Gothika

 USA 2003
Horror, Thriller 95 min.
5.80
film.at poster

Eine Kriminal-Psychologin erwacht eines Tages als Patientin in ihrer eigenen Anstalt - ohne Erinnerung.

Die erfolgreiche Kriminal-Psychologin Dr. Miranda Grey (Halle Berry) erwacht eines Tages als Patientin in ihrer eigenen Anstalt - ohne Erinnerung an den brutalen Mord an ihrem Mann, der ihr vorgeworfen wird. Als sie versucht, ihr Gedächtnis - und ihre Freiheit - wiederzuerlangen, sieht sie sich mehr und mehr den Manipulationen eines rachsüchtigen Geistes ausgeliefert. So wird es für ihre zunehmend skeptischen Kollegen (u.a. Robert Downey Jr.), und nicht zuletzt auch für Miranda selber, immer schwieriger zu unterscheiden, ob sie sich immer weiter von ihrem gesunden Geisteszustand entfernt oder der Wahrheit ein Stück näher kommt....

Details

Halle Berry, Robert Downey Jr., Charles Dutton, John Carroll Lynch, Penélope Cruz ua.
Mathieu Kassovitz
John Ottman
Matthew Libatique
Sebastian Gutierrez
Columbia TriStar

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • geniaL (:
    aLso ich kann mir nicht heLfen .. ich find des fiLm geniaL *gg+
    vieLLeicht liegts daran, dass ich mindestens 4 maL totaL aufgschrien hab, beim schaun. aLso da sind echt szenen, bei denen man sich voLL schreckt ..
    ich find den fiLm auf jeden faLL sehenswert, für leutz, die auf psycho-thriLLer stehn ..

  • Unglaublich schlecht!
    Hab den Film gestern mit zwei Freunden gesehen, und muss sagen dass er auf meinen "Flop 10" ziemlich hohe oben sein wird. Die Lust auf einen Hollywood-Film in nächster Zeit ist mir auf alle Fälle vergangen.
    Platte Handlung (alles vorhersehbar), schlechte Dialoge, schlechter Einsatz der Musik (Spannungsmusik wenn nichts spannendes kommt etc.), wirklich eine Enttäuschung durch und durch. Das dann auch noch so ein pseodo-psychologisches Geschwätz dazu kommt war nur noch eine Draufgabe. Schliesse mich auf alle dem / der ersten PosterIn an.

    Spart euch das Geld,
    mfg

  • Ganz okay
    Wieder einer dieser totes-Kind-will-sich-rächen Filme. Von der Idee her nicht wirklich innovativ (hatten wir alles schon bei Echoes, What lies beneath, Ring...), der Film besticht aber durch eine spannende Dramaturgie, durch welche der Zuseher alles aus der Sicht der Hauptfigur (Halle Berry) erlebt. Na gut, das ist zwar auch nicht wirklich originell, aber gut gemacht!
    Go for it!

    Re:Ganz okay
    also grade von der Dramaturgie her fand ich ihn eher schwach, aber dafür war die visuelle Umsetzung wirklich sensationell! Somit ist der Film trotz diverser Drehbuchschwächen auf jeden fall sehenswert!

  • klingt interessant aber...
    Kann mich noch ganz gut erinnern als bei der USA Premiere recht viel Wind um den Streifen gemacht wurde. Von einem neuen Genre war hier gar die Rede. Der Rummel um den Streifen ist aber sehr schnell verpufft.

    Psychologin Dr. Miranda Grey glaubt alles rational und logisch lösen zu können und hinter die Dinge sehen zu können. Teufel und Dämonen haben in ihrer Welt keine Bedeutung. Doch ist sie bei ihrer Patientin Chloe mit ihrem Wissen am Ende.
    Eines Nachts widerfährt ihr etwas das alles verändert und vieles in Frage stellt, was sie zu wissen glaubt.

    So die kurze Einstimmung auf einen, ich würde sagen "restrospektiven Mystery Thriller", wobei der Ausdruck Retrospektiv hier einen bitteren Nachgeschmack hat: Man erfährt zuwenig um sich an den gegebenen Clue's zu erfreuen, um richtig mitzugehen ! Ich bin also schon bei den Problemen angelangt die sich hier auftun.

    Das nächste Problem war für mich, dass es sich hier um einen sehr eigenartigen Mix von Mystery und Thriller (Horror, ist schon fast übertrieben, das war "the sixth sense" bei weitem mehr horror) handelt. Keine Richtung wird voll ausgeschöpft, vieles bleibt offen, gegen Ende wird das übersinnliche wie eine schwere, unangenehme Last mitgeschleppt, die "Gothika" nicht mehr loswird.

    Die Drehbuchautoren scheitern daran eine interessante Idee gut zu verarbeiten, verstricken sich in ihrem Setup und machen sich schließlich die Auflösung zu einfach.

    Optisch hat der Film nette Einfälle, richtig entführen in ein mysteriös spannendes Umfeld kann er oft nicht, dafür sind auch die Szeneneinstiege eher platt. Die Darsteller bleiben als Draufgabe auch etwas farblos, die meisten Charaktere sind auch nicht wirklich ausgeprägt.

    Fazit:
    Guter Ansatz, leider nicht gelungen ! Schade.
    Für nen gemütlichen Video Abend könnte es aber allemal nett sein.

    Re:klingt interessant aber...
    ich fands auch etwas enttäuschend, die auflösung des films fand ich zeimlich vorhersagbar.

  • Scary Movie IV?
    War ich im richtigen Film oder in der Sneak zu Scary Movie IV? Mehr Gelächter als Gänsehaut im Publikum, unfreiwillig eher. Der Film besteht aus Versatzstücken unlängst gezeigter Film. Halle Berry vom Oscar zur Goldenen Himbeere. Welch ein Humbug.