Die Beteiligten

 DDR 1988
Drama, Krimi 104 min.
6.70
film.at poster

Eine Frau ertrinkt in der Elbe. Obwohl alle Beteiligten aussagen, es sei ein Unfall gewesen, beginnt Kriminalist Hans Gregor mit seinen Ermittlungen und stößt bald auf Widerstand.

Frühjahr 1964. Ein junges Mädchen ertrinkt in der Elbe - Unfall, Selbstmord oder Mord? Der Fall scheint schnell geklärt. Die Aussagen der Beteiligten sind eindeutig und es sind integre Leute: Willi Stegmeier (Jürgen Zartmann), Stadtrat für Bau- und Wohnungswesen, und Anna Sell, seine Mitarbeiterin. Es war ein Unfall und Stegmeiers Rettungsversuch kam zu spät. Auch Kriminalist Müller kommt zu diesem Schluss. Doch sein jüngerer Kollege Gregor (Manfred Gorr), aus Berlin strafversetzt, ist hellhörig. Ihm kommen Gerüchte zu Ohren, dass es da eine Beziehung gab zwischen dem allgewaltigen, ehrgeizigen Stadtrat und der toten Christa Gellert. Als Gregor weiter ermitteln will, kommt es zu ersten Konflikten. Die Kleinstadthonoratioren lieben es nicht, wenn ihnen einer auf die Finger schaut, zu sehr sind sie miteinander verfilzt.

Ein DEFA-Kriminalfilm, den Horst E. Brandt nach einem authentischen Fall inszenierte, der sich Anfang der Sechzigerjahre ereignet hatte.

Details

Manfred Gorr, Gunter Schoß, Jürgen Zartmann, Katrin Knappe, Christoph Engel, u.a.
Horst E. Brandt
Rainer Böhm
Peter Badel
Gerhard Bengsch

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken