Eheleute

Fûfu

J, 1953

Drama

Ein Film über das alltägliche Weitermachen in einer Ehe, über Missverständnisse, Verstimmungen und Gesten des Verzeihens

Min.87

Kikuko und Isaku leben bei den (Schwieger-) Eltern, bis der Platz gebraucht wird. So ziehen die beiden in das Haus eines Arbeitskollegen Isakus. Alles scheint gut zu laufen, bis Isaku das Verhalten seiner Gattin nicht mehr einzuschätzen weiß: Er glaubt, hinter ihrer Höflichkeit gegenüber dem einsamen, gelegentlich zu Schrullen neigenden Mann - der wirklich warme Gefühle für die junge Frau hegt - mehr zu sehen, als realiter vorhanden ist. Kikuko wird schwanger ...


Ein Film über das alltägliche Weitermachen in einer Ehe, über Missverständnisse, Verstimmungen und Gesten des Verzeihens; und wie sich das eine ins andere schleift, immer tiefer. Auch ein eigensinniges Werk, merkwürdig verquer in seinen inneren Bewegungen, ein Werk der falschen Bewegungen, der (Ent-)Täuschungen und Verblendungen. Der Film endet auf einer tendenziell optimistischeren Note, auch das darf manchmal sein. (R.H.)

IMDb: 7.2

  • Schauspieler:Uehara Ken, Sugi Yôko, Mikuni Rentarô, Kobayashi Keiju, Fujiwara Kamatari

  • Regie:Naruse Mikio

  • Autor:Toshirô Ide, Yôko Mizuki

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.