Drei Männer im Paradies

 USA 1938

Paradise for Three

Romanze, Komödie 75 min.
7.00
film.at poster

Der arme Schlucker Hagedorn gewinnt einen Winterurlaub in einem Grandhotel in den Alpen. Dort hofiert man ihn als vermeintlichen Multimillionär. Verfilmung nach Erich Kästner.

Geheimrat Rudolph Tobler ist Chef eines großen Konzerns, reich wie ein Maharadscha, aber keineswegs hochnäsig. Er hat eine reizende Tochter namens Hilde und manchmal verrückte Einfälle. So hat er sich unter dem Decknamen Eduard Schulz an einem Tobler-Seifen-Slogan-Wettbewerb beteiligt und den 2. Preis gewonnen, einen Winterurlaub in den Alpen. Das will er ausnutzen, um für ein paar Tage aus seinem Luxusleben auszubrechen; vorsichtshalber nimmt er allerdings seinen Butler Johann Kesselhut mit, der im Hotel als Direktor einer Schifffahrtslinie auftreten soll. Frau Kunkel findet das unmöglich und ruft heimlich im Palasthotel an, damit man dort für ihren exzentrischen Arbeitgeber bestens sorgt.

Als der Erste Preisträger des Wettbewerbs, Fritz Hagedorn, kurz vor Tobler alias Schulz im Hotel eintrifft, hält Portier Polter den arbeitslosen jungen Mann für den verkappten Multimillionär und komplimentiert ihn in eine Luxussuite, während Tobler im schäbigsten Raum der Nobelherberge landet. Damit beginnt für beide ein Urlaub, der es in sich hat.

Details

Robert Young, Frank Morgan, Mary Astor, u.a.
Edward Buzzell
Edward Ward
Leonard Smith, Charles Lawton Jr.
George Oppenheimerm, Harry Ruskin, nach dem Roman "Drei Männer im Schnee" von Erich Kästner

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken