Ihr Name aus Venedig im verlassenen Kalkutta

Son nom de Venise dans Calcutta désert

F, 1976

DramaLiteraturverfilmung

Min.119

Kalkutta in den 1930ern: Anne-Marie Stretter, Gattin des französischen Botschafters in Indien, verschwendet sich in lebensekel-satter Langeweile an ein Kleeblatt von Männern, von denen ihr drei nichts bedeuten - mit dem vierten aber hat sie einst den Liebesdoppelfreitod versucht, vergebens. Eines Tages taucht in der Botschaft ein fünfter auf, der Vizekonsul, welcher aufgrund eines gescheiterten Suizids zum Skandalon und damit zum Problem für das diplomatische Corps wurde. Auch er verfällt ihr, doch sie weist ihn ab ...

Diese Geschichte bekam man in "India Song" erzählt und bekommt sie hier erneut exakt so erzählt, ist doch die Tonspur von "Son nom de Venise" die des früheren Werks. Die Bilder aber sind anders: Zu sehen sind ausgeweidete Gemächer einer leer-verwitterten Villa sowie der still dräuend sie umfangenden Gärten und Wälder; das alles farbkoordiniert: leinenweiße Passagen, schimmelig grau-braune, nachtblaue. Gegen Ende tauchen zwei Frauen auf, kurz. Die letzten Blicke gelten der See. (R.H.)

IMDb: 7.4

  • Schauspieler:Nicole Hiss, Michael Lonsdale, Sylvie Nuytten, Delphine Seyrig

  • Regie:Marguerite Duras

  • Kamera:Bruno Nuytten

  • Autor:Marguerite Duras

  • Musik:Carlos D'Alessio

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.