Irma Vep

 Frankreich 1996
Drama, Komödie 99 min.
7.00
film.at poster

Die Schauspieler eines in Produktion stehenden Films beginnen, ihre Filmrolle in die Wirklichkeit zu übertragen.

Die Hongkong-Filmdiva Maggie Cheung kommt nach Paris, um mit dem ehemaligen Nouvelle-Vague-Regisseur René Vidal einen Film zu drehen. Es handelt sich um ein Remake von Louis Feuillades Klassiker Les vampires (1915). Vidal sieht in ihr die Reinkarnation der berühmten Filmfigur Irma Vep. Doch der Regisseur hat zunehmend Schwierigkeiten - sowohl in privater als auch in künstlerischer Hinsicht. Das Projekt gerät ernsthaft in Gefahr.

IRMA VEP ist viele Filme in einem. Der eigentliche Film-im-Film wird abgebrochen, aber Assayas hat in einer wunderschönen Sequenz realisiert, was seinem Regisseur Vidal vorschwebt: eine moderne Irma Vep, die nachts alleine durch Hotelgänge schleicht, Voyeurin und Diebin, Phantom, Traumtänzerin, Superstar: Maggie/Magie. (Isabella Reicher, Falter)

Details

Maggie Cheung, Jean-Pierre Léaud, Nathalie Richard, Bulle Ogier u.a.
Olivier Assayas
Eric Gautier
Olivier Assayas

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken