Der Faschist

 Italien 1961

Il federale

Komödie 102 min.
7.40
film.at poster

Primo Arcovazzi (Ugo Tognazzi), Faschist mit Leib und Seele, soll einen notorischen Antifaschisten und Intellektuellen nach Rom bringen, wofür ihm eine Beförderung versprochen wird.

Primo Arcovazzi ist Faschist mit Leib und Seele - allerdings ohne nennenswerten Rang. Das würde sich ändern, sagen ihm seine Vorgesetzten, wenn er einen kleinen Auftrag erledigen könnte: Er soll einen notorischen Antifaschisten und Intellektuellen nach Rom bringen, "zur weiteren Behandlung" - dafür würde man ihn zum federale machen. Natürlich artet das Ganze in eine Odyssee aus - zu Motorrad, Schwimmwagen, Tandem und weiteren oft widerspenstigen Vehikeln, Autostopp inklusive. Das braucht Zeit. Als das ungleiche, sich aber auf störrische Weise sympathische Gespann die Kapitale erreicht, laufen dort verstörend viele Englisch sprechen­de Soldaten herum.

Eine vulgär-anarchistische Variation über "Tutti a casa", die für allerhand Diskussionen sorgte, da sie einen facettenreichen, in seinen Gefühlen wie Idealen nachvollziehbar gestalteten Faschisten als Hauptfigur hat. Ein frühes Hauptwerk des Wiederentdeckungskandidaten Luciano Salce. (O.M.)

Details

Ugo Tognazzi, Georges Wilson, Stefania Sandrelli, Gianrico Tedeschi, Luciano Salce, u.a.
Franco Castellano, Giuseppe Moccia, Luciano Salce
Ennio Morricone
Luciano Salce

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken