City by the Sea

 USA 2002
Drama, Krimi 108 min.
6.20
City by the Sea

Der Polizist Vincent LaMarca hat seine Familie vor vielen Jahren hinter sich gelassen. Doch bei seinem neuesten Fall holen ihn die Schatten seiner Vergangenheit gnadenlos ein.

Der Polizist Vincent LaMarca (Robert De Niro) lebt für seinen Beruf, denn seine Familie hat er vor vielen Jahren hinter sich gelassen. Doch bei seinem neuesten Fall holen ihn die Schatten seiner Vergangenheit gnadenlos ein.

Sein drogenabhängiger Sohn Joey (James Franco) wird beschuldigt, einen Drogendealer kaltblütig ermordet zu haben: Er hat das Opfer als Letzter lebend gesehen, und die Tatwaffe ist voll mit seinen Fingerabdrücken. Vincent und sein Partner Reg machen sich auf die Suche nach Joey. Auf einem alten Fabrikgelände entdeckt Reg Joeys Versteck und gerät in einen Hinterhalt. Hat er auch Reg auf dem Gewissen?

Ab sofort kennen Vincents Kollegen keine Gnade mehr und eine groß angelegte Hetzjagd beginnt! Vincent gerät in einen Gewissenskonflikt und beginnt auf eigene Faust zu ermitteln ...

Details

Robert De Niro, Frances McDormand, James Franco, Eliza Dushku, William Forsythe u.a.
Michael Caton-Jones

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Vater und Cop
    Egal ob auf einer wahren Begebenheit beruhend oder nicht, man muss das erst einmal in ein Drehbuch zwängen, regie-mäßig umsetzen und auf ein hervorragendes Darsteller Ensemble zurückgreifen können. All das konnte Michael Caton-Jones.
    So entstand einer der besten Cop-Thriller auf der Vater-Sohn Basis. Auf der Schnittstelle zwischen Vergangenheit und Gegenwart steht der Polizist Vincent LaMarca (Robert De Niro). Das Drama liegt in dem Ballast aus der Vergangenheit den er, wie jeder, mit sich rumschleppt. Da geht es um Verlassen Werden und um falsche Beschuldigungen. LaMarca lernt aus seinen üblen Erfahrungen mit seinem Vater. Die Geschichte könnte sich wiederholen, wenn man nichts ändert. LaMarca tut es und rettet seinen Sohn Joey (James Franco). Jedem ist natürlich klar, dass Joey unschuldig ist und alle Verdächtigungen sich in Luft auflösen werden, aber wie das hier geschieht mit Hilfe eines profunden Drehbuchs ist jenseits vom Mainstream. Dazu kommt noch die menschlich rührende Komponente. Neben der Vater-Sohn Problematik gibt es noch die Annäherung zwischen Opa LaMarca und seinem Enkel. Das ist Insulin pur fürs Zucker-Herz. Und auch seine Freundin Michelle (Frances McDormand) ist eine echte Stütze. LaMarcas Ex Maggie (Patti LuPone) gibt nur die keifende Nebelkrähe als Gegenpol zu den Guten. Da ist nichts übertrieben, alles verständlich und nachvollziehbar. Das ganze Umfeld ist nur Farbkolorit und rundet die Story ab. So wird man spannend unterhalten und von menschlichen Regungen gepackt, die vielen nicht unbekannt sind. Eigentlich nichts Außergewöhnliches. Und doch wird man gepackt.