Claude Sautet

Ein Pariser Imobilienlhändler kämpft gegen die Machenschaften eines gewissenlosen Konkurrenten.

Vincent, François, Paul und die anderen

— Vincent, François, Paul... et les autres

Mit Verständnis, leiser Melancholie und verhaltenem Humor inszenierte Claude Sautet ein Gruppenporträt aus dem französischen Bürgermilieu, das mit einer hochkarätigen Besetzung aufwartet.

Oberkellner Alex musste im Leben manche Niederlage einstecken, seinem optimistischen Temperament, seiner Lebensfreude und seinem Unternehmungsgeist hat das jedoch nicht geschadet.

Der Pariser Immobilienhänder Simon Léotard ist ruiniert: Sein Teilhaber Julien hat sich das Leben genommen und ihm einen Schuldenberg hinterlassen, den er nur mit Mühe begleichen kann. Verantwortlich für die Schulden ist der Kredithai Lépidon. Simon schwört Rache und folgt dabei dem Tipp seiner jungen Geliebten Mado, die ihm von einem weiteren Opfer erzählt. Simon setzt alles daran, diesen Mann aufzuspüren.

Ein Pariser Imobilienlhändler kämpft gegen die Machenschaften eines gewissenlosen Konkurrenten.

Vincent, François, Paul und die anderen

— Vincent, François, Paul... et les autres

Mit Verständnis, leiser Melancholie und verhaltenem Humor inszenierte Claude Sautet ein Gruppenporträt aus dem französischen Bürgermilieu, das mit einer hochkarätigen Besetzung aufwartet.

Oberkellner Alex musste im Leben manche Niederlage einstecken, seinem optimistischen Temperament, seiner Lebensfreude und seinem Unternehmungsgeist hat das jedoch nicht geschadet.

In einer Wohnung in Lyon weiht der Neuling Edgar vier wortkarge Berufsverbrecher in ein geradezu phantastisches Projekt ein. Jahrelang hat sich Edgar darauf vorbereitet, eine kleine Provinzstadt auf einen Schlag auszurauben. Dazu werden sieben weitere „Spezialisten“ angeworben. Eines Nachts nimmt die Bande in einem Handstreich die Polizeiwache, die Feuerwehr und die Telefonzentrale von Servage in Besitz. Die Gauner überrumpeln die Wachmannschaft der einzigen Fabrik des Ortes und sprengen sowohl die Tresore des Werks als auch die der Post und diejenigen zweier Banken. Alle Aktionen verlaufen zunächst nach Plan. Unerwartete Schwierigkeiten und kleinere Zwischenfälle werden mit kaltblütiger Unerschrockenheit gemeistert. Als alles gewonnen scheint, dringt Edgar im Alleingang in die Villa des Fabrikbesitzers ein, der vor Jahren mit seiner Frau durchgebrannt ist und an dem er sich nun rächen will, und steckt sie in Brand

Der Pariser Immobilienhänder Simon Léotard ist ruiniert: Sein Teilhaber Julien hat sich das Leben genommen und ihm einen Schuldenberg hinterlassen, den er nur mit Mühe begleichen kann. Verantwortlich für die Schulden ist der Kredithai Lépidon. Simon schwört Rache und folgt dabei dem Tipp seiner jungen Geliebten Mado, die ihm von einem weiteren Opfer erzählt. Simon setzt alles daran, diesen Mann aufzuspüren.

Der Film handelt von zwei kleinen Gangstern, die für die Gangsterbosse Marseilles arbeiten. Zuerst haben sie es nur mit fingierten Sportwetten zu tun, doch ihre Coups werden immer aufwendiger, und irgendwann beschließen sie, selbst zu Gangsterbossen zu werden.