Dürfen wir schweigen? / Cagliostro

 1926 / 1929 1926
Drama, Romanze 99 min.
film.at poster

Mit diesem Film verband Oswald gesundheitspolitische Aufklärung und spektakuläres Drama: Es geht um Geschlechtskrankheiten und den Sexualmedizinier Dr. Mauthner, der sie bekämpft.

DÜRFEN WIR SCHWEIGEN? D 1926

Geschickt webt Oswald hier auch dessen persönliche Betroffenheit ein, denn Mauthner verliert seine Braut an einen charmanten Künstler, der sich infiziert hat und gegen eine Behandlung sträubt. Noch immer waren Geschlechtskrankheiten ein gesellschaftliches Problem und Oswald musste in dürfen wir schweigen? erneut eine Gratwanderung zwischen dem Zeigbaren, dem Abstoßenden und dem Darstell- oder zumindest Sagbaren unternehmen. Erneut setzt er im persönlichen Leid, das er als Folge der Krankheit zeigt, ganz auf Abschreckung. Tod und Siechtum werden als Folgen angedeutet, von denen auch die nächste Generation betroffen sein kann, wenn dies nicht die filmische Konvention eines familiären Happy End verhindern würde.

CAGLIOSTRO D/F 1929

Guiseppe Balsamo, Arzt, Goldmacher und Gaukler, als Ketzer verfolgt, verliebt sich in die von ihm tief beeindruckte Lorenza Feliziani. Sie heiraten. Am Hochzeitstag soll Balsamo verhaftet werden und die beiden müssen vor der Inquisition fliehen. Sie gelangen nach Paris. Bei einer Zaubervorführung in Schloss Versailles wird Cagliostro verhöhnt. Er will sich rächen, wird aber von seiner Frau ohne böse Absicht verraten. Beide werden vom französischen Hof vertrieben. In Italien werden sie verhaftet und zum Tod verurteilt. Doch sie entkommen dem Galgen der Inquisition, und die Polizei begräbt zwei leere Särge auf dem Schindanger.

Details

Conrad Veidt, Walter Rilla, Henry de Vries, Mary Parker, Elga Brink, Frida Richard, Ernst Laskowski, Maria West u.a.
Richard Oswald
Richard Oswald

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken