Die Stunde der Komödianten

 USA/F 1967

The Comedians

Drama 150 min.
6.50
Die Stunde der Komödianten

Das Ende eines Südseetraums: Eine kleine Touristengruppe gerät in Konflikt mit der allmächtigen Geheimpolizei Haitis, die mit unmenschlichen Methoden das Regime des gefürchteten Diktators Duvalier aufrechterhält.

Der Hotelier Brown (Richard Burton) hat in Amerika vergeblich versucht, sein Hotel auf Haiti zu verkaufen. Es steht jetzt meistens leer, weil immer weniger Touristen auf die Insel kommen, wo der Diktator Duvalier mit seiner berüchtigten Geheimpolizei "Tontons Macoute" herrscht. Von seinem finanziellen Ärger abgesehen, lassen die Gräuel des Regimes Brown weitgehend kalt. Er ist ein zynischer Einzelgänger, der seine Gefühle einzig in eine leidenschaftliche Affäre mit Martha Pineda (Elizabeth Taylor ), der attraktiven Frau des südamerikanischen Botschafters investiert.

Als Brown aus den USA mit einem Dampfer nach Port-au-Prince zurückkehrt, gehen mit ihm einige Passagiere an Land: Es sind Mr. Smith und seine Frau (Paul Ford und Lillian Gish), die auf Haiti ein vegetarisches Weltzentrum gründen und die Menschheit mit ihren ausgefallenen Ideen beglücken wollen. Außerdem frisch angereist: Der gleichermaßen charmante wie zwielichtige Major Jones (Alec Guinness), von dem man nicht recht weiß, ob er sich seinen Majorstitel nicht selbst verliehen hat. Er bekommt als Erster den Terror der "Tontons Macoute" zu spüren:

Nach einer Verhaftung wird er erst wieder freigelassen, als er den Häschern des Diktators ein interessantes Geschäft vorschlägt. Währenddessen macht auch das Ehepaar Smith schlimme Erfahrungen mit dem Regime. Völlig desillusioniert reisen die beiden wieder ab. Als die Geheimpolizei entdeckt, dass ein angebliches Waffenlager von Major Jones nur in dessen Fantasie existiert, beginnt eine erbarmungslose Jagd auf den Engländer.

Brown schafft seinen Landsmann bei Nacht und Nebel zu den Pinedas in die Botschaft. Von dort will er ihn später zu einer Hand voll Rebellen in die Berge bringen, obwohl er damit sein Leben riskiert...

Paul Ford und Lillian Gish

Details

Richard Burton, Elizabeth Taylor, Alec Guinness, Peter Ustinov, Paul Ford, Lillian Gish, u.a.
Peter Glenville
Laurence Rosenthal
Henri Decaë
Graham Greene

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Tod auf Haiti
    Dieser Polit-Thriller ist ein Klassiker in mehrfacher Hinsicht. Nicht nur wegen der Starbesetzung (u.a. Taylor/Burton), sondern auch als Beispiel für eine gelungene Literaturverfilmung und außerdem ein spannendes vor allem menschlich bewegendes Drama. Die Allgemeingültigkeit des Themas verleiht dem Film zeitlosen Wert. Man spürt die Macht und die Grausamkeit einer tyrannischen Diktatur. Bemerkenswert hierbei ist, dass der Ort der Handlung (Haiti) und auch der Diktator (Duvalier – Papa Doc)namentlich erwähnt werden und historisch verbürgt sind.
    Es scheint, als ob man in einer Diktatur nur überleben kann, wenn man eine angepasste Rolle spielt, am besten die des Komikers, der auf Distanz bleibt. Und wenn man dann doch menschliche Größe und Mut besitzt und sich einmischt, kann es fatale Folgen haben. Doch nicht jeder ist ein Held.