Der flüsternde Tod

 BRD/Südafrika 1975
Thriller, Western 96 min.
film.at poster

Ein brutaler Western aus Südafrika, der den Geist der Apartheid atmet.

Terick quittiert seinen Polizeidienst in Südafrika. Sein Entschluss steht fest: Er will Farmer werden, wie es sein Schwiegervater in spe nun schon vierzig Jahre lang ist. Gemeinsam mit Sally, seiner Verlobten, wird er sich in seinem bisherigen Dienstdistrikt ansiedeln und fortan weißer Afrikaner unter schwarzen Afrikanern sein.
Aber der Tag, der mit seinem Abschied von der Polizeitruppe der Beginn seines Siedlerdaseins sein sollte, ändert schlagartig Tericks Zukunftspläne: Sally wird von Terroristen überfallen, vergewaltigt und getötet, das Haus auf ihrer neuen Farm niedergebrannt. Der Terroranschlag hat Tericks Leben zerstört, und er kennt nur noch ein Ziel: die Mörder seiner Braut zu vernichten. Gemeinsam mit seinem Freund, dem Schwarzen Katchemu, verfolgt er die Spur der Terroristen durch das felsige Bergland. Gleichzeitig geht seine ehemalige Polizeieinheit, verstärkt durch Militär, in einem Großeinsatz gegen die Guerilla vor.
Bei Feuerschein, in einer unheimlichen Felsarena, steht Terick endlich Sallys Mördern gegenüber. Fasziniert vom Zeremoniell des Verschwörer-Rituals, verfolgen sie gebannt die Kulthandlung, bei der ihr Anführer, der Albino Whispering Death, mit dem Todesfluch für alle Weißen Sallys Skalp in die Flammen hält. Wenige Stunden später finden Tericks Freunde von der Polizei an der gleichen Stelle die Leichen von 18 erschossenen Terroristen. Für die Verfolger ist die Sache klar: Terick hat Selbstjustiz geübt. Da sich Whispering Death nicht unter den Toten befindet, ergeht an die Polizisten der Befehl: «Fangt Terick um jeden Preis!»

Ein unfassbar brutaler Western aus Südafrika, der den Geist der Apartheid atmet. «Der flüsternde Tod» nennt sich ein Albinoneger, der mit magischen Kräften ausgestattet eine Guerilla-Armee gegen weiße Siedler führt. Als er die Frau eines Polizisten vergewaltigt, tötet und skalpiert, ahnt er schon, dass er diesmal zu weit gegangen ist. In Bild, Musik, Action und Pathos kann sich der Film mit den besten Hollywood-Indianerwestern messen. Sehen Sie Horst Frank in seiner bizarrsten Rolle.

(Programmtext werkstattkino)

Details

James Faulkner (Terick), Christopher Lee (Bilb| Trevor Howard (Johannes), Horst Frank (Whispering Death), Sybil Danning (Sally), Sascha Hehn (Peter), Sam Williams (Katchemu), Erik Schumann (Captain Turnbull)
JÜRGEN GOSLAR
Erich Ferstl
Wolfgang Treu
Jürgen Goslar, Scott Finch nach dem Roman von Daniel Carney

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken