The Sixth Sense

 USA 1999
Thriller 115 min.
8.20
The Sixth Sense

Der 8jährige Cole trägt ein düsteres Geheimnis mit sich herum: er wird - ohne es zu wollen oder gar steuern zu können-- von Verstorbenen aus dem Jenseits aufgesucht.

Der seit einem Attentat traumatisierte Psychiater Malcolm Crowe (Bruce Willis) beschäftigt sich mit dem verhaltensgestörten Jungen Cole (Haley Joel Osment). Der 8-jährige besucht oft die Kirche auf und zeigt Spuren körperlicher Mißhandlung. Malcolm vermutete, dass Coles psychisch labile Mutter (Toni Colette) das Kind missbraucht. Doch der Junge behauptet, von den gewalttätigen Seelen Verstorbener heimgesucht zu werden. Malcolm versucht, den übernatürlichen Fähigkeiten des Buben auf den Grund zu gehen...

Film.at - Kritik:
Gäbe es einen Kinderoscar für den besten Schauspieler, dann sollte er Haley Joel Osment gebüren. Die schauspielerische Darbietung des Jungen war wohl eine der besten der letzten Jahre.
Natürlich darf man keinesfalls die Leistung von Bruce Willis schmälern, der hier nach Breakfast for Champions zum zweiten Mal bewies, daß er nicht der "einfache" Actionhero ist, sondern meiner Ansicht nach ein Vollblutschauspieler, der ohne Weiteres öfter in anspruchsvollere Rollen als in die des John McLane schlüpfen könnte.
Der Film selbst ist intelligent aufgebaut und bietet dem Zuseher - zumindest in der zweiten Hälfte - keine Verschnaufpause. Die wenigen "Schocker" sind gut umgesetzt und effizient, soll heißen: man bekommt wirklich Gänsehaut. Maßgeblichen Anteil daran hat - wie so oft - die Musik, ohne die ein Film wie dieser nur die Hälfte wert wäre.
Über das vieldiskutierte Ende möchte ich hier kein Wort verlieren, da ich sonst vielleicht manchen den Spaß am Film verderbe. Ich kann nur wärmstens empfehlen, sich den Film anzusehen.
luke

Details

Toni Collette,Bruce Willis, Olivia Williams, Haley Joel Osment, Donnie Wahlberg, Mischa Barton, Glenn Fitzgerald, Trevor Morgan, Bruce Norris u.a.
M. Night Shyamalan
M. Night Shyamalan

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Der totale Psycho, aber genial
    Der Film war sehr spannend. Erst wenn er zu Ende ist, merkt man wie genial er gemacht ist. Die Handlung ist echt stark. Allerdings sollte man keine schwachen Nerven haben, denn man kommt nicht eine Minute zum Aufatmen.

    ÌCH WÜRDE IHN ALS GUTEN FILM BEZEICHNEN!!!

    Der totale Stuss, und schlecht
    Gute Nerven braucht man?
    Eher viele Taschentücher und gut funktionierende Tränendrüsen.

    Ne- das ist einfach ein Esoterik-Drama der schlechteren Sorte. Jakobs Ladder ist, wie ich schon mal schrieb, um Welten besser, und "intelligenter" aufgezogen. Und dieser ja "so dolle" Schluss- gabs schon mal.

  • Der sechste Sinn
    Also ich bin von diesem Film total begeistert. Die Spannung ist immer da,
    es gibt tolle Schreckensmomente und am Schluß kommt eine geniale Auflösunng.
    Ich bin wirklich überwältigt von diesem Film, da ich aufgrund der Radiowerbung nicht umbedingt
    mit großen Erwartungen ins Kino gegangen bin. Aber ich werde mir diesen Film auf alle Fälle ein zweites MAl gönnen
    und rate allen die ihn noch nicht gesehen haben, schleunigst ins Kino zu gehen und sich diesem spannenden und
    und rührenden Film anzusehen
    Ich wünsch euch viel Spaß!

  • naja ...
    das drehbuch ist gut .... vor allem gut durchdacht . doch wenn leute meinen, bruce
    willis wär ein charakterschauspieler, dann kann ich nicht wirklich zustimmen . außerdem
    wäre aus diesem Stoff, dieser handlung, viel mehr zu machen gewesen .
    schwachpunkt war wohl der dialog am anfang zw. bruce und seiner frau .
    der film ist nicht wirklich kompakt - zu oft folgen auf gute szenen überflüssige,
    in die länge gezogene .
    trotzdem : kein fehler, wenn man sich den film anschaut .

  • gut und schlecht
    zuerst über die unterschiedlichen meinungen ob der film gut oder schlecht oder was
    weiß ich noch alles war.
    wer kann ein urteil darüber abgeben was gut und schlecht ist.
    das ist sowieso eine subjektive meinung.
    mir hat der film ausgezeichnet gefallen. vor allem weil einem den ganzen film über
    das ende vorgehalten wird, daß auch ich bis zum schluß nicht erraten habe.
    der grund liegt glaube ich darin, weil man sich zu sehr auf die geschichte des kleinen
    jungen konzentriert.

  • holadrio
    na bist du depad ... der film hat sogar den oral sex mit meiner exfrau mirka übertroffen !!!
    also mein gestriger tag: habe verschlafen und bin erst sowas um 15:00 aufgewacht,
    habe mir mein täglich alles gekauft und diesen film gelesen dadrinnen. dann
    gleich angeschaut ... war eh ganz gut bis auf den schluss den ich nicht verstanden
    habe ... ist der kleine jetzt der sohn vom bruce willis oder sein bruder ? na ist ja auch
    egal ! Freue mich schon auf Kettensägenmassaker 5 ...

    Re:d. 6.Sinn
    Wie Sie Schreiben, denkt man nicht einmal. Das Internet ist für alle auch für minderjährige da!

  • JakobsLadder & the sixth sense
    Gab es das Ganze nicht schon in JakobsLadder- auch der Schluss? Kein schlechter Film, aber JL ist um Welten besser. Die paar Schockeffekte können nicht erschrecken, dafür sorgt die anschwellende Musik- Versatzstücke, die man schon 200 mal gesehen hat. Die Beiträge, man möge seine intelligenz in diesem Film einschalten sind nonsens- ich verweise hier auf Lost Highway.
    Doch wie geschrieben: JakobsLadder ist um einiges besser!
    Noten: Eine 3+

  • Wirklich schwach

    Ein unglaublich schwacher Film. Müde Charaktere und ein absolut undurchdachtes Drehbuch.
    Also wirklich Leute, wer sich den anschaut, der muss eindeutig viel Zeit zu verschwenden habe. Und
    man glaubt es nicht, Bruce Willis scheint schneller zu altern als Dieter Bohlen.

    "zeitverschwändung"
    da du ja in der lage warst ein so unglaublich kompetentes komentar abzugeben, mußt du ja zumindest einmal in diesem film gewesen sein.
    dh. fuer mich, daß du ja auch zu den ach so armen menschen gehörst, die zuviel zeit "zum verschwänden" haben und sonst nicht wüßten was sie damit anfangen sollten...
    tut mir wirklich sehr, sehr leid für dich!!! ich würde mal sagen, daß ein film wie zb "eine wie keine" besser für dich wäre, weil man über den ja gott sei dank nicht nachdenken muß und so nicht noch mehr seiner kostbaren zeit verschänden braucht.

  • Oscar für den Jungen,
    ansonsten nur wirklich super, wenn man das "berühmte" Ende nicht kennt! Wußte es vorher nicht, kam auch während des Films nicht drauf und sehe ihn mir heut zum zweiten Mal an! Ob man solche Filme jetzt mag oder nicht der Kleine verdient einen Oscar! Das wird mal einer der wenigen wirklich guten Charakterdarsteller!
    Viel Spaß beim Ansehn!

  • Allererste Klasse
    Also, der 6. Sinn war der beste Film, den ich seit langem gesehen habe. Unaufdringlich, atmosphärisch unglaublich dicht, sehr echt. Zugegeben, ich stehe auf solche mystische Themen total - und werde meist herb enttäuscht von der Umsetzung, aber dieser Film stimmt wirklich. Abgesehen von kleineren Details vielleicht, die etwas stören, wieso etwa Astralwesen (was wohl Verstorbene sind) wie im Zeitpunkt ihres Todes aussehen - war wohl nötig, um für die nötigen Schockmomente des Films zu sorgen. Aber alles in allem: Allererste Klasse, inhaltlich und von der Machart total überzeugend und unglaublich spannend von der ersten zur letzten Minute.

  • Der sechste Sinn
    Zugegebenermaßen gibt es zum Schluß eine
    Überraschung die einen veranlaßt den Film
    im Kopf noch mal Revue passieren zu lassen.
    Ansonsten eher langatmig, allerdings rettet der
    Kleine Star des Films den Abend, was Bruce
    Willis (Sorry, zwar nicht schlecht gespielt,
    aber in einer solchen Rolle nicht wirklich
    ernst zu nehmen) nicht geschafft hat.

Seiten