Gandhi

 GB/USA/Indien 1982
Drama, Biografie 191 min.
Gandhi

Der Lebensweg des großen indischen Freiheits- und Friedensaktivisten.

Der Film beginnt im Jahr 1893 als Mohandas Gandhi in Südafrika als Rechtsanwalt tätig ist und dort mit der Apartheitspolitk in Konflikt kommt, da er sich gegen diese auflehnt. Jahre später, nachdem er nach Indien zurückgekehrt ist, versucht er gewaltlos für die Unabhängigkeit Indiens einzutreten, was ihm 1947 gelang. Am 30.1.1948 wird Gandhi ermordet.

Details

Ben Kingsley, Candice Bergen, Edward Fox, John Gielgud, Trevor Howard, John Mills, Martin Sheen,
Richard Attenborough
George Fenton, Ravi Shankar
Ronnie Taylor, Billy Williams
John Briley

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Mahatma die große Seele
    Das ist einer der ganz großen Monumentalfilme aus den frühen 80er Jahren. In epischer Breite werden in anschaulicher Form entscheidende Episoden aus dem Leben des großen Inders erzählt. Sein Ende bildet den Rahmen des Films. Und das ist dramaturgisch nicht ungeschickt. Gandhis Ideen wird in Dialogen viel Platz eingeräumt (‘Armut ist die schrecklichste Form der Gewalt‘). Ebenso wie für eine differenzierte Charakterzeichnung seiner Gefährten (z.B. Nehru) und seiner Umgebung (Ehefrau). Spektakuläre Massenszenen mit damals noch echten Komparsen stehen neben ruhigen Einblicken in Gandhis Alltag (z.B. Spinnen und Weben). Die Originalschauplätze geben viel Lokalkolorit her. Täuschend ähnlich, fast besser als das Original, lieh der damals noch unbekannte Ben Kingsley dem Inder sein Gesicht. Er trägt und prägt den Klassiker. Richard Attenboroughs Meisterwerk ist nicht nur ein Denkmal für den Vater des passiven Widerstandes und des zivilen Ungehorsams, sondern es dokumentiert auch Indiens Weg in die Unabhängigkeit. Es ist ein Abgesang auf den Kolonialismus und den Feudalismus und damit letzten Endes auch ein zeitloses Lehrstück für die Freiheit im Allgemeinen. Rassismus und Unterdrückung werden in ihrer ganzen menschlichen Verachtung angeprangert. Auch die Rivalität zwischen Moslems und Hindus bleibt nicht unerwähnt. (‘Sie sind das rechte und das linke Auge Indiens.‘) Ganz großes Kino: Weltkulturerbe!

  • Toller Film
    Ich schaute den Film in der 10 Klasse in Religion und kann nur sagen das der Film selbst nicht wirklich von Spannung geleitet wird. Doch das ist auch nicht der Zweck wenn man versteht das Gandhi ein Land befreit hat von Hass auf Schwarze bzw. der Unterdrückung dieser, ist es einfach ein wunderbarer Film. Albert Einstein hatte vollkommen Recht als er sagte das nachfolgende Generationen nie glauben können, dass ein Mensch wie er wirklich auf dieser Erde gewandelt ist.
    Die Szene der bei der Salzmiene reicht schon aus um wirklich mitzufühlen, denn wenn 1000te Inder ohne Gewalt in den Hass der Britischen Soldaten rannten und alle Niedergeschlagen werden, dann weiß man was dieser Mensch für Indien und die ganze Welt getan hat.

  • Gandih-Comment
    Der Film ist eigentlich ganz gut gemacht(von der Geschichte her). Die Hanglungen jedoch sind ziemlich langweilig. Es passiert nichts Aufregendes ober etwas, wozu es sich lont, den Film sich einmal anzuschauen. Der Film ist echt nur für Leute, die sich für Geschichte und so ein Zeug interessieren. für Menschen, die so Leben wie ich, ist es wirklich nicht!! Die würden mittendrin echt einschlafen. Das ist ein Film, den man nur in der Schule zeigen sollte und nicht während der Freizeit!!

    Re:Gandih-Comment
    Mädchen man merkt das du keine ahnung hast!^^ schau das ist ECHT passiert und die handlung ist nicht "nur ganz gut gemacht!" du hast sowas von keine ahnung! du bist offensichlich eetwas klein im gehirn aba ne große klappe hast du^^ also weißt du, du würdest ja nichteinmal deiner oma irg eine soziale leistung bringen! du bist so derbst egoistisch, DUMM, ungebildet und assozial da wird einem ja schlecht. sry aba das is ja echt nicht normal! so was behindertes hab ich ja noch nie gehört wie das was du da geschrieben hast^^! ne echt solltest echt mal was lernen mädl und dich mal weiter bilden und nicht einfach nur deppat herumquatschen! das is ja peinlich! ...lol also ja: "Es passiert nicht Aufregendes ober etwas, wozu es sich lont, den Film sich einmal anzuschaun."
    also...1. lern mal deutsche grammatik und rechtschreibung bevor du auch nur irg wohin schreibst!!
    2. schau dir bitte mal den film richtig an damit du überhaupt VERSTEHST um was es geht.
    und 3. ich weiß ja nicht wie du lebst aber wahrscheinlich bist du eh nur so ein hirnloser emo der die ganze zeit auf der hilfer hockt, nie in die schule geht, sich pausenlos ritzt und die ganze zeit jammert wie scheiße es ihm nicht geht... aba k is ja e deine sache du hyperintelligente!
    nur bitte tu mir einen gefallen. bevor du wieder so unqualifizierte aussagen von dir gibst, geh bitte sterben!!!>.<

    Re:Gandih-Comment
    Er ist wirklich gähnend langweilig wir müssen uns den alle angucken alle Religionklassen der 8. Und sollen uns stichpunkte dazu aufschreiben damit wir nicht einschlafen.