© UPI

Jahresrückblick: Kino 2017
12/29/2017

Die 15 besten Filme des Kinojahres 2017

Jahresrückblick: Das sind die 15 Favoriten des Kinojahres 2017 von film.at.

von Erwin Schotzger

15. Paddington 2

Das zweite Abenteuer des tollpatschigen Bären Paddington ist ein unterhaltsames Vergnügen voll überbordender Phantasie für die ganze Familie. Als ein einzigartiges Pop-up-Bilderbuch verschwindet wird Paddington für den Dieb gehalten. Der Bär und seine Familie setzen sich daher auf die Spuren des tatsächlichen Diebes, der ein Meister der Verkleidung zu sein scheint. "Paddington 2" macht auch Lust auf Marmeladebrote.

14. Logan Lucky

Zwei vom Schicksal arg gebeutelte Brüder wollen einen großen Coup durchziehen: Das berühmte NASCAR-Rennen in North Carolina soll um seine Einnahmen erleichtert werden. Dabei brauchen sie die Hilfe des Sprengstoffexperten Joe Bang, der aber gerade im Gefängnis sitzt. Die gewitzte Gaunerkomödie "Logan Lucky" ist nach fünfjähriger Regiepause ein gelungenes Comeback für Steven Soderbergh und ist schon alleine wegen Daniel Craig als überdrehter Knastbruder einen Kinobesuch wert.

13. Borg/McEnroe

Wimbledon steht im Jahr 1980 ganz im Zeichen des mit Spannung erwarteten Finales zwischen dem Schweden Björn Borg und dem US-Amerikaner John McEnroe. Der Film macht aus dem unvergesslichen Finale ein spannendes psychologisches Duell zwischen zwei extremen Charakteren. "Borg/McEnroe" ist auch spannend, wenn man sich ganz und gar nicht für Tennis interessiert.

12. Hell or High Water

Jeff Bridges als pensionsreifer Ranger auf der Jagd nach einem Brüderpaar, das zur Rettung der verschuldeten Familienfarm Banken ausraubt. Eine moderne Texas-Ballade zur Musik von Nick Cave garniert mit Sozialkritik und Galgenhumor. Jeff Bridges hat "Hell or High Water" zudem eine Oscar-Nominierung eingebracht.

11. Get Out

Der Überraschungshit des Jahres setzt neue Maßstäbe im Horror-Genre. Das Familientreffen mit den Eltern seiner weißen Freundin Rose nimmt für den afroamerikanischen Fotografen Chris immer absurdere und sogar bedrohliche Züge an. Man könnte sogar sagen, die Horror-Satire "Get Out" kreiert ein neues Genre: die Horror-Rassismus-Komödie. Letztendlich trägt aber die Gänsehaut doch den Sieg über die Lachfalten davon.

10. Manchester by the Sea

Der ruppige Hausmeister Lee Chandler muss sich nach dem Tod seines Bruders um seinen verwaisten Neffen kümmern und kehrt in seinen Heimatort zurück, der für ihn mit unangenehmen Erinnerungen verknüpft ist. "Manchester by the Sea" ist ein berührender und zutiefst menschlicher Film, der Sentimentalitäten vermeidet und gerade darum besonders zu Herzen geht.

9. Detroit

Im Jahr 1967 führten die Ereignisse nach einer Polizeirazzia in Detroit zu einem fünftägigen Aufstand der Zivilbevölkerung, der mit 43 Toten, 1189 Verletzen und tausenden Verhaftungen in die US-Geschichte einging. Regisseurin Kathryn Bigelow rekonstruiert in "Detroit" Ursachen wie Rassismus, Feigheit und gefährlicher Dummheit mit akribischer Detailverliebtheit zu einem beeindruckenden historischen Drama.

8. Baby Driver

Handlung und Filmmusik werden in "Baby Driver" zu einer stilsicheren Einheit. Autofahren ist das große Talent von "Baby". Dennoch will er seinen Job als Fluchtwagenfahrer an den Nagel hängen, sobald er seine Schulden beim Gangsterboss "Doc" abgearbeitet hat. Noch ein Auftrag dann ist Schluss. Wie erwartet, kommt es anders. Die jugendliche Version von "Drive" legt ein Tempo vor, das kaum zu toppen ist. Und eine Love Story hat "Baby Driver" natürlich auch zu bieten.

7. Körper und Seele

Der Gewinnerfilm der diesjährigen Berlinale ist ein berührend erzähltes Drama über die Unmöglichkeit von menschlicher Kommunikation. Mária und Endre arbeiten beide in einem Schlachthaus: Sie als Qualitätskontrolleurin, er als Finanzchef. Doch die Autistin und der halbseitig Gelähmte haben noch etwas gemeinsam: Die beiden träumen jede Nacht identische Träume. "Körper und Seele" ist ein umwerfendes Drama und ein wahres Meisterwerk aus unserem Nachbarland Ungarn.

6. Good Time

New York. Eine Nacht. Zwei Brüder. Connie und sein geistig zurückgebliebener Bruder Nick rauben eine Bank aus. Wieso? Wissen wir nicht, und das ist auch gut so! Nach dem Überfall wird Nick von der Polizei gefasst, und kommt ins Gefängnis. Sein Bruder setzt alles daran um ihn heraus zu holen. Im Crime-Drama "Good Time" bringen die Regie-Brüder Benny & Josh Safdie dokumentarische Bilder in Einklang mit perfekt abgestimmten Synthesizer-Sound.

5. Elle

Paul Verhoeven erzählt auch mit beinahe 80 Jahren noch keine altersmilden Geschichten, sondern hat die Lust am intelligenten Provozieren nicht verloren. Mit "Elle" schafft er eine geniale Verquickung zwischen Gesellschaftssatire und dem intensiven Psychogramm einer ungewöhnlichen Frau. Schon alleine aufgrund der herausragenden schauspielerischen Leistung von Isabelle Huppert ist der Film ein Highlight des Filmjahres 2017.

4. Blade Runner 2049

30 Jahre nach den Ereignissen des Science-Fiction-Klassikers macht ein neuer Blade Runner erneut Jagd auf Replikanten und kommt dabei einem brisanten Geheimnis auf die Spur. Und wieder ist es ein visuell beeindruckendes Kinoerlebnis. Die Fortsetzung hat bei Kritikern und Publikum ambivalente Reaktionen ausgelöst. Doch "Blade Runner 2049" kann mit dem Original durchaus mithalten, wenn man den 35-jährigen Reifungsprozess des Vorgängers zum Kultfilm den hohen Erwartungen an die Fortsetzung gegenüberstellt.

3. A Ghost Story

Wer sich eine Geistergeschichte erwartet, wird enttäuscht werden. Nach seinem Unfalltod kehrt ein Mann in ein weißes Bettlaken gehüllt als Geist zurück und beobachtet machtlos die Trauer seiner Hinterbliebenen. Trotz zähem Anfang hinterlässt "A Ghost Story" einen bleibenden Eindruck. Nach zwanzig sehr langsamen ersten Minuten folgt ein besonders Kinoerlebnis und einer der berührendsten Liebesfilme des Jahres.

2. Atomic Blonde

Die Top-Agentin Lourraine Brougthon berichtet dem britischen Auslandsgeheimdienstes SIS über ihre Mission im Berlin des Jahres 1989, bei der einiges schiefgelaufen ist. Im Rückblick wird in eindrucksvollen Actionszenen die spannende Geschichte erzählt, wie Charlize Theron als weiblicher 007 zu ihrem zerschundenen Körper gekommen ist. "Atomic Blonde" ist der beste Actionfilm des Jahres mit einem fantastischen 80er-Jahre-Soundtrack.

1. The Square

Der Verlust seines Handys und eine provokante Marketing-Kampagne für das Kunstprojekt "The Square" sorgen für Turbulenzen im Leben von Christian, erfolgreicher Kurator eines Museums für zeitgenössische Kunst in Stockholm. Aus diesem Setting macht der schwedische Regisseur Ruben Östlund eine meisterhafte Gesellschaftssatire, die unter anderem die wohl absurdeste Sex-Szene des Kinojahres zeigt. "The Square" ist einer der Höhepunkt des Kinojahres 2017 und wurde zu Recht in Cannes mit der Goldenen Palme ausgezeichnet.