Gräfin Mariza (1932)

 1932 1932
Musikfilm / Musical 115 min.
7.30
film.at poster

Die Operettenverfilmung war für Oswald in der frühen Tonfilmzeit eines seiner bevorzugten Genres, das er in diesen Jahren zur Blüte brachte.

Im Mittelpunkt der Handlung steht die sich entwickelnde Liebesbeziehung zwischen der Titelfigur und dem verarmten Grafen Wittemburg, der unter dem Namen Török bei ihr die Stelle eines Gutsverwalters annimmt und - nach einer Reihe geschickt dramatisierter Verwicklungen - durch die Heirat mit der Gutsherrin am Ende in seinen alten Stand zurückkehren kann. Neben der »anmutig bildschönen« Dorothea Wieck und »Oswalds neuester Filmentdeckung« Hubert Marischka war (und ist) die »stilgerechte Wiedergabe« der Musik Kálmáns sicherlich der »Hauptfaktor des Erfolgs«, den der Film beim Publikum seit je her erreicht.

Details

Dorothea Wieck, Charlotte Ander, Hubert Marischka, Ernst Verebes, Szöke Szakáll, Anton Pointner u.a.
Richard Oswald
Emmerich Kálmán
Heinrich Gärtner
Fritz Friedmann-Frederich

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • professor der chemie
    This has to be in English, as my German is that of the 5 year old, which was the age at I was when I had to leave the city of my birth, Vienna.
    It is a woncerful film for its time and not only because it was produced by my father, Joseph Kopelman. My father was owner of Lux Film Gesellschaft, Vienna, a company that, with so many others, was aryanized in 1938, after the Anschluss.
    Of course, this is not the only film, there are many others of the same fate. I feel sure that the missing correct name in the film version of today is only because of ignorance!