Coraline

 USA 2009
Fantasy, Kinderfilm, Animation 14.08.2009 ab 8 100 min.
7.70
Coraline

Ein einzigartiges Abenteuer nach Neil Gaimans Kinderbuchbestseller über die Träume eines kleinen Mädchens und seine Prüfungen in einem gefährlichen Reich der Verlockungen.

Eine bessere Welt, ein schöneres Leben. Davon hat Coraline schon immer geträumt: kein Vater, der meistens seine Ruhe will, keine Mutter, die kaum Zeit für sie hat, und bitte keine Silberfische in der Dusche. Was würde sie nicht alles geben für ein bisschen mehr Luxus, Spannung und Spaß? Und wer hätte gedacht, dass all das in ihrem neuen Zuhause schon hinter einer versteckten Tür auf sie wartet?

Die Tür führt Coraline direkt in eine etwas andere, spektakuläre Version ihres eigenen Lebens. Hier leuchten die Farben, hier stehen Pizza, Hot Dogs und Creme-Muffins auf dem Mittagstisch und abgesehen von den seltsamen schwarzen Knöpfen auf ihren Augen sind diese anderen Eltern weitaus spaßigere Abbilder ihrer Mutter und ihres Vaters. Der Alltag scheint hier wie eine endlose Zirkusvorstellung - doch als die andere Mutter versucht, sie für immer in diesem Parallelzuhause zu behalten, wird aus dem dauernden Spaß bitterer Ernst. Um sich selbst und ihre wahren Eltern zu retten und ein paar andere Kinder aus ihrem Gefängnis in dieser anderen Welt zu befreien, braucht Coraline ihren ganzen Mut und ein bisschen Hilfe von ihren Nachbarn und einer sprechenden schwarzen Katze.

Regisseur Henry Selick, der schon das Stop-Motion-Meisterwerk "Nightmare before Christmas" schuf, steht hinter diesem ersten im 3-DVerfahren gedrehten Trickfilm über die magischen Erlebnisse der kleinen Coraline Jones.

Details

Henry Selick
Henry Selick, nach Neil Gaiman
UPI
ab 8

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • geht so - Teil 4
    Insgesamt wird auf einer Fläche von über 6.000 Quadratmetern gedreht. Die Zahl von 52 Stages ist die größte, die jemals in einem Stop-Motion-Film eingesetzt wurde. Als allererstes Beispiel für Stop-Motion im Kino gilt der Kurzfilm „The Humpty Dumpty Circus“ von 1898, in dem die britischen Auswanderer Albert E. Smith und James Stuart Blackton dieses revolutionäre Verfahren als Pioniere einsetzten, um einen Spielzeugzirkus mit Spielzeugakrobaten zum Leben zu erwecken. Gearbeitet wurde mit Wacoms Cintiq LCD-Flachbildschirmen, an denen man direkt mit einem interaktiven Digitalstift zeichnen kann. Sind einer der Besten aller Zeiten. Die Geldscheine, mit denen die Spediteure der Ranft Bros. bezahlt werden, tragen das Konterfei von Regisseur Henry Selick.

    Ja der Film ist kompliziert aber er ist auch nett, ich mag ihn und ich freue mich auf DVD den zu haben, die Musik passt übrigens auch dazu, aber sonst kann ich nur sagen, es ist ein Film für die Familie. 88 von 100

    Komische Welt - 2,5
    In dieser Welt sind Coralines Eltern stets gutgelaunt. Ihre andere Mutter kümmert sich regelmäßig um ein köstliches Abendessen, der Vater übt an einem mechanischen Klavier und gestaltet den Garten nach dem Antlitz seiner Tochter. Der aufdringliche und hyperaktive Wybie hat die Sprache verloren und kann das Mädchen nicht mehr unterbrechen. Mr. Bobinsky lädt sie in eine Vorstellung des Springmäusezirkus ein, während die beiden alternden Revuestars einige Gesangsnummern für Coraline aufführen und wieder an Jugend gewinnen. Mehrfach besucht das Mädchen die Parallelwelt, in der sich Menschen und Tiere scheinbar nur durch Knöpfe anstelle von Augen unterscheiden. Dort trifft sie auch auf Wybies Kater, der wie sie den Tunnel durchquert hat und nun die menschliche Sprache beherrscht. Er und Coraline sind die einzigen in der Parallelwelt, die über normale Augen verfügen. Er beginnt Coraline vor ihrer anderen Mutter zu warnen.

