Firefox

 USA 1981
Thriller, Action 125 min.
5.90
Firefox

Der ehemalige US-Pilot Mitchell Gant (Clint Eastwood) wird beauftragt, ein Kampfflugzeug aus Russland zu stehlen.

Die Sowjetunion hat ein Kampfflugzeug entwickelt, das von keinem Radar aufgespürt werden kann. Für die CIA steht fest, dass diese Wunderwaffe in den Besitz der Amerikaner gebracht werden muss.

Der ehemalige US-Pilot Mitchell Gant (Clint Eastwood) wird beauftragt, den 'Firefox' aus Russland zu stehlen. Getarnt als russischer Offizier gelingt es ihm auch, das Flugzeug zu starten. Der KGB ist ihm jedoch dicht auf den Fersen. Zwei weitere Prototypen jagen Gant hinterher.

Details

Clint Eastwood, Freddie Jones, David Huffman, Warren Clarke, Klaus Löwitsch, u.a.
Clint Eastwood

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Clint klaut Kampfjet
    Ein typisches Produkt aus der Endphase des Kalten Krieges ( 1982). Clint Eastwood klaut in einer Nacht und Nebelaktion einen Kampfjet, den ganzen Stolz der Sowjetunion. Und das geht ungefähr so einfach wie Brötchen vom Bäcker holen. Die Bösen sind natürlich die vom KGB. Und die sind auch immer etwas unintelligenter und ahnungsloser als ihre Kollegen aus dem Westen. Da die Furcht vor diesen Bösewichtern nicht mehr da ist, gibt es auch überhaupt keine Spannung. Damals eventuell schon eher. Bereits die überlange Einleitung – endlose Kontrollen im nächtlichen Moskau – ist echt ermüdend. Eine spektakuläre Explosion ist da schon ein wahres Highlight.
    Es gibt ein Duell in den Wolken und viel Fachsimpelei am Boden. Die russische Seite attestiert den Amies, die Entführung sei ein genialer Plan. Unter den sowjetischen Militär erkennen wir Klaus Löwitsch, der aber auch nichts reißen kann. Man war damals die Welt noch einfach!? In späteren Filmen konnte Clint Eastwood dann zeigen, was wirklich in ihm steckt als Schauspieler und als Regisseur. Diesen Film von ihm kann man vergessen. K.V.