, Eliza Faria, Tate Clemons, Taylor Dianne Robinson, Kailyn Stratton, Rachel St. Gelais, Blythe Barrington-Hughes und Christie Burke haben sie glaubhaft dargestellt und das nur für ultrakurze Rollen.

    Gut gemacht - 5
    Endlich kommt Mystik und Spionage in den Film, ich finde das gar nicht so übel und bisher war ich ja nicht ein Freund der Twilight Filme ich schaue mir die Filme an wegen meiner Holden, weil ich gerne Neue Filme sehe, weil ich die hübschen Frauen im Film mag. Ja irre, es sind so viele hübsche Frauen dabei, echt mehr als irre und jede ist hübsch und gut geschminkt und hat rote Augen. Wieso weiß ich nicht aber ich schätze das muss so sein, weil die Augen ja voller Blut sind oder?

    Was das tolle am Film war und das hat mir gefallen Bella hat ein Schutzschild, sie kann ein Schutzschild aufbauen und bisher war es ja so dass nicht mal Aro oder Jenna oder wie sie noch schnell heißt, die böse Volturi Schnecke Dakota Fanning, die konnte ja ihre Gedanken nicht lesen und sie ist ja auch die stärkste was sie im Armdrücken mit Emmett siegreich beweist ja das hat man gut gemacht und ich finde überhaupt einige Szenen im Film sind so viel besser als die anderen Teile und auch mit den ganzen CGI Effekten ich mag das irgendwie, ich finde der Film passt einfach hinten und vorne zusammen und er ist ein guter 5. Teil geworden, also Teil 4.2.

    Die Volturi also treffen in der Stadt Forks ein auf einem Feld, ja da kann es hoch her gehen und Irina ist ja die, die ja die Cullens verraten hat an die bösen Volturi, was mir da am Nerv gegangen ist, der Aro der Chef, irgendwie wirkt der so gekünstelt, ich hätte zwar mehr gerne von ihm gewusst, aber gespielt ist er nicht so super perfekt, so wissend hätte er sein sollen nicht so affektiert und künstlerisch schwul wirkend, die anderen waren nur Statisten, also da hat man im Film gepatzt meiner Meinung was dem ganzen keinen Abbruch tut, ich mag den Film auf alle Fälle jetzt schon und endlich kommt mehr Action rein das habe ich in den anderen Teilen eh vermisst.

    Was super ist im Film, jetzt wird es noch mal spannend und zwar so richtig denn alles sieht so nach kämpfen aus und hier sind wir schon am Ende meiner Erzählung, das letzte sollte man sich im Kino angucken.

    Was ich an dem Film besser finde, er verleiht den Figuren mehr Charisma, die ganze Sache ist mehr mit CGI Effekten voll, das Ganze ist auch spannender, anfangs ist es harmonisch, es kommen ärgere Szenen vor und viel mehr auf Action wurde hier mehr gesehen sicher hätte man mehr daraus machen können aber die Buchvorlage ist nicht anders.

    Was mich wundert ist die Schriftstellerin, Nach Abschluss der Bis(s)-Reihe arbeitete Meyer zunächst an Midnight Sun, einem zusätzlichen Band über die Ereignisse in Bis(s) zum Morgengrauen aus der Sicht Edwards. Das erste Kapitel hatte die Autorin als Teaser auf ihrer Website veröffentlicht. Und ich glaube sie hätte das nicht nötig denn sie hat mit Ihren Büchern die Welt gerührt, also die Teenagerherzen und sie hat sicher an die 100 Millionen US $ Schotter angehäuft. Übrigens es gibt ein neues Buch von Ihr. The Short Second Life of Bree Tanner: An Eclipse Novella (dt.: Bis(s) zum ersten Sonnenstrahl – Das kurze zweite Leben der Bree Tanner), ein Spin-Off-Roman und ich kann mir vorstellen dass das auch verfilmt wird, nur wem interessiert ein Spin-Off. Man muß auch mal was ruhen lassen.

    Zurück zum Film er hat alles was einen guten Film ausmacht aber nur gering, und ich kann sagen auch wenn ich kein Teenager bin und kein Zicken Weib, ich mag den Film und vergebe mal 85 von 100 Punkten das hat er sich verbissen.

