Endlich Witwe

 F 2008

Enfin Veuve

Tragikomödie 11.06.2009 97 min.
5.30
Endlich Witwe

Nach ihrem Erfolg mit "Sie sind ein schöner Mann", bringt Isabelle Mergault mit "Endlich Witwe" nun eine wunderbar leichte Komödie mit Witz und Charme auf die Leinwand.

Anne-Marie (Michèle Laroque) ist nicht allzu unglücklich, dass sie ihren Ehemann bei einem Autounfall verloren hat. Sie hofft nun endlich auf die erfüllte Beziehung zu ihrem heimlichen Geliebten Leo (Jacques Gamblin). Doch da hat sie die Rechnung ohne ihre fürsorgliche Familie gemacht, die alles daran setzt, Anne-Marie seelischen Beistand zu leisten. Plötzlich sitzt sie noch tiefer in der Falle, als zuvor...

Details

Michèle Laroque, Jacques Gamblin, Wladimir Yordanoff, Tom Morton, Valérie Mairesse, u.a.
Isabelle Mergault
Étienne Perruchon
Philippe Pavans de Ceccatty
Jean-Pierre Hasson, Isabelle Mergault
Lunafilm

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • grottenschlecht, tomatenreif
    ich frage mich wer einen sochen film produziert bzw. geld dafür hergibt. dieser film topt alles was ich an schlechten filmen in diesem jahrtausend gesehen habe! und das waren leider nicht wenige. Ich haben ihren ersten film (sie sind ein schöner mann) gesehen, den ich sehr lustig und nett fand - doch dieser schlecht gespielte schwachsinn ..... ich glaube, ich gehe nocheinmal "trauzeuge gesucht", der war lustig, nett und mit herz gemacht.

  • endlich witwe
    "...eine wunderbar leichte Komodie mit Witz und Charme..." - dem kann ich leider nicht beipflichten. weder der witz noch der charme ist angekommen. die protagonisten und vor allem die protagonistin wird leider eher dümmlich dargestellt. der sohn - ebenfalls dümlich - versucht den beschützer zu spielen, wobei er sich selbst nicht ernst nimmt. sämtliche frauenrollen stellen klischees dar: "reiche frau muss nicht arbeiten gehn, weil der mann genug verdient und muss auch nicht denken, weil es generell andere für sie tun." das modell erscheint mir nicht mehr ganz zeitgemäß. darüber hinaus lässt sich die reiche aber dumme gesellschaft ausnahmslos - von nicht minder dummen, aber loyalem, hauspersonal bedienen. wen soll dieser film ansprechen? frauen, die viel arbeiten und sich als ziel gesetzt haben reich zu heiraten, um endlich dem genussleben zu frönen?

    was bleibt: eine gut angezogene hauptdarstellerin, die für ihr alter sehr gut in schuss ist. das in-form-halten des körpers ist allerdings ihr kapital und ihre hauptbeschäftigung. ziemlich enttäuschend.