Down

 USA/NL 2001

Down

Thriller 109 min.
4.40
Down

Immerwieder fallen Menschen dem scheinbar eigenmächtig agierenden Aufzugsystem im Millennium Building zum Opfer.

Mit seinen 102 Stockwerken sticht das "Millennium Building" aus der ohnehin beeindruckenden Skyline New Yorks hervor. Nicht weniger als 73 Aufzüge fahren Bewohner, Arbeiter und Touristen von Stockwerk zu Stockwerk. Doch seit einigen Tagen spielen die Fahrstühle immer häufiger verrückt. Erste Todesopfer sind zu beklagen. Mechaniker Mark Newman (James Marshalbpsteht vor einem Rätsel. Er kann partout keinen Fehler entdecken. Erst Skandalreporterin Jennifer Evans (Naomi Watts) bringt ihn mit einer unglaublichen Theorie auf die richtige Spur...

Inspiriert vom eigenen Gruselschocker "Fahrstuhl des Grauens" (1983) entwickelte der Niederländer Dick Maas ein actiongeladenes Remake. Speziell auf den amerikanischen Markt zugeschnitten. Finanziert durch europäisches Geld. Inhaltlich wurde vom "Flodders-Macher" nicht viel verändert. Wieder traktiert ein finsterer Fahrstuhl mit blutigem Eigenleben die Bewohner eines Hochhauses. Zu Beginn geht er dabei noch politisch korrekt zu Werke. Eine Horde schwangerer Frauen erschreckt er nicht zu Tode, sondern nur zu spontanen Entbindungen. Das erste Todesopfer ist dafür ein sabbernder Tittengrapscher. Recht so. Doch mit der Zeit wird der Lift weniger wählerisch. Da müssen sich die beiden Hauptdarsteller ganz schön ins Zeug legen, um mit ihrem verbalen Schlagabtausch das grausige Treiben aufzulockern.

Allerdings umfassten die Dialoge des Anfang 2001 produzierten Films zahlreiche Anspielungen auf Osama Bin Laden & Co.! Ein Tatbestand, der nach dem 11. September zur Nachsynchronisation verpflichtete.

Details

James Marshall, Naomi Watts, Eric Thal, Michael Ironside, Ed Herrmann, Dan Hedaya, Ron Perlman
Dick Maas
Marc Felperlaan
Dick Maas
Einhorn Film

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • naja gar nicht so schlecht wie alle sagen, eigentlich sogar ganz nett.
    Down



    110 Min, und wieder ein Horrorfilm. In letzter Zeit gab¿s ja so wenige. Irgendwie erinnert der Film an
    ¿ Fahrstuhl des Grauens ¿, wahrscheinlich weil das der selbe Regisseur zusammengeschustert hat, und ein Remake gedreht hat. Und von all den Fahrstuhlhorrorfilmen, Klaustrophobischerweise ist das eigentlich ein gar nicht so schlechter, auch wenn ¿ Abwärts ¿ realistisch war .
    JEFF und MARK NEWMAN sind Aufzugswärter, sie werden zu einem Notfall gerufen in das MILLENIUM BUILDING ( Hochhaus in New York, das ich nicht kenne ), weil da ist was passiert. Das Hochhaus hat 102 Stockwerke, und es gab ein Gewitter, aber leider das hat man nicht gesehen. Keiner hat was gemerkt, aber in einem der Aufzüge stimmt was nicht. 2 Wächter des Hause beobachten gerade ein Paar beim Sex, als sie nicht merken das der Aufzug sich einfach unregelmäßig bewegt. Ein Blinder der gerade beim Friseur war, ist mit seinem Hund in dem Aufzug gefahren, und wird getötet. Er stürzt ins Leere. Die nächsten Opfer sind 7 schwangere Frauen nach einem Schwangerschaftskurs, die in dem Aufzug auf einmal stecken bleiben. Der Aufzug dürfte ein Eigenleben entwickelt haben, denn es wird nicht nur heiß in dem Aufzug, sondern er fährt auch schneller, und bleibt aprubt stehen. Die Kommandozentrale glaubt zuerst an einen schlechten Scherz, erst als der Aufzug unten unsanft landet wird die Zentrale aufmerksam, und ruft eben JEFF und MARK. Der Strom wird abgedreht, damit die Rettungstruppe den Aufzug durchchecken kann, aber der Aufzug fährt selbständig weiter, und bei 2 schwangeren gibt¿s ne Frühgeburt. Natürlich gibt¿s gleich ein Tohuwabohu, und wer taucht
    auf ? JENNIFER EVANS ( Naomi Watts ), die Reporterin des Schmierenblattes Morning Post. Sie schafft es gerade bis JEFF vorzudringen, aber wird schnell wieder zurückgeblitzt, von der Polizei die sich da rumtreibt. Die 2 können keinen Schaden feststellen, und verlassen das Gebäude. Bis nach kurzer Zeit wieder ein Unfall passiert, der Aufzug tötet einen Skater unter wirklich mehr als ungewöhnlichen Umständen, und von da an geht alles drunter und drüber. Der Hochhaus Chef MILLIGAN der so und so nicht mit dem Aufzug fährt, wird hellhörig und holt sich die 2 wieder her, die wiederum keinen Schaden feststellen können. Als darauf hin JEFF unter schlimmen Umständen stirbt, wird es horribel. Der Aufzugsfirmenchef MITCHELL ( Ron Perlman ) ist sauer auf JENNIFER weil sie für die Schlagzeile verantwortlich war, das der Aufzug aus der Hölle kommt.
    So ungefähr klingt die Handlung, aber es geht weiter, und es ist viel spannender als es klingt. Die Story ist gar nicht so übel, und einige Szenen sind nicht schlecht. Was gestört hat ist, das die Schauspieler nur spielen und nicht leben, sie leben sich einfach nicht in die Rolle ein, obwohl der Film wirklich nicht übel ist. Sicher wird es ziemlich absurd gegen das Ende hin, aber das macht nichts, so was ist man schon gewöhnt. Das ist der einzige Kritikpunkt an dem Film eigentlich der gut anfängt, und sonst ist das ganze so richtig wie eine Beamtenkantine aufgebaut. Es fehlt irgendwie an richtiger spannender Spannung. Die ist zwar hin und wieder da, aber da wird sie mehr entweder durch Technik oder durch ne blöde Blondine ersetzt. Der Regisseur hätte die Schauspieler mehr in Angst spielen lassen sollen. Die Kameraführungen waren wirklich gut, die Spezialhorroreffekte nicht schlecht, und nicht übertrieben, aber es gab einige Filmschnitte, und Handlungsschnitte die nicht darein passten.
    Leider ist auch die Komponente der schizophrenen Klaustrophobie nicht dabei gewesen, aber der alte Film hatte das auch nicht. Und einige Szenen wurden sehr genau wieder übernommen. Aber sonst ein handwerklich gut gemachter Film auch wenn ein bisschen unlogisch.

    77,11 von 100

  • WARUM???
    Hallo Leute!
    Ich werde mich jetzt hier outen: Meine Firma bringt den Film am 19. September in Österreich ins Kino und deshalb verfolge ich mit Interesse Eure Kritiken! Allerdings bin ich etwas befremdet, über die ablehnende Haltung! Ich sah den Film vor über einem Jahr (dann wurde er wegen dem 11. September verschoben, was auch das WTC erklärt!) und fand, dass es ein gut gemachter, handwerklich perfekter und mit netten Special Effects aufgemotzter Film ist! Ich amüsierte mich gut, da der Film die ideale Mischung aus Horror und Witz schaffte - und ich hoffe, dass es dem Genre-Freund gleich geht...
    Wir hätten diesen Film nicht bringen müssen, aber ich war und bin der Meinung, dass es gut gemeinter Horror ist, den man einfach nicht zu ernst nehmen sollte, und dann wird man sich auch über den Erwerb des Kinotickets freuen!

    Re: WARUM???
    Also, soo schlecht ist der Film wirklich nicht. Zumindest versucht er nicht mehr zu sein, als er ist, was man von weitaus übleren Machwerken, wie Signs oder Minority Report echt nicht sagen kann.

    Ausserdem sind soviele sympathische Leute, wie Ron Perlman, Michael Ironside, Dan Hedaya und Naomi Watts drin, die wohl kein Mensch kennt, der nur in obengenannte Filme geht...
    Was allerdings wirklich widerlich war, das war die Synchronisation, die war echt schlecht, flach und desinteressiert gesprochen und eine Menge Gags sind wohl auch auf der Strecke geblieben. Ansonsten gibt es alle 20 Minuten einen kleinen Bluteffekt, viel Blabla und eine handvoll nette Gags.
    Alles in allem wars ein durchschnittlicher 2-Stern-Film, der sich nahtlos in x-andere Horrorfilmchen einreiht, den man aber als Fan schon allein deswegen gesehen haben sollte, um nicht in die verzwickte Situation zu kommen, ihn NICHT gesehen zu haben...

  • OH MEIN GOTT; WIE SCHLECHT
    ALSO WIRKLICH SCHLECHT SCHLECHT SCHLECHT; UND NOCH DAZU MIT DEM WTC IM BILD, SCHLIMM!!!!

    NICHT ANSCHAUEN; WIRKLICH SCHLECHT

  • Oh mein Gott, tat das weh....
    Ich überlege ernsthaft die Produktionsfirma, den Regisseur und alle an diesem Akt unmenschlicher Grausamkeit Beteiligten gerichtlich zu belangen.
    Noch nie wurde ich mit einem schlechteren Film belästigt, noch nie hatte ich das Gefühl innerhalb zweier Stunden derart zu verböden. Wer sich diesen Film ansieht, wird schlimme Schmerzen erleiden.
    NICHT ANSCHAUEN!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!

  • WARNUNG!!!!!!!
    Habe den Film gestern in der Sneak Preview ertragen müssen und kann schon jetzt sagen, dass dieser Film der absolute Tiefpunkt dieses Jahrhunderts sein wird. Selbst wenn einem die Idee des Films gefällt (ein Lift, der sich selbstständig macht) wird man durch die Schauspieler und den gesamten Plot über alle Maßen enttäuscht. Mir fehlen die Worte um auszudrücken wie schlecht dieser Film ist. Wenn ihr euch den Film schon anschauen wollt, wartet bis er bei Super Rtl irgendwann mal in der Nacht gesendet wird.
    Ich kann es nur noch einmal wiederholen: Bitte meidet diesen Film!!!!!