Deaf

USA, 1986

Dokumentation

Teil zwei des Zyklus über das Alabama Institute for the Deaf and Blind.

Min.164

Wiseman betrachtet diese Werke als einen langen Gesamtfilm - so wie sein OEuvre manchmal wie ein einziges, mächtiges Film-Epos über Amerika erscheint. Deaf beschäftigt sich mit der Schule für Gehörlose, die rund um eine Theorie totaler Kommunikation organisiert ist: Man verwendet Zeichensprache, Buchstabieren mit Fingern, Hörgeräte, Lippenlesen, Gesten und geschriebene Worte. Im Zentrum steht eine dreiviertelstündige Sequenz über die schwierige Situation zwischen einer Mutter und ihrem tauben, 14jährigen Jungen, der von seinem Vater verstoßen worden ist.

  • Regie:Frederick Wiseman

  • Kamera:John Davey

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.