Der ein Jahr lange Weg

 I/Jugoslawien 1958

Cesta duga godinu dana (La strada lunga un anno)

Drama 162 min.
6.90
film.at poster

Die Bewohner eines von allen Wegen abgeschnittenen Dorfes bauen sich während der Sommerferien die Straße, die ihnen der Staat verweigert hat.

1951 drehte De Santis für die KP die kurze, ergreifende Dokumentation "Sciopero a rovescia" über einen vorbildlichen Akt zivilen Wider­stands: Die Bewohner eines von allen Wegen abgeschnittenen Dorfes hatten sich während der Sommerferien die Straße gebaut, die ihnen der Staat bislang verweigert hatte. In den folgenden Jahren versuchte De Santis vergebens, eine epische Spielfilmversion dieser Ereignisse in Italien zu realisieren; so ging er nach Jugo­slawien, wo ihm Jadran-Film ein würzig-rustikales und lyrisches Monu­ment für das kreative Genie der internationalen proletarischen Solidarität finanzierte. Cesta duga godinu dana wurde zu ­einem Riss im Schaffen von De Santis, der die stolze Heiterkeit ­dieser seiner vielleicht schönsten Arbeit nie mehr wiederfand. Und zu einem Riss in der italienischen Filmgeschichte - durch die ­ De-facto-Verweigerung dieses Werkes wurde der Nachkriegskino-­Sozialkontrakt namens Neorealismus für nichtig erklärt. (O.M.)

(Text: filmmuseum)

Details

Silvana Pampanini, Eleonora Rossi Drago, Massimo Girotti u.a.
Giuseppe De Santis
Vladimir Kraus-Rajteric
Marco Scarpelli
Giuseppe De Santis, Maurizio Ferrara, Tonino Guerra, Elio Petri, u.a.

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken