Glorreiche Tage

 I 1945

Giorni di gloria

Dokumentation 67 min.
film.at poster

Eine dokumentarische Huldigung an die resistenza, knapp nach Kriegsende gefertigt.

Aktionen des Widerstands gegen italienische Faschisten und Nazi-Besetzer im Zeitraum Herbst 1943 bis Frühjahr 1945. Reaktionen auf die Ermordung von 333 Zivilisten im März 1944 als Racheakt für einen Anschlag, bei dem 33 SS-Männer in Rom ums Leben kamen: deutsche Gründlichkeit im Maß 1 zu 10. Paglieros Episode gilt der Exhumierung der Leichen in den Fosse Adreatine.

Visconti filmt mit acht Kameras den Prozess gegen den römischen Polizeichef Pietro Caruso, der den Deutschen die Geiseln beschaffte. Während des Verfahrens, das mit dem Todesurteil und der Exekution des Quästors endet, wird der Zeuge der Anklage Donato Carretta von der erregten Zuschauermenge als ehemaliger Direktor des Regina-Coeli-Gefängnisses erkannt und gelyncht. (Harry Tomicek)

Details

Luchino Visconti, Mario Serandrei, Marcello Pagliero, Giuseppe De Santis
Costantino Ferri
Gianni Di Venanzo, Giovanni Pucci et al

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken