High School Musical 3: Senior Year

 USA 2008
Romanze, Komödie, Musikfilm / Musical 23.10.2008 100 min.
4.40
High School Musical 3: Senior Year

Mit faszinierender neuer Musik und sensationellen Tanzeinlagen gibt es endlich ein Wiedersehen mit dem East High Ensemble.

In ihrem Abschlussjahr erleben die High School Absolventen Troy Bolton (Zac Efron) und Gabriella Montez (Vanessa Hudgens) das erste Mal was es heißt, bald von einander getrennt zu sein. Denn die beiden werden ihr Studium an unterschiedlichen Universitäten aufnehmen. Doch vorher stellen sie und ihre Freunde gemeinsam mit dem Rest der Wildcats ein neues spektakuläres Musical auf die Beine, das mit unzähligen neuen Hits und atemberaubenden Tanzeinlagen aufwartet!

Details

Zac Efron, Vanessa Anne Hudgens, Ashley Tisdale, Lucas Grabeel, Corbin Bleu u.a.
Kenny Ortega
David Lawrence
Daniel Aranyó
Peter Barsocchini
Walt Disney Studios Motion Pictures

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • nicht so gut - Teil 1
    16 Minuten haben die Wildcats noch zu spielen. Dann können sie gewinnen. Der Trainer macht Ihnen das klar, und natürlich stellt sich alles im Film auf die Wildcats ein, zu denen ja der Hauptdarsteller gehört. Die Cheerleader tanzen so schön wie nie, obwohl tanzen kann man ja das nicht nennen, und ohne zu fragen steht die eine schwarze geile Freundin von ihm auf und fängt an zu singen, so wie wenn dir schlecht ist und du musst kotzen, einfach so fängt die an zu singen. Ja ist die denn nicht normal? Kann die nicht einfach die Leute vorwarnen?

    Ich habe mir den Film ja angesehen mit meiner kleinen Nichte, die mich unbedingt dabei haben wollte, weil die unbedingt auf Walt Disney abfährt, ja und ich kann da nicht Nein sagen. Nun ja eigentlich war es ich der sich den Film an sah und ich bestach meine Nichte mit 1 Kg guter Schokolade. Ja ich musste mir den einfach ansehen nachdem ich auf Premiere oder wo das war die ersten 2 Teile gesehen habe, oder war dass auf DVD? Keine Ahnung, mir gefielen beide Teile nicht sonderlich. So Teeniehaft das ganze, so primitiv kitschig. Das ganze ist ja nicht nur Kitsch dass ist gesungener Walt Disney Kitsch der übelsten Sorte, so einer wo sich die 17 Jährige Bella gleich in den Arm des 18 Jährigen Bello verkrallt und sich dann beide die ewige Liebe schwören, gemeinsam die Marlboro teilen, obwohl in Disney Filmen wir ja nicht geraucht.

    Natürlich gewinnen die Wildcats, eh klar, Happy End Film aber der Film ist nicht aus, noch nicht. Wieso ich mir den Film angesehen habe? Gabriella Hudgens als Gabriella Montez, Baujahr 1988, Na Ja sie mag Horrorfilme, kann tanzen und singen, ist so ein kleines Broadway Luder, sieht verdammt gut aus, ich meine Ihre Haare, die sehen sehr gut aus, hat einen Porsche Carrera GT, liebt Frankie B Jeans, oft genug schon als Superheiße braut gevotet worden und war deswegen nicht bei HEIDI Klum dabei weil sie keine Deutsche ist und nur 1,57 Meter ist der Zwerg.

    Zac Efron die Hauptrolle, meine Güte der Typ singt dauernd, der vögelt nicht, der küsst nicht, der erklärt der ganzen Welt die Liebe und alle seine Gefühle nur mit schnulzigen, nicht so schlechten aber schnulzigen Lieblichen Walt Disney Songs. Troy Bolton im Film ist 1987 er Baujahr, steht auf die San Francisco Giants, Baseball Gruppe, ist 1,75 Meter groß, fast die halbe Mädchenschaft in Amerika und im Rest der Welt schwärmt für ihn. Die Mädchen die dem Doktor Sommerteam um 4 Uhr eine E Mail schreiben weil sie einen Pickel auf der äußeren Schamlippe entdeckt haben und nun nicht wissen ob sie jemals eine gute Mutter sein können oder nicht.

    Für die 13 Millionen US $ Produktion, recht billig, wurden 14 Songs geschrieben. 90 hat er in den USA eingespielt.

    Hat wer die Teile 1 + 2 gesehen? Ja? Gut, hier geht’s weiter:


    Also da ist mal Troy, der muss sich zwischen seinem Talent als Basketballspieler, Sänger und seiner Liebe zu Gabriella entscheiden.

    Dann die süße kleine Gabriella, die macht sich viele Gedanken um ihre Zukunft und ihre Beziehung mit Troy. Sonst hat sie ja nichts zu tun. Die sollte mal in den Gaza Streifen fahren.

    Dann ist da noch der Sharpay Typ, eigentlich ne Frau aber die wirkt wie ein Typ, ja verfolgt weiterhin ihren Traum, am Broadway aufzutreten. Auf dem Weg zu ihrem Traum und ihrer Publicity-Liebe zu Troy stiftet sie auch die kleine Tiara an. Außerdem hat sie das Ziel, ein Stipendium zu bekommen.

    Jetzt kommt noch Ryan, der sich in Kelsi verliebt. Er will später auch weiterhin im Showbusiness arbeiten. Am „Senior Year“-Musical arbeitet er an der Choreografie.

    Dann fehlt noch Trantüte Chad, der Typ mit der Mähne ist jetzt fest mit Taylor zusammen. Er ist traurig, dass die beiden auf verschiedene Colleges gehen, freut sich aber auch auf die gemeinsame Uni-Zeit mit Troy auf der UFA.

    Ja und noch eine fehlt, die gutherzige Taylor. Die wird nach Yale aufs College gehen, vorher will sie aber den perfekten Abschlussball erleben.

    Disney wird schwul - Teil 3
    Weltweit aber bleibt das natürlich „Mamma Mia“ mit 650 Millionen US $ Einspielergebnis. Was an dem Film schön ist, die Darsteller dürften allesamt Spaß gehabt haben. Man sieht die Typen haben alle keine sonderliche perfekte Schauspielerische Ausbildung, sie spielen aber alle cool, fast jeder kann singen, besser als ich auf alle Fälle unter der Dusche, viel spielen Instrumente, spielen sie auch in echt sind lustig und gut gelaunt wie in jedem Teenagerfilm, und ja keiner von denen frisst bis ihm schlecht wird, keiner muss kotzen scheißen oder furzen, Keine Blutigen Abschlachtungen oder Ausweidungen, kein Heavy Metal wurde gespielt, leider, keiner schimpft ordinär, nichts ist herrlich makaber wie bei den Simpsons oder Southpark, alles ist so brav. Was mich an den Musicals auch oft wundert, die Typen singen gut, ja muss ich Ihnen lassen, und haben eine teilweise gute Choreographie aber nie ist ein Ohrwurm dabei, die Stimmen klingen Singtechnisch alle monoton, so richtig Pop mäßig, so wie Christina Aguilera, grässlich da klingt alles gleich, die Choreographie ist gut, und wenn die Typen wenigstens alle so geil aussehen würden wie die junge Britney Spears, nein tun sie ja nicht, sie singen nur monoton, der Rest ist laute Musik die das Gekreisch übertönt, aber da ist nie ein richtiger Gesang dabei. Kein Queen, kein Kiss, kein Alice Cooper, kein Abba oder Boney M., keine sich verändernden Stimmlagen und Töne die in alle Richtungen springen und dein Ohrschmalz rausreißen und es in köstliche Alabasterbutter verwandeln. Ne alles gleich, aber ich schätze ich bin schon zu alt für solche Filme.

    Wer sich noch an Teil 2 erinnert, an den Song Fabolous, Sharpay hat ein Handy, und der Klingelton ist die Musik von dem Song. Und der Klingelton von Gabriella Ihrem Handy ist auch vom 2. Teil ein Lied, You are the Music in me. Übrigens kurz zu sehen ist der Vater von Chad. Mich hat schon gewundert wo die Typen immer Ihre Eltern lassen, wahrscheinlich haben die mit dem Erreichen des 18. Lebensjahres Ihre Eltern alle getötet.

    Übrigens mit 42 Drehtagen ist der Film länger gedreht worden als die ersten beiden Teile zusammen.

    Würde ich auf Britney Spears Musik und Kußlose Filme stehen wo ich mir einfach nur den Rest dazu denke dann würde ich sagen, ein guter Teil, so bleibt für mich ein langweiliger Kinobesuch. Tja mir hätte eigentlich gefallen wenn vielleicht ein Schwules Ufo abgestürzt wäre und sich mit der 200 Meter Funkantenne mit 3.000 Km/h in das Auge von Troy gebohrt hätte oder woanders in Gabriella.

    52,11 von 100

    Spannung fehlt - Teil 2
    Außerdem hat sie vor, Präsidentin der Vereinigten Staaten zu werden.

    Ja die Handlung vom Film ist natürlich überirdisch Alienartig selten:

    TROY (Zac Efron) und GABRIELLA (Vanessa Anne Hudgens) haben seit dem ersten Teil vieles gemeinsam durchgestanden. TROY musste sich vor seinen Basketballkumpels zu seiner Liebe für die Musik bekennen und erste Eifersüchteleien unter Freunden machten den Teenagern das Leben schwer. Jetzt aber steht der musikalischen Clique der Ernst des Lebens ins Haus. Es ist ihr letztes Jahr an der High School, die Gemeinschaft wird bald auseinandergehen. TROY und GABRIELLA wollen zwar beide auf die Universität gehen, werden aber unterschiedliche Lehranstalten besuchen. Der neue Lebensabschnitt muss gebührend eingeläutet werden, und was wäre da geeigneter als die Inszenierung eines letzten spektakulären Musicals mit mitreißender Musik und großartigen Tänzern? Die Freunde wollen die Gelegenheit nutzen um die gemeinsamen Jahre noch einmal Revue passieren zu lassen und ihre Ängste und Hoffnungen bezüglich der unsicheren Zukunft zu teilen.

    Der Film ist natürlich ultraspannend, weil wer schon in Teil 2 voller Entzückung hinter den Ofen gefallen ist weil sich Troy entschieden hat seine Gabriella zu küßen, dem wird der Teil 3 auch gefallen. Bitte was ist an einem Kuss so besonders? Der Film ist weder überirdisch romantisch oder noch super lustig, da gefällt mir Scary Movie viel besser. Der Film hat aber eine Art Klasse, so was wie Miley Cyrus in Hannah Montana. Die kleine nutzlose Tochter vom Sänger die am Disney Kanal immer spielt. In Wirklichkeit nimmt sie Drogen, raucht wie ein Schlot, liebt schnelle Autos, und ist ne kleine Schlampe. Die Miley Cyrus. Ja ein It Girl, wie Paris Hilton und auch solchen aber mit Walt Disney Gehirnwindungen ist der Film voll.

    Eines hat sich aber am Film geändert, er wirkt hintergründig geil, also die Darsteller sind geil auf einander und legen es in Gesang um hin und wieder gibt es ein paar Schmutzige Blicke, ja Disney wo geht’s du hin, du verlässt ja die Glaubwürdigkeit dass du lieber Disney Konzern für die Leute geschaffen bist die abstreiten dass der Storch nicht das Kind bringt.

    Der It Boy RYAN, ne Pflaume ist schwul, und es wird nicht verheimlicht. Arg was, Disney nimmt Schwule in den Film, ja wo bleibt denn der ganze Traum vom Schöne Welt Leben. Spannend wird es im Film wenn das Senior Year Spring Festival von statten geht, GABRIELLA und TROY sind nicht da, der selbst einstudierte Song Last Chance soll gesungen werden. Da GABRIELLA und TROY immer noch nicht da sind, besetzt Miss DARBUS SHARPAY als GABRIELLA, TIARA als SHARPAY und JIMMIE als TROY. Bei dem Musical geht es weiter mit der Wiederholung von „Now or Never“, die die East-High-Basketballmannschaft und die Cheerleader performen. Direkt danach singt RYAN mit ein paar Tänzerinnen erneut „I Want It All“. In der nächsten Szene im Musical beginnt SHARPAY den Anfang von „Just Wanna Be With You“, nichtsahnend, dass TROY von JIMMIE ersetzt wird.

    Ja was für eine Handlung.

    Kurze Überleitung zum Soundtrack um ein bisschen Werbung zu machen:

    The Boys Are Back (US5 Version) - US5
    Now Or Never - HSM3-Cast
    Right Here Right Now - Troy und Gabriella (Zac Efron und Vanessa Hudgens)
    I Want It All - Sharpay und Ryan (Ashley Tisdale und Lucas Grabeel)
    Can I Have This Dance - Troy und Gabriella (Zac Efron und Vanessa Hudgens)
    A Night To Remember - HSM3-Cast
    Just Wanna Be With You - Ryan, Kelsi, Troy und Gabriella (Lucas Grabeel, Olesya Rulin, Zac Efron und Vanessa Hudgens)
    The Boys Are Back - Troy und Chad (Zac Efron und Corbin Bleu)
    Walk Away - Gabriella (Vanessa Hudgens)
    Scream - Troy (Zac Efron)
    Senior Year Spring Musical Medley - HSM3-Cast
    We're All In This Together (Graduation Mix) - HSM3-Cast
    High School Musical - HSM3-Cast

    HSM 3 heist High School Musical 3.

    In den ersten 3 Tagen war der Film das erfolgreichste Musical aller Zeiten.

  • Klartext
    He Leute,
    wie wärs wenn ihr mal sinnvolle Kommentare macht
    und nicht ständig wie Kleinkinder "der Film ist doof"
    und "ist er garnich" und "voll supi dupi schön" sagt?
    Ich nehm mal an dass das keinen hier interssiert,
    ob ihr jetzt High School Musical - Fans seid oder nicht
    könnt ihr euch an die Hauswand schmieren, aber hier geht
    es nur um den Film an sich und es geht auch nicht um
    die zwei Teile davor. Wollte das nur mal gesagt haben.

    Re:Klartext
    Recht hast du.:-) Es gibt leider immer wieder Leute die so sind, die können nur alles schlecht machen. Menschen die mit sich selbst unzufrieden sind sehen nur das schlechte im Leben. Der Film war 1A.

  • enttäuschend
    Ich war ja nicht mal Fan von den ersten beiden Teilen, habe mich dann aber doch getraut, mir den 3. Teil anzusehen.
    Ganz ehrlich finde ich, dass dieser Teil der allerschlechteste von allen war! Ich war mit Freundinnen im Kino, die die vorigen Teile super fanden und auch sie waren nach diesem Teil eher enttäuscht als begeistert.

    Mich selbst haben die Lieder genervt, aber das ist Geschmackssache. Die Story war total undurchschaubar und übersät mit vielen kleinen Fehlern, die einem aber nur dann auffallen, wenn man genau hinsieht. Viele Handlungen im Film waren einfach nicht nachzuvollziehen.

    Mein Fazit zu High School Musical 3: überraschend schlecht. Ist dann wohl auch Geschmackssache... aber wer die vorigen Teile nicht perfekt fand der wird diesen hier noch schrecklicher finden.

    Begeistert
    Mir gefollen olle 3 teile wirkli sehr guat, they san wirkli schei !! Also herts auf a so an SCHEISS zum redn ! I love High School Musical <3 Endli wida amul a klassa film unbedingt auschaun !!!

  • so cool
    i hoff das boid in rorbach kemman don geh i geli hi i hbo alles 2 teile gseng foi geil und afn 3 teil gfrei i mi so so stoag des ko i ned beschreiben wons in rorbachned boid san don geh i in linz i hoitz nima aus *gg*

    XD *freu*

  • High school musikel
    Hi ich liebe highschool musikel ich bin der größte fan und morgen werde ich im kino unbedingt erscheinen das wird so cool selbst der trailer war sau geil!Da kann ich mir vorstellen wie der ganze Film sein wird! Eins weiss ich es wird wannsins cool! tschau!






    I Love high school musikel!

    vull cool
    hi i find high school musical full cool !!!!!!!!!!!!!!!!!
    mega cool umbiding anschaun!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    suppi vull schäna und coole lieda!!!!!!!!!!!!!