    So nachdem Mal dass auch da steht kann man sich jetzt vorstellen was das für eine Story ist. Was ich nicht so ganz verstehe, die Zauberwelt Mutter hat eine andere Haut und hat Krallen, wieso sieht sie gerade so anders aus? Wieso hat sie die Welt erschaffen? Weil Frauen sowieso alles erschaffen? Den Menschen erschaffen? Der Mensch ist die Welt? Oder weil es nur die Idee vom Regisseur ist. Wenn aber die normale Welt die richtige ist, wieso benutzt dann die Knopfaugenmutter die Schöpfung anderer Vater, und benutzt ihn eigentlich um Coraline in der anderen Welt zu behalten. Wo ist jetzt die richtige Welt? Wieso geht die Schöpfung Mann anders, anders als die Frau es sagt? Kommt im Film vor, Männer sind immer anders und komischer als Frauen es sagen, sind Frauen dann Götter, ist der Regisseur im Film ein Transsexueller Matriarchat Typ mit Transvestitischen Patriarchalischen Ur Religions- Ansichten?

    Herr Bobinsky oder so, der Zirkusartist, Herr Bobo in der Knopfaugen Welt, der eine hat Mäuse der andere hat rotäugige Ratten, wieso kennt der echte Mensch die andere Welt wo doch keiner die andere Welt kennt? Wieso wurde im Film nicht mehr Wert drauf gelegt zu zeigen was die richtige Welt ist? Dass mit den Entscheidungen und es ist das Beste für dich, ist witzig, wie im Film, einerseits ist es unsere Entscheidung andererseits müssen wir für den Lissabon Vertrag stimmen. Wieso wurden die 3 Geisterkinder im Film hinter einen anderen Spiegel gesperrt? Wieso sind die so ruhig? Wieso wurden die Szenen nicht verständlicher erklärt?

    ja ist gut - 2
    Es gab da im Film so eine Grinsekatze Ähnliche Katze wie aus der Wunderland Alice Story, die im Knopfaugenland keine Knopfaugen hat, die z.B. meint sie kommt wie es Ihr gefällt und als Psychologe kann ich wieder sagen, Wesen von denen man glaubt sie sind blöd, z.b. Demonstranten, sind viel freiere Menschen oder Tiere oder Wesen als in sich gekehrte, in die Welt integrierte Leute die Ihrer täglichen Arbeit nachgehen Also kann m an wieder sagen, Außenseiter und Einzelgänger sind die wahren Lebensliebhaber, Lebenskenner und die wahren Allesversteher, ein Politiker ist so was wie im Film die tote Maus unter der Schuhsole der Klobrille, ja egal, lange Story, der Film hat viele Ähnlichkeiten mit dem richtigen Leben nur dass halt Jungs und Eltern keine Knopfaugen haben.

    Schön fand ich dass sich Coraline mit Ihrem kindlichen Verständnis langweilige Dinge im Theater und im Zirkus ansieht die eigentlich gar nix besonders sind, gegenüber heute, gegenüber einem Michael Bay oder einem anderen Spitzenregisseur.

    Was witzig ist im Film die Handlung soll für Kinder sein dachte ich ne sie ist eher für Jugendliche.

    Die Handlung:

    Die 10-jährige Coraline Jones bezieht mit ihren Eltern eine Wohnung in einer abgelegenen, heruntergekommenen Villa auf dem Land, die mittlerweile zu einem Mehrfamilienhaus umgebaut wurde. Coralines vielbeschäftigte Eltern schenken der fantasievollen Tochter kaum Beachtung und arbeiten fieberhaft an der bevorstehenden Veröffentlichung eines gemeinsamen Gartenkatalogs. Coraline macht sich mit einer Wünschelrute auf die Suche nach einem alten Brunnen. Sie trifft auf Wyborne Lovat, genannt „Wybie“. Der naseweise und geschwätzige Nachbarsjunge, dessen Großmutter die Villa gehört, hat eine Vorliebe für dunkle Kleidung und skurrile Auftritte, die stets von einem schwarzen Kater begleitet werden. Ebenfalls exzentrisch sind Coralines Nachbarn. Der russische Emigrant und riesige Akrobat Mr. Bobinsky lebt im Dachgeschoss und gibt vor, heimlich einen Springmäusezirkus zu trainieren. Das Kellergeschoss bewohnen die beiden ehemaligen britischen Varietékünstlerinnen und Schwestern Miss Spink und Miss Forcible, die drei Scottish Terrier halten, die wie ihre ausgestopften Vorfahren von ihnen verehrt werden.

