Gefährliche Züge

 Frankreich / Schweiz 1983

La diagonale du fou

Drama, Thriller 110 min.
6.60
film.at poster

Ein russischer Schach-Großmeister, der in den Westen fliehen konnte, fordert den amtierenden russischen Weltmeister zu einem Duell heraus.

Ein russischer Schach-Großmeister, der in den Westen fliehen konnte, fordert den amtierenden russischen Weltmeister zu einem Duell heraus. In Genf treffen die Kontrahenten, die unterschiedlicher kaum sein könnten, aufeinander. Das aufsehenerregende Match um den Weltmeister-Titel wird schon bald zu einem aufreibenden Psycho-Duell, bei dem auch politische Interessen eine immer größere Rolle spielen.

In dem packenden, preisgekröntem Drama "Gefährliche Züge" glänzen Michel Piccoli und Liv Ullmann. (ARD)

Details

Michel Piccoli, Alexandre Arbatt, Liv Ullmann, Leslie Caron, Daniel Olbrychski, Bernhard Wicki, u.a.
Richard Dembo
Richard Dembo

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Die Diagonale des Läufers
    Schach ist ja nicht jedermanns Sache. Und der Kalte Krieg mit dem Eisernen Vorhang ist längst Geschichte. So ist es nicht leicht, einen Zugang zu diesem Film für Kenner zu finden. Darüber hinaus ziehen sich die Schachpartien in die Länge und die Figuren aus dem richtigen Leben kommen oftmals unglaubwürdig und etwas sprunghaft daher und hangeln sich mit hölzernen Dialogen durch die eintönigen Szenen. Vor allem Liv Ullman lallt kaum verständliche Brocken mit Gesichtslähmung und neben Michel Piccoli, der sich schauspielerisch bemüht, kann im Ansatz nur die in die Jahre gekommene Leslie Caron überzeugen. Situation und Thematik sind uns heute etwas fremd und schwer verständlich, wie auch die Tatsache, dass der Film 1984 einen Oscar gewann. Da gibt es inzwischen spannendere und besser gemachte Schachfilme.