Mittwoch zwischen 5 und 7

 Frankreich 1961

Cléo de 5 à 7

Independent 90 min.
8.00
film.at poster

Eine junge Sängerin erfährt, dass sie möglicherweise krebskrank ist. Ihre ungewisse Zukunft verbindet sie mit einem Mann, der in den Algerienkrieg einrücken muss.

Cléo Victorie (Corrine Marchand) ist eine junge, hübsche Chansonette, die am Beginn einer vielversprechenden Karriere als Sängerin und Model steht. Neben einem Liebhaber und Mäzen sorgen ein erfolgreicher Komponist (Michel Legrand) und ein Texter dafür, dass sie im Geschäft bleibt. Eines Tages erfährt Cléo von ihrem Arzt, dass sie möglicherweise an einer bösartigen Krebserkrankung leidet. Während sie auf den endgültigen Befund wartet, wandert sie verstört und ziellos durch die belebte Stadt. Sie lernt einen jungen Mann (Antoine Bourseiller) kennen, der am Abend nach Algerien einrücken muß. Das ungewisse Schicksal beider verbindet sie.

Varda gibt die exakte, fast dokumentarische Schilderung einer Krise in Echtzeit wieder. Sie hat ihren Film minutiös in dreizehn Einzelkapitel gegliedert, wobei Cléos Spaziergang im Film tatsächlich nur neunzig Minuten dauert.

Details

Corinne Marchand, Antoine Bourseiller, Dorothée Blank, Michel Legrand, Dominique Davray, José Luis de Villalonga
Agnès Varda
Joanna Bruzdowicz, Michel Legrand
Jean Rabier
Agnès Varda

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken