Broken Blossoms (1919)

USA, 1919

DramaStummfilm

In den Londoner Slums verliebt sich Lucy gegen den Willen ihres Vaters, der sie misshandelt, in den chinesischen Ladenbesitzer Cheng Huan. Was wie ein Dickens-Stoff klingt, verwandelt sich bei Griffith in eine entschlackte, fast abstrakte Parabel über tragisch unerfülltes Begehren.

Min.89

Cheng ist zerrissen zwischen der Anbetung weiblicher Unschuld und seiner anwachsenden Sinnenlust; für Lucy repräsentiert der Liebhaber in spe ein Versprechen auf bisher unbekanntes Glück. Lillian Gish, zum wiederholten Mal Griffiths Hauptdarstellerin, übertraf sich selbst - v. a. in der erschreckenden Passage mit Lucy im Wandverschlag, wo sie sich aus Angst vor der väterlichen Strafe verbirgt. Griffith selbst zeigte sich nach Drehschluss schockiert: "My God, why didn't you warn me you were going to do that?" 60 Jahre später hatte Stanley Kubrick wohl diese Szene im Kopf, als er die klimaktische Badezimmer-Konfrontation in The Shining mit Jack Nicholson und Shelley Duvall drehte.

IMDb: 7.7

  • Schauspieler:Lillian Gish, Donald Crisp, Arthur Howard, Richard Barthelmess, Edward Peil

  • Regie:D. W. Griffith

  • Kamera:G. W. Bitzer

  • Autor:Griffith nach The Chink and the Child von Thomas Burke

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.