Die Nacht des Leguan

 USA 1963

The Night of the Iguana

Drama, Thriller 125 min.
7.80
Die Nacht des Leguan

John Hustons atmosphärisch dichte Tennessee-Williams-Verfilmung ist mit Richard Burton und Ava Gardner hochkarätig besetzt.

Lawrence Shannon (Richard Burton) ist ein aus dem Kirchendienst entlassener Pfarrer, der sich in Mexiko als Fremdenführer durchschlägt. Zu seiner aus Lehrerinnen bestehenden Reisegruppe gehört die minderjährige Charlotte Goodall (Sue Lyon), die mit ihrer Anstandsdame Judith Fellowes (Grayson Halbpunterwegs ist. Als Judith den scheinheiligen Priester mit der frivolen Charlotte in Lawrences Hotelzimmer überrascht, gibt es einen Skandal.

Details

Richard Burton, Deborah Kerr, Ava Gardner, Sue Lyon, James Ward, Grayson Hall, u.a.
John Huston
Benjamin Frankel
Gabriel Figueroa
Anthony Veiller

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Sie führten ihn in Versuchung
    Wer liest heute schon noch Tennessee Williams, den Klassiker der amerikanischen Moderne? Seine Sprache erschließt sich einem auch in der deutschen Übersetzung nicht ohne Probleme, aber die Thematik seiner Stücke ist zeitlos. Das Zölibat existiert immer noch und wird hier problematisiert: ein Expriester (Richard Burton) wird von drei Frauen in Versuchung geführt. Von einer mit jugendlichem Feuer (Sue Lyon), von einer mit reifem Charme (Ava Gardner) und einer voller mütterlicher Fürsorge(Deborah Kerr). Dabei ergeht es dem Suchenden, wie dem angebundenen in Gefangenschaft lebenden Leguan. Beide entkommen am Ende in die Freiheit, weil sie den vor ihnen liegenden Weg erkennen und bejahen. Die hochwertigen Dialoge lassen sogar Platz für Witz und Komik, auch wenn gegen Ende das Thema etwas lang gedehnt wird. Mit diesem Film kann sich auf recht angenehme Art eine Bildungslücke schließen. Eine gelungene Literaturverfilmung.

  • Sie führten ihn in Versuchung
    Wer liest heute schon noch Tennessee Williams, den Klassiker der amerikanischen Moderne? Seine Sprache erschließt sich einem auch in der deutschen Übersetzung nicht ohne Probleme, aber die Thematik seiner Stücke ist zeitlos. Das Zölibat existiert immer noch und wird hier problematisiert: ein Expriester (Richard Burton) wird von drei Frauen in Versuchung geführt. Von einer mit jugendlichem Feuer (Sue Lyon), von einer mit reifem Charme (Ava Gardner) und einer voller mütterlicher Fürsorge(Deborah Kerr). Dabei ergeht es dem Suchenden, wie dem angebundenen in Gefangenschaft lebenden Leguan. Beide entkommen am Ende in die Freiheit, weil sie den vor ihnen liegenden Weg erkennen und bejahen. Die hochwertigen Dialoge lassen sogar Platz für Witz und Komik, auch wenn gegen Ende das Thema etwas lang gedehnt wird. Mit diesem Film kann sich auf recht angenehme Art eine Bildungslücke schließen. Eine gelungene Literaturverfilmung.