Ein Freund zum Verlieben

The Next Best Thing

USA, 2000

DramaKomödie

Annie möchte unbedingt ein Kind - aber keinen Mann. Und wer wäre besser für eine künstliche Befruchtung geeignet, als ihr bester, aber schwuler, Freund Robert!

Min.99

Abbie (Madonna) und Robert (Rupert Everett) sind beste Freunde mit noch besseren Gemeinsamkeiten.

Und selbst wenn ihr Scharfsinn, Charme und Witz bisher beiden bislang nicht gereicht hat, jeweils den Partner fürs Leben zu finden, so bleibt doch wenigstens ihre Beziehung zueinander unbedroht von Liebe, Lust und anderen Lastern - denn Robert ist schwul.
In einer denkwürdigen Nacht indes, als zuviel Einsamkeit, Alkohol und schnelle Tanzschritte für einen Moment alle Vernunft außer Kraft setzen, machen Abbie und Robert eine Geschlechterrolle rückwärts und kommen sich auf äußerst heterosexuelle Art näher. Was sie vergessen, verdrängen und verschmerzen könnten, wenn Abbie nicht schwanger würde. Doch ohne zu zögern entscheiden sich beide dazu, ein neues Leben als Eltern zu beginnen - und sich somit auf zwar unkonventionelle, aber doch nicht minder aufopferungsvolle Art zu binden.

Über Jahre bilden sie dann auch mit ihrem Sohn Sam (Malcolm Stumpf) eine liebevolle, famos funktionierende Familieneinheit, was es den platonischen Freunden Abbie und Robert nicht leicht macht, kein Privatleben und schon gar keine Zeit mehr für ernsthafe Geschichten mit neuen Männern mehr zu haben.

Doch dann lernt Abbie mit dem super-sympathischen Geschäftsmann Ben (Benjamin Bratt) ein Prachtexemplar seiner Gattung kennen, der ihr zeigt, das es für romantische Liebe natürlich nie zu spät ist. Im Prinzip etwas, was auch Robert seiner besten Freundin immer gewünscht hat. Bis Abbie andeutet, fortan mit Ben und Sam leben zu wollen...

IMDb: 4.7

  • Schauspieler:Madonna, Rupert Everett, Benjamin Bratt, Michael Vartan, Josef Sommer, Lynn Redgrave, Malcolm Stumpf, Neil Patrick Harris

  • Regie:John Schlesinger

  • Kamera:Elliott Davis

  • Autor:Thomas Ropelewski

  • Musik:Gabriel Yared

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.