    Bester Teil bisher - 4
    Es gibt nur ein Problem, sie müssen ausziehen weil der Vater von Bella weiß von nichts und Jacob muss es ihm sagen er glaubt ja sie sei tot, wenn sie es ist dann wird der Vater nachgucken kommen der selten bei denen war und Jacob seit der Geburt kennt wie er sagt. Ich muss sagen die Rolle vom Vater ist wirklich mit einem guten Schauspieler besetzt worden schade das er so wenig Platz in der Handlung hat. Was ich an Billy Burke mag der den Vater spielt, er stellt Fragen er hat nicht nur Text gelernt, er hat auch ein gutes Aussehen und einige interessant Gesichtszüge und er kann auch einen Bösen spielen, wieso der nicht die Tochter Bella mehr zwingt zuzugeben das sie ein Vampir ist, kurz zuvor hat sich Jacob ausgezogen und gezeigt das er ein Werwolf ist was für einige Lacher im Kino sorgte naja wenn er so nackt da steht?

    Nur ein Problem gibt es, Irina sieht Edward und Bella im Wald spielen und fährt sofort nach Volterra in Italien zu den Volturi, zu den Obermacker Vampiren, die echt grimmig sind. Ich frage ich das auch immer, die sind unsterblich oder so, und haben Angst vor Technik, naja etwas halt, die sind kräftig und 2.000 Jahre oder so alt, keine Ahnung und Aro ist ja der Chef, klingt wie der Schäferhund von meinem rassistischen Nachbarn, und sie wirken so unglücklich, bis auf Dakota Fanning, die ja die Jane spielt, die gefährliche, ja gute rolle hat sie da, die hat wirklich was, schade das sie so wenig eingesetzt wurde.

    Also Irina bei den Volturi, die ist vom Denali Clan, Alice übrigens sieht das in einer Vision und warnt die natürlich alle, die Volturi sind nämlich sauer denn nach Irinas Aussage oder dem Blut, Aro kann ja das Blut fühlen und alles lesen was du siehst oder denkst, was recht praktisch ist wenn der beim Roten Kreuz arbeiten würde, also die haben Angst oder sind sauer weil sie denken dass Renesmée ein unsterbliches Kind ist wie es schon mal war, denn Kinder sind unkontrolliert und Böse und die Volturi möchten nur eines, niemand soll sie je entdecken oder was von Ihnen wissen, wie das gehen soll in einem Dorf in Italien dass so eng ist dass du dem Nachbarn ins Gesicht spuckst wenn du das Fenster aufmachst weiß ich nicht, aber es ist mal eine nette Idee da Gefahr von den Volturi ausgehend in den Film zu bringen und ich muss sagen endlich sieht man mal die vermeintlich Bösen, den die Oberklasse der Vampire wird nicht überall gerne gesehen.

    Es kamen sogar im Film 2 aus Russland die mit denen noch ein Hühnchen zu rupfen hatten denn Bella und Edward wollen ja alle Clans oder einige Leute zusammen kommen lassen die als Zeugen auftreten für die Volturi, denn die machen sich am Weg die zu töten, wieso das so lange dauert weiß ich nicht ,wieso Vampire im Auto fahren weiß ich nicht und wieso das 5 Tage dauert von Italien nach Kanada zu kommen weiß ich nicht, denn wenn Vampir so schnell sind wie Bella, die mit 100 Km/h durch den Wald läuft oder schneller, ja dann dauert das nicht so lange. Ich glaube die Volturi im Film laufen sogar mit 500 – 800 Km/h aber das ist nur 'ne Schätzung.

    Die Obermacker glauben ja dass die Cullens ein Gesetz gebrochen haben und sie glauben es nicht dass das Kind Renesmée von der sterblichen Bella geboren wurde und dann unsterblich ist oder so, was weiß ich, und gerade in dem Zeitpunkt lässt Alice und Ihr Mann Jasper alle alleine und sind sonst wo und hinterlassen eine Nachricht an Bella die sich mit einem J. Jenks oder so treffen soll der Ihnen falsche Ausweise liefert.

    Gar nicht mal so übel - 3
    So kommen wir mal zur Handlung: (Und noch 'ne Menge Gequatsche von mir):

    Genau da wo der Teil 4.1 aufhört als Bella die Augen aufmacht da geht der weiter, Bella ist ziemlich biestig im Gegensatz von früher aber noch immer nett, sie ist ja jetzt ein Vampir, und das ist nicht übel oder? Natürlich darf sie von Ihrem Schönling Edward lernen wie man so als Vampir lebt, sie z.B. hat gespürt als sie Hunger hat dass da einer klettern geht auf den Bergen und sie rast hin um ihn fast zu töten, der merkt nichts, Edward hält sie zurück und sie jagen ein Tier, ja wieso nicht, Tier Blut ist doch gut oder? Und das war 'ne gute Szene muss ich sagen als sie auf Jagd war, das hat dem Film Pepp gegeben und nicht nur immer den gleichen Küssen Schmus wie immer, das ist eher mehr was für Teenager, ab einem gewissen Alter braucht man auch Action und Schmus aber weniger Schmus als Action.

    Jacob der ja von Teil 4.1 auf Renesmée geprägt ist, ja der hat dass der Bella noch nicht gesagt, und als sie es erfährt hat sie ihn fast erschlagen, und mich wundert wieso niemand dazwischen gegangen ist und obwohl sie ihn immer mochte stand sie jetzt ihm feindselig gegenüber. Ich muss sagen die Szene war gut gemacht und gut gespielt und ich glaube auch dass Stewart ein Talent hat für anspruchsvolles Schauspielen denn ihre Magersüchtige Gestalt und Ihr zurückhaltendes Bissiges Stuten Zickenhaftes Spielen auf der Leinwand hat schon irgendwas. Ja Jacob hat da blöd aus der Wäsche geguckt, wieso sie sauer war weiß ich nicht da ich kein Vampir bin und auch kein 14 Jähriges Mädchen dass nach der 1. Menstruation die Bücher am Scheißhaus verschlingt bevor sie Ihren Jugendschwarm anruft und sagt das sie ihm 1.000 Küsse schickt, ach ist das widerlich.

    Die Cullens sind noch immer so nett wie immer und die stets nette und freundliche Alice die ja in die Zukunft blicken kann schenkt denen ein Haus, was lustig ist weil die Vampir schlafen ja nicht, haben keinen Durst und Hunger, ja wie ein Paradies und da ist auch die Erzählung als die 2 andren, Rosalie und Emmett zusammen waren, ich glaube so heißen die, das hat ein Jahrzehnt gedauert bis sie nicht nur dauernd Sex hatten also das war lustig, die 2 schenken Edward und Bella ein Bums Zimmer, ein Vögel Haus, eines mitten im Wald, ich schätze die haben das in Windeseile gebaut oder zusammen zaubern lassen ich weiß nicht. Oder es ist das Haus der Hexe von Hänsel und Gretel, keine Ahnung es wurde aufgepeppt, wie es da her kam, wieso es da steht, keine Ahnung aber die Szene war lustig. Und Nett.

    Wenn es wieder spannend wird im Film dann geht es um Renesmée, die ja zu schnell wächst, im Lauf des Filmes hat sie 11 x Ihr Äußeres verwandelt oder verändert, sie wächst schnell, aber als Baby ist sie mir am sympathischsten so was süßes, ja Babys sind ja süß wenn sie nicht furzen, scheißen oder stinken oder dich um 4 Uhr frühe aufwecken und dich zwingen vielleicht in der vollen Straßenbahn wegzuschauen wenn es stinkt, ja so was muss peinlich für 'ne MAMA sein, 'ne dass Baby Renesmée ist schon ein Wonnproppen, so wie es die Wange der MAMA Bella hält. Einfach süß und wie es lächelt, echt süß, ja sagt meine Holde, die Worte sind nicht von mir, ich bin ja kein Weib.

    irgendwie geil -2
    Schätze dass sich jeder ein bisschen Geld nach Hause nehmen konnte. Die am 9.4.1990 geborene Stewart wird sicher nie vergessen dass sie Jahrelange das Vampirschätzchen vom Schönling Pattinson gewesen ist, lange haben die das nicht verdaut und sie werden noch lange heulen und in der Nacht wach sein, aber das macht nichts, denn die 12,5 Millionen US $ + 7,5 % Einspielergebnis für beide Teile sind ja genug oder? Was mich wundert, früher hat es immer ein Ranking gegeben wer die bestbezahlten Schauspieler sind, und sie ist als Schneewittchen mit Ihren 34,5 Millionen US $ glaube ich die bestbezahlte Frau aller Zeiten im Filmbusiness, und das obwohl sie mit Ihren 1,68 Meter eigentlich nichts Besonderes darstellt, ich würde gerne wissen was dann heute mit Schauspielgrößen wie Ava Gadner, Katherine Hepburn und Tochter Audrey wäre oder Romy Schneider, oder andere Ihres Kalibers, wie super die bezahlt wären.

    Dass sie oft schon die sexiest Woman on World war, sagen wir mal so, auf Platz 3,6 und 13, auch nicht übel oder? Hätte sich Ihre australische Mutter nie gedacht, und ich glaube sogar sie ist noch solo seit sie Ihrem Filmpartner Robert Pattinson fremd gegangen ist, tja, und immer lockt das Weib, davon konnte schon Brigitte Bardot ein Lied singen.

    Der Engländer Pattinson der am 13.7.1986 in London geboren ist hat da mehr Glück im Leben gehabt, er hat auch mehr Filme gemacht, und wenn er mal keine Filme dreht kann er seinem Talent als Klavierspieler frönen. Wieso der gerade gegen 3.000 andere Schauspieler gewonnen hat für die Twilight Serie weiß ich nicht aber er hat schon ein gewisses Etwas. Der hat übrigens das gleiche Gehalt bekommen wie seine Filmpartnerin, wenn ich mir so vorstelle, 7,5 % von 290 Millionen US $? Das ist schon eine Menge Kies.

    Wieso Muskelprotz Taylor Lautner gerade mitspielte wusste ich nie oder habe ich nie verstanden ja er sieht für seine 20 Jahre recht nett aus, er ist ein 1992 er Baujahr und Amerikaner, aber es gibt viele die so sind wie er, Hübschlinge mit ein bisschen Muskeln und wenig Äußerem. Auch der hat das gleiche Gehalt bekommen.

    Der Cast ist der gleiche, ja Kristen Stewart als Bella Swan, Robert Pattinson als Edward Cullen, Taylor Lautner als Jacob Black / Werwolf, Peter Facinelli als Dr. Carlisle Cullen der echt schnuckelig ist, Elizabeth Reaser als Esme Cullen, Ashley Greene als Alice Cullen, Jackson Rathbone als Jasper Hale, Kellan Lutz als Emmett Cullen, Nikki Reed als Rosalie Hale, Billy Burke als Charlie Swan, der eher ein guter Schauspieler ist, Chaske Spencer als Sam Uley, Mackenzie Foy als Renesmee, Maggie Grace als Irina, die ist sehr hübsch, und die anderen sind mir egal, jedenfalls die Weiber aus dem Clan von Edward sind echt geile Vampirziegen.

    Der Film ist übrigens von der Laufzeit der kürzeste Film aller 5 Teile, macht nichts, er dauert 110 Minuten oder so, ist ein super Film. Übrigens das Buch ist etwas anders am Ende als der Film. Was sicher einigen Frauen abgehen wird ist der geile Oberkörper von Jacob, die super gut animierten Werwölfe und die süße ewig dreinschauende, wie 'ne Katze und Eule drein guckende Bella Swan, die Unlogik wieso der Vater von Bella nicht mehr über sie wissen möchte, wieso 18 Vampire im Haus der Cullens Platz haben + die 9 die schon da sind, wieso nicht mehr Blutdurst haben, Fragen wie z.B. das Fehlen der Mutter, oder lebt die gar nicht mehr? Die von Bella, dann wundert mich auch wieso da niemandem Kalt ist, wieso jeder hübsch ist, wieso niemand merkt dass die anders sind, ja da sind so viele Fragen offen aber er ist nur ein Film.

  • ach...
    ..so schlecht war der Film gar nicht. Hab schon schlimmeres gesehen und so viel
    Schmalz wie beim ersten Teil war auch nicht dabei. Abgesehen davon, dass es vom Buch zur Verfilmung ein riesen Sprung ist (was die Ernsthaftigkeit der Story betrifft) - ist zum wiederholten Male Michael Sheens Auftritt mit unter das Beste was man im Film geboten bekommt. Naja und Bellas Verwandlung und all die anderen schönen Vampirchens sind auch ganz ok - wenn man von Anfang an sich etwas mehr ins Zeug gegelegt und vieles etwas erwachsener und düsterer gestaltet hätte - hätte diese FILM-Reihe eine Chance gehabt richtig GUT zu werden - so bleibt man immer im Zwiespalt zwischen "Ich find den Film ganz gut" und "Irgendwie ist das lächerlich." - Dabei ist die Liebe doch das Schönste, wenn man sie erfährt.