Eine einfache Geschichte

 Frankreich / Deutschland 1978

Une histoire simple

Drama 106 min.
6.90
Eine einfache Geschichte

Eine Frau trennt sich von dem Mann, den sie liebt oder zu lieben glaubt. Was wird aus ihrem Leben nun werden?

Ich wollte schon lange wieder Romy Schneider die Hauptrolle in einem meiner Filme geben. - Mit Jean-Loup Dabadie EINE EINFACHE GESCHICHTE zu schreiben war die Art und Weise, dieses Versäumnis nachzuholen. Wir haben länger als ein Jahr an dem Drehbuch gearbeitet, dessen Ausgangspunkt diese einfache Idee (daher vielleicht der Titel des Films) resümiert: eine Frau trennt sich von dem Mann, den sie liebt oder zu lieben glaubt. Was wird aus ihrem Leben nun werden? In allen Filmen, die ich bis jetzt gemacht habe, wurde die Frau immer objektiv mit den Augen des Mannes gesehen. Ich hatte die Absicht, es diesmal anders zu machen. Ich wollte einen Charakter zeichnen. Inspiriert zum großen Teil durch den wahren Charakter Romy Schneiders, mit dieser Sprödigkeit, die mich immer frappiert hat, dieser Art von Stolz im Alltäglichen, dieser Würde, die sie auf eine ganz persönliche Art und Weise zeigt. Alles wird bei ihr von innen heraus zum Ausdruck gebracht. Sie ist gleichzeitig Emotion und Spannkraft, Panik und Heiterkeit, vor allem aber besitzt sie Stärke. Sie hat eine Art von Anständigkeit, die aus ihr selbst herausstrahlt und die sie unabhängig macht. (Claude Sautet)

Details

Romy Schneider, Bruno Cremer, Claude Brasseur, Arlette Bonnard, Sophie Daumier, Eva Darlan, Francine Bergé
Claude Sautet
Philippe Sarde
Jean Boffety
Jean-Loup Dabadie, Claude Sautet

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken