Die Chroniken von Narnia - Prinz Kaspian von Narnia

 USA 2008

The Chronicles of Narnia: Prince Caspian

Fantasy, Literaturverfilmung, Kinderfilm, Action 31.07.2008 ab 10 147 min.
6.60
Die Chroniken von Narnia - Prinz Kaspian von Narnia

Die Figuren aus der Fantasy-Saga erwachen in der neusten Fortsetzung der Chroniken von Narnia wieder zu Leben.

Auf magische Weise sind die Pevensie Geschwister aus England in die neue Welt von Narnia zurückgekehrt. Hier erwartet sie ein neues aufregendes, gefährliches Abenteuer und eine noch größere Herausforderung an ihren Glauben und Mut.

Ein Jahr nach den sagenhaften Ereignissen in "Der König von Narnia" befinden sich Narnias ehemalige Könige und Königinnen zurück in dem fernen, wundersamen Königreich. Sie müssen feststellen, dass zwischenzeitlich über 1300 Jahre im Land von Narnia vergangen sind. Während ihrer Abwesenheit ist das goldene Zeitalter Narnias erloschen, das Reich wurde von den Telmarines erobert und unterliegt nun der Herrschaft des bösartigen, unbarmherzigen König Miraz. Die vier Geschwister treffen schon bald auf eine faszinierende Persönlichkeit: Narnias rechtmäßigen Thronfolger, den jungen Prinzen Kaspian. Dieser ist gezwungen sich zu verstecken, denn sein Onkel Miraz plant ihn zu töten, um den eigenen neugeborenen Sohn auf den Thron zu setzen.

Geführt von den mächtigen Kriegern Prinz Kaspian und Peter, begeben sich die Bewohner Narnias mit Unterstützung von einem freundlichen Zwerg, der tapferen sprechenden Maus namens Flitzeflink, dem Dachs Trüffeljäger und dem schwarzen Wicht Nikabrik, auf eine außergewöhnliche Reise und auf die Suche nach Aslan. Sie befreien das Reich Narnia aus der Tyrannei von Miraz und geben dem Land seine Magie und seine Herrlichkeit wieder.

Details

William Mosley, Georgie Henley, Anna Popplewell, Skandar Keynes
Andrew Adamson
Harry Gregson-Williams
Karl Walter Lindenlaub
Andrew Adamson, Christopher Markus
Buena Vista
ab 10

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Guter 2. Teil - Teil 1
    Ja endlich wieder ein 2. Teil, endlich ein Film der ganze 140 Minuten dauert, endlich wieder schöne Bilder, endlich wieder Walt Disney im Hintergrundlogo zu wissen, endlich wieder ein Film für die ganze Familie, endlich wieder unbekannte Schauspieler und endlich eine Buchverfilmung die nicht stimmt, aber endlich wieder ein Film der mir gut gefallen hat.

    Konservativ aber gut hier mal die Handlung nacherzählt:

    Es ist Nacht, in Narnia wird ein Kind geboren, es ist ein wichtiges Kind. Das des Regenten MIRAZ der über das Volk der Telmarer herrscht. Solange noch der Kronprinz am Leben ist, KASPIAN, ist MIRAZ nicht dass was er ist, aber als das neue Kind da ist macht er Jagd auf KASPIAN. Der wiederum weiß nichts von einer Verschwörung gegen ihn wenn ihn sein Lehrer und Freund, Doktor CORNELIUS gewarnt hätte. Beide flüchten. Im Wald trifft er auf Zwerge, Narnianen, die von den Telmarern für ausgestorben sind. Es sind dieselben Wesen die in Teil 1 Ihr Unwesen trieben. Trolle, Zwerge, alle leben in Narnia, alle sind nicht freundlich, doch Narnia ist nur ein Bundesland in der großen Sagenwelt.

    MIRAZ schickt seine Soldaten aus um seinen Kronprinz KASPIAN zu töten sein neues Kind mit seiner neuen Konkubine ist ihm lieber er kann es erziehen wie er will und die Herrschaft über Telmar und Narnia ausweiten und alles töten was sich ihm in den Weg stellt. Als KASPIAN in Not ist, bläst er in das Horn dass ihm sein Lehrer gab, wenn er ihn Not ist. Nach der Sage nach soll Hilfe kommen. Es war das Horn das Jahrhunderte vorher in der Welt Narnias der Königin SUSAN gehörte, das Mädchen das mal SUSAN PEVENSIE war.

    Doch seit dem sind Jahrhunderte vergangen, in der Welt der Sterblichen aber nur 1 Jahr.

    Wir schreiben England 1941. In der Schule ist es für die Pevensie Vierlinge nicht leicht zu überleben und als sie am Weg in die U Bahn waren beginnt es plötzlich, wie durch Zauberhand werden sie nach Narnia geworfen, das Horn tat seine Wirkung. 1.300 Jahre ist es her als sie da waren, bei Ihnen nur 1 Jahr. Längst vergessen die alten Freunde und Feinde.

    MIRAZ stiftet beim Rat in seinem Schloss Unruhe, er will Narnia zerstören und alle Bewohner töten, er erfuhr dass die alten Sagen um die Bewohner wahr sind, und hat auch Glück, es wird bewilligt. Der Krieg beginnt. Als die 4 Kinder am Strand Ihren Badespaß nachgehen, sehen sie TRUMPKIN der vor den Truppen von MIRAZ geflohen ist und der Ihnen von KASPIAN erzählt, die Kinder haben ihn gerettet.

    Sie treffen auf KASPIAN der das Heer der Narnianen anführen will im Kampf für Gerechtigkeit, er ist der 10. Herrscher in einer langen Liste von Gutmütigen Herrschern die Frieden versprechen. Am Abend haben sich die Narnianen versammelt und begegnen Kaspian mit Hass. Doch durch aufmunternde Worte schafft er es, die Narnianen auf seine Seite zu ziehen und sie für einen Krieg gegen Miraz zu gewinnen.
    Die kleine LUCY ist es die in den Träumen ASLAN sieht, der sie ruft, sie hat noch das gewisse Etwas um zu hören was vergessen ist was verschollen ist. Wenig später kommen sie nach Narnia und treffen die letzten Überlebenden einer alten Rasse, Zentauren, Minotauren, Zwerge, Trolle usw. Sie planen das Schloss anzugreifen aber der Plan geht schief MIRAZ hat einfach zu viele Leute und fast alle werden getötet.

    PETER PEVENSIE ist leider sehr eitel und streitet sich ständig mit KASPIAN. Übrigens Währenddessen wird Miraz zum König gekrönt und die Brücke über den Fluss wird fertig gestellt, so dass die Soldaten nun den Stützpunkt der Narnianen angreifen können. Da sich die Situation immer weiter verschlechtert, will der Zwerg NIKABRICK die WEIßE HEXE von vor 1.300 Jahren heraufbeschwören, wird jedoch von den PEVENSIE-Kindern aufgehalten und getötet. Aber dennoch sind sie der Armee MIRAZ' an Zahl unterlegen. Deshalb überbringt Edmund eine Forderung zum Zweikampf von Peter an MIRAZ, welche dieser annimmt.

    Zu wenig Spannung - Teil 4
    Warum gibt es im Film Szenen für 6 Jährige und Szenen für 12 Jährige? Wieso gibt es im Film Witze für Kinder und nichts für mich? Wieso passt in dem Film so viel nicht zusammen? Die hätten sich mehr ans Buch richten sollen. Was mir am Film gefällt, Aslan ist so was wie JESUS in dem Land der Gedanke gefällt mir, das ganze ist christlich ausgerichtet, ich sehe die Botschaft dahinter vom Schriftsteller und rede mit meiner Alten darüber die meiner Meinung ist was eh selten ist. Ich finde dass sehr gut, aber was mir nicht gefällt, der Film hat mehr Krieg als Teil 1 und ist deswegen nicht besser, es fehlt Spannung. Ich finde dass der Film schon besser ist als Teil 1, aber nicht so ultimativ und ich hoffe noch dass die anderen 5 Bücher auch verfilmt werden.

    Was mir gut gefallen hat ist die kämpfende Maus die mich an Shrek Film erinnert, aber leider ist die nicht so gut, und dann gefällt mir auch dass der Film länger ist aber leider ist er nicht besser und ich hoffe auf DVD dauert er länger. Ich finde die hätten das Drehbuch ein bisschen mehr ausführen sollen die Dialoge stärken, die CGI Effekte sind super, die Handlung nett, anders als im Buch und die Darsteller alle austauschbar leider.

    Trotzdem 88 von 100

    Guter Familienfilm - Teil 3
    ¿ Die Charaktere von Peter und Susan wurden im Film sehr verfälscht. Peter ist in keinem der Bücher so draufgängerisch dargestellt, z. B. prügelt er sich nicht. Susan ist in allen Büchern sehr ängstlich. Im Vergleich zu ihr ist Lucy viel tapferer, was im Film nicht zu erkennen ist.

    Gibt es Infos über den Film? Ja:

    70 Mitglieder im Kostümbereich, 1.042 Kleidungsstücke, alle anders, 3.722 Objekte für MIRAZ wurden erstellt und sein Schloss, Das Kettenhemd jedes Kämpfer der Telmaren hatte 2.184 Mieten, 850.000 wurden im ganzen benötigt, 15 verschiedene Nationen, Kanadier und Polen waren dabei wie Mexikaner und Italiener. 200 Lanzen, 200 Degen, 100 Schwerter, 250 Schilde, 150 Armbrüste, nicht Brüste, wäre halt schön oder? Gedreht in Barrandov in Prag, dass ist ein Filmstudio, das Schloss ist übrigens das größte Set unter der Riege von Roger Ford, der 40 Jahre herumbaut an Sets.

    6.000 m² Platz wurden gebraucht, ach ja wer sich an die Brücke erinnert im Film, 1 Monat wurde gebaut, Sie entstand bei Bovec in Slowenien, und soll an Gaius Iulius Caesars Rheinbrücke erinnern, 200 Millionen US $ war der Film teuer und hat das nicht eingespielt, und auch wenn er nur 145 Mille in den USA einspielte und 300 weltweit, mir gefällt der Film gut.

    Die Crew und die Technik, alles was so Meinungen betrifft über den Film:

    Also der Film ist kein Schmusefilm, er ist in Neuseeland gedreht aber kein Film wo man träumen kann weil dauernd was los ist, die Handlung ist meiner Meinung nach sehr leicht zu folgen, die Dialoge sind wie die von einer Seifenoper und irgendwie habe ich das Gefühl dass der Film kein Super Erfolg sein kann. Mit meiner Freundin sehe ich mir gerne den Film an, wir sind beide Fans von Fantasy aber leider hat der Film einiges verfehlt.

    Also wenn ich mir vorstelle dass der Film spannend sein soll, ne das sage ich nicht er ist einfach schön, einfach süß und einfach nett, und ich finde die hätten viel besser machen können. Also von der Technik den Effekten gibt es nichts auszusetzen ich hoffe auf eine Directors Cut Version. Mir kamen die Kämpfen zu kurz, man sieht zwar gegenüber dem 1. Teil und da bin ich froh einiges an Schwertkampfsszenen, ein bisschen wird gestorben aber kein Schwert ist blutig, alles was weiblich ist, ist so verdeckt dass man keine Titten sieht, und ich erinnere mich an Lindsay Lohan im Herbie Film der die Titten verändert wurden computergenerierte verkleinert, dass die kleinen Sprösslinge keinen Ständer bekommen.

    Ich finde dass die Gesichter der Darsteller langweilig sind, sie sind nichtssagend, keine interessanten Schauspieler, niemand ist berühmt meiner Meinung nach, außer Warwick Davis der Willow Zwerg, der ist 1,07 Meter klein und der ist wirklich eine gute Gestalt und 38 Jahre jung. Man merkt nicht gerade dass sich die Darsteller anstrengen irgendwie und man merkt auch nicht dass sich irgendwie einer an Method Acting richtet, also stelle ich meine Ansprüche runter und ich sehe einen sehr schönen Film der nach Happy End riecht der so richtig nett ist, FSK 12 oder FSK 6 reicht eigentlich, der Film ist süß, er hat eine super Landschaft und ist mir zu kurz.

    Wieso sind die Kinder in Teil 1 groß und dann sind sie wieder klein? Wieso kamen sie zurück als Kleine Kinder nur 1 Jahr älter als Teil 1 und nicht als Erwachsene wie im Ende von Teil 1? Wieso erinnern die sich nicht an Ende von Teil 1? Wieso können die Kinder nicht kämpfen und jagen Trolle und besiegen sie oder andere Muskelprotze oder Krieger? Wieso kämpfen die alle schlechter als mein Penis? Doch der Vergleich passt denn letztens nach dem Sautrottelfilm ¿Das Kondom des Grauens¿ habe ich geträumt -¿ Na Ja egal.

    Das Buch ist besser - Teil 2
    Wenig später kämpfen PETER und MIRAZ miteinander, LUCY und SUSAN die Bogenschützin machen sich auf den Weg um ASLAN zu finden nur LUCY ist alleine, SUSAN muss um Ihr Leben kämpfen und die Überzahl von MIRAZ wird immer größer. Wird es Ihnen gelingen?

    So jetzt bin ich mal gemein und liste auf, was ist im Film anders als im Buch:
    ¿ Der Film beginnt mit der Geburt des neuen Thronfolgers, die Kinder in England treten erst nach dem Blasen des Hornes auf. Das Buch beginnt mit den Kindern, die nicht wissen warum sie nach Narnia gekommen sind und erst später erfahren, dass das Horn sie gerufen hat. Der Leser tappt wie die Kinder im Dunkeln, und erfährt von Prinz Kaspian (genau wie die Kinder) durch die Erzählung des Zwerges Trumpkin.

    ¿ Der Einbruch in Miraz' Schloss kommt überhaupt nicht vor, stattdessen verlieren die Narnianen ohne die Hilfe der alten Könige eine Schlacht auf freiem Feld.

    ¿ Prinz Kaspian bläst das Horn im Film schon auf seiner Flucht, im Buch erst nach eben jener verlorenen Schlacht.

    ¿ Trumpkin wurde nicht gefangen genommen, als er seinen Unterschlupf verteidigte, sondern als man ihn nach Cair Paravel schickte, um die dort vermuteten Könige und Königinnen abzuholen.

    ¿ Der Grund warum Edmund und nicht Peter gegen Trumpkin kämpft ist im Film nicht aufgeführt. Im Buch wussten die Brüder nicht, wie stark der Zwerg ist. Hätte Trumpkin gewonnen, so hätten die Kinder weniger Ansehen verloren als bei einer Niederlage Peters. Edmunds Sieg war gleich eine doppelte Lehre für ihn.
    Außerdem findet im Buch noch ein Wettschießen zwischen Susan und Trumpkin statt, welches Susan gewinnt. Nachdem Lucy Trumpkin noch eine Wunde heilt, ist dieser endlich davon überzeugt, die Könige der alten Zeiten gefunden zu haben.

    ¿ Miraz nannte sich vom Anfang des Buches an König, im Film wird er später gekrönt.

    ¿ Während Miraz' Krönung rufen im Hintergrund die Lords, dass Beruna, Galma, Tashbaan und Ettinsmoor dem König ihre Truppen zur Verfügung stellen. Dies ist falsch. Beruna ist im Buch eine narnianische Stadt bei der Berunabrücke, im Film wird sie weggelassen, nur die Brücke wird gebaut. Galma war vor sowie nach der Herrschaft Miraz' und seiner Vorväter genau wie Terebinthia eine mit Narnia befreundete Insel. Da die Telmarer Angst vor dem Wasser hatten, ist es schwer zu glauben, dass Galma Miraz Truppen zur Verfügung stellte. Tashbaan ist die Hauptstadt Kalormens, Narnias ärgster Feinde. Ettinsmoor ist ein Landstrich des wilden Nordens, in dem nur dumme Riesen leben.

    ¿ Peter und Edmund treffen auf Prinz Kaspian als Nikabrik gerade die Weiße Hexe beschwören will. Die Mädchen lernt Kaspian erst später kennen.

    ¿ Im Buch verspricht Peter sogleich, er wolle Kaspian den Thron nicht nehmen, sondern ihn für ihn beschaffen. Im Film herrscht bis kurz vor Schluss eine spürbare Rivalität zwischen den Jungen.

    ¿ Im Buch wird Miraz von Lord Glozell erstochen, im Film ist dieser sein General und treuester Mann. Miraz wird von Lord Sopespian getötet.
    ¿ Susan führt im Film die Bogenschützen an. Im Buch kämpfen die Mädchen (genau wie im König von Narnia) überhaupt nicht.

    ¿ Während die Narnianen kämpfen, ziehen Aslan, Susan, Lucy sowie der Weingott Bacchus und seine Mädchen durch Beruna und sammeln mehr Anhänger um sich.

    ¿ Anders als im Film kehren die Narnianen nach ihrem Sieg nie zu Miraz' Schloss zurück. Nach der Schlacht gibt Aslan ein Fest auf der Wiese, später baut Kaspian Cair Paravel wieder auf.

    ¿ Die Liebesgeschichte zwischen Kaspian und Susan existiert in der Buchvorlage nicht.

    ¿ Susans Einwand im Film, mit ihr und Kaspian hätte es sowieso nicht geklappt, da sie 1300 Jahre älter sei, kann als Running Gag verstanden werden, da Kaspian in der Reise auf der Morgenröte die Tochter eines Sternes heiratet, die ebenfalls mehrere hundert Jahre älter ist als er.

  • Die Chroniken gehen weiter
    Mit noch mehr Dramatik, besseren Special-Effects und sicherlich großem Aufwand schuf Disney hier eine würdige Fortsetzung von der "König von Narnia" und wird der Romanvorlage hundertprozentig gerecht. Narnia hat sich verändert doch hat es nichts an seiner Schönheit und Geheimnissvolligkeit eingebüßt. Der einzige Kritikpunkt meinerseits wäre, dass Disney den alten Soundtrack nur umgeschlichtet aber unverändert gelassen hat und nicht eine an den Film angepasste Musik verwendet hat. Ansonsten ist "Prinz Kaspian" sicher eins der großen Kino Highlights dieses Jahres.

    Mehr Löwe, weniger Schlacht
    Naja, ein bißchen verändert haben die Produzenten und Drehbuchautoren C.S. Lewis Roman schon. Ich hätte mir ein bißchen mehr von Aslan und ein bißchen weniger Schlachtgetümmel gewünscht - aber es war zu erwarten, dass man in Hollywood auf die bildgewaltigen Kampfszenen setzten würde. Ebenso ist die angedeutete Liebesgeschichte zwischen Kaspian und Susan reine Erfindung der Filmemacher, aber ich kann verstehen, dass man dem zugegebenermaßen äußerst schnuckeligen Ben Barnes (und seinen weiblichen Fans) auch ein paar romantische Filmminuten gönnen wollte.
    Sehr gut herausgearbeitet (und das kommt im Buch gar nicht so zur Sprache) war der Konflikt zwischen Kaspian und Peter, und auch die Schwierigkeiten, die die Pevensies haben, sich wieder in ihrer alten Welt einzugewöhnen. Damit ist es dem Film gelungen, die Charaktere reifen zu lassen und insgesamt eine erwachsenere Geschichte als beim ersten Teil zu präsentieren.
    Hervorragende schauspielerische Leistungen der Kinder übrigens, nur von dem Darsteller des Miraz hätt ich mir ein bißchen mehr Präsenz erwartet.
    Am meisten freue ich mich, dass Riepischiep (einer der köstlichsten Charaktere von C.S. Lewis, übertroffen nur von Trauerpfützler im 4. Teil) eine angemessene Rolle bekommen hat! Bin schon gespannt auf den nächsten Teil, der gerade gedreht wird!