    Als sich Coraline langweilt, stößt sie im Wohnzimmer auf eine verschlossene kleine Tür, die sich hinter der Tapete befindet. Als ihre Mutter die Tür mit einem Schlüssel öffnet, verbirgt sich dahinter nur eine Backsteinmauer. Kurze Zeit später stattet Wybie Coraline einen Besuch ab und schenkt ihr eine Puppe, die ihr erstaunlich ähnlich sieht. Er hat diese bei seiner Großmutter gefunden. Wybies Großmutter hat ihrem Enkel strengstens verboten, das Mietshaus zu betreten, da deren Schwester im Kindesalter vor langer Zeit spurlos im Haus verschwand. In derselben Nacht wird Coraline von einer kleinen knopfäugigen Springmaus geweckt. Sie folgt dieser durch die Tür in der Wand, hinter der sich nun ein Tunnel in eine andere Welt befindet, in der Coraline die nötige Zuwendung und Aufmerksamkeit bekommt, die ihr bisher versagt blieb.

  • rockt - Teil 3
    Wo ist jetzt die richtige Welt? Wieso geht die Schöpfung Mann anders, anders als die Frau es sagt? Kommt im Film vor, Männer sind immer anders und komischer als Frauen es sagen, sind Frauen dann Götter, ist der Regisseur im Film ein Transsexueller Matriarchat Typ mit Transvestitischen Patriarchalischen Ur Religions- Ansichten?

    Herr Bobinsky oder so, der Zirkusartist, Herr Bobo in der Knopfaugen Welt, der eine hat Mäuse der andere hat rotäugige Ratten, wieso kennt der echte Mensch die andere Welt wo doch keiner die andere Welt kennt? Wieso wurde im Film nicht mehr Wert drauf gelegt zu zeigen was die richtige Welt ist? Dass mit den Entscheidungen und es ist das Beste für dich, ist witzig, wie im Film, einerseits ist es unsere Entscheidung andererseits müssen wir für den Lissabon Vertrag stimmen. Wieso wurden die 3 Geisterkinder im Film hinter einen anderen Spiegel gesperrt? Wieso sind die so ruhig? Wieso wurden die Szenen nicht verständlicher erklärt?

    Wieso raubt die Knopfaugen Mutter die Seelen anderer Kinder? Wieso kann die Katze die Welten wechseln ohne dass was passiert, wieso ist sie in der falschen Welt ne andere Katze aber kann sprechen und doch dieselbe, oder ist sie gar nicht die Andere und mir kommt das so vor? Hilfe ich muss Mal meine Katze Fragen. Die Kuh will nur fressen. Wieso hat Frau Jones, die Menschenmutter von Coraline nie Zeit für Coraline, ist dass der Grund wieso eine Dämonenmutter Vielleicht sich um Coraline kümmert, ist alles nur ein Traum oder ist die Türe in der Wand ein Zwischenwelts Schwarzes Loch in die Wunsch Märchenwelt von dem Mädchen dass sich noch nicht erklären kann und nicht weiß wohin es im Leben will und erst dort Klar Schiff machen muss, so wie in der Fortsetzung, dem 3 Teiler aus England, von der Story über dass Land Oz. Die Katze erklärt Ihr, als Mentor, dass die falsche Mutter was haben will dass sie lieben kann wieso aber dann mit Gewalt?

    Die 2 Uralten Damen, Fräulein Miriam Forcible und Fräulein April Spink, sie geben der Coraline einen Stein mit Loch als Amulett zum Schutz vor dem Bösen. Nicht Dämonen aber eher falsche Entscheidungen so wie ich dass mitbekam. Ach ja, sie sind sich in beiden Welten ähnlich nur vom Alter anders.

    Übrigens dass ganze da oben ist dass Buch dass man sich Online runterladen kann, wie ich mir sagen ließ, und da ja im Kino manchmal Leute sind die sich auskennen und dass Buch lasen, ergab sich so ein nettes Gespräch und vom Film kamen wir dann auf dass Buch die Vorlage, und so kamen meine Fragen zustande.

    Was ich toll finde, es ist der längste Stopp Motion Film aller Zeiten und der erste in 3 D. 2 Jahre Vorarbeit und 18 Drehmonate waren im Film vorhanden. Eine Figur im Film dauerte ungefähr 4 Monate Arbeit mit 10 Künstlern die dran arbeiten. 28 Coraline Puppen gab es im Film. Und zählt man alle Gesichter von Coraline zusammen aller Figuren von Coraline ergeben sich mathematisch wie man hört 207.000 Verschiedene Möglichkeiten wie sie sich bewegen und schauen kann und was weiß ich.

    Wybie und Coraline in der Audienz, 248 Schottische Hunde sind da zu sehen. 120 Mille wurden weltweit eingespielt. Der Regisseur hat ne gute Erklärung dazu abgegeben was 3 D Technik ist: 3D-Technik bedeutet, dass jede Szene zwei Mal aufgenommen wird, einmal mit dem linken "Auge" der Kamera und dann mit dem rechten. Gemacht wird das, wie hier zu sehen: Zunächst wird die Szene aufgenommen, dann rückt die Kamera ein Stück nach rechts und nimmt das Bild erneut auf. In Kinos, in denen es keine 3D-Projektoren gibt, ist durchgängig die Aufnahme des linken Auges zu sehen.

    Märchenhaft 1
    Anfangs dachte ich dass der Film etwas mit Korallen zu tun hat, weit gefehlt. Denn er fängt an mit so einem Tier wie „Edward mit den Scherenhänden“ fischt in Abgründen von „The Corpse Bride“, handelt von einer 10 Jährigen namens Coraline eben, und ist ein Animationsfilm des US-amerikanischen Regisseurs Henry Selick aus dem Jahr 2009. Das ganze ist in Stop Motion gemacht, 3 D Animiert, und basiert am Roman von Neil Gaiman. Wieso mir der Film so bekannt vorkam ist die Tatsache dass vom Regisseur auch der Film „Nightmare before Christmas“ stammt, viel hat der Typ noch nicht gemacht. Die US Alternative Musik Band They Might Be Giants nahm für Coraline mehrere Titel auf, von denen aber schließlich nur ein Song für den Film verwendet wurde.
    Was ich nicht verstehe, wieso wird eine Alte Technik wie Stop Motion genommen und mit 3 D verbessert? Egal mir hat der Film gefallen, er wirkt nicht immer spannend, aber er versucht zumindest ein Mindestmaß an Spannung zu vermitteln, und schafft es eigentlich eine Art Liebreiz zu entwickeln. Man kann sich mit der Kleinen Coraline hin und wieder sehr gut vergleichen, der genervte Vater ist auch etwas dass wir kennen, und in dem ganzen Schlamassel vergisst der Film trotzdem nicht eine Art Moralischen Zeigefinger auf den Zuseher zu richten aber so dass man ihn nicht merkt und dass er aufdringlich wirkt.

    Der Film ist nicht so für 6 Jährige, er ist zu tiefsinnig und dass Thema Drogen ist auch was für Erwachsene oder Alte Kinder ab 12 die schon mit Marihuana und Ecstasy Erfahrung haben nach dem 1. X ungeschütztem Sex. Wenn ich an die Stop Motion zurückdenke, eigentlich passt dass ehr gut im Film, Wallace und Grommit sind so entstanden von Nick Park und die sind mein absoluter Liebling.

    Der Film ist so gemacht dass er ein bisschen Grotesk und gothicmässig ist und dich in eine Art mystische Erwachsenen Welt führ aus den Augen eines Kindes und trotzdem nicht entnervend wirkt. Der Film erinnert mich an eine Giftversion von „Alice im Wunderland“ aber die Japs Serie aus den 70 er Jahren die war cooler als die Disney Version und hier ist auch das ganze so ungefähr. Es fehlt die 3. Dimension im Film trotzdem wirkt er irgendwie 4 Dimensional, kann man schwer erklären. Ich Glaube es ist das Gefühl dass du dass schon Mal gesehen hast und dich hier trotzdem wohl fühlst.

    Der Film ist irgendwie skurill herzig, eigenartig zu erklären und ich muss sagen er nimmt dich irgendwie mit, man kann so wie in „Penelope“ mit dem Hässlichen sich identifizieren. Was ich nicht so lustig fand ist dass der Humor fehlte, dass wäre schön gewesen aber dass ist nicht beabsichtigt vom Regisseur wohl gewesen, ich habe ihn nicht gefragt. Der Wunderland Alice Mythos im Film, das Verbindungstor durch den weichen Tunnel hinter der Türe in der Wand, was mich an einen alten Gruselfilm erinnert, der war nicht übel, so als Tunnel in eine andere Welt, da kommt Mystische Freude auf, die Musik hätte natürlich etwas gotischer sein können aber sie hat sehr gut in den Film gepasst. Dass sie keine Angst hat von einem Reiter auf einer Gottesanbeterin ist komisch und sich nicht wundert wieso ein zu 50 % aus Füßen bestehender russischer Zirkuskünstler der im Stock über Ihr wohnt, im Haus der Eltern, ein dickbäuchiger Untermieter, runterspringt von 3 Metern und nichts passiert weiß ich nicht.