Jurassic Park 3

 USA 2001
Thriller, Science Fiction, Action 03.08.2001 ab 14 92 min.
5.90
Jurassic Park 3

Acht Jahre nach den dramatischen Ereignissen im Jurassic Park kehrt Paläontologe Alen Grant auf die Insel der Dinosaurier zurück.

Der Paläontologe Dr. Alan Grant (Sam Neilbphatte sich eigentlich geschworen, das Gelände des Jurassic Park nie wieder zu betreten. Auf der Isla Sorna, die den Jurassic Park beheimatete, wuchern längst ausgestorbene Fauna- und Floraspezies vor sich hin, seit der dortige Forschungs-Stützpunkt aufgegeben wurde. Die Insel darf aus Sicherheitsgründen nicht betreten, überflogen oder per Schiff angesteuert werden.

Doch trotz des Verbotes stranden Eric, ein abenteuerlustiger 12-jähriger Junge und sein Aufpasser auf dem verbotenen Eiland, als ihr Boot von einem Dinosaurier zerstört wird. Daraufhin gelingt es den Eltern des Jungen, dem betuchten Ehepaar Paul und Amanda Kirby (William H. Macy und Téa Leoni) durch ein extrem hohes Honorar Dr. Alan Grant und einen seiner Assistenten als Begleiter einer "Überflug"-Expedition zu gewinnen.

Dr. Grant könnte mit dem Geld seine Forschungen weiterführen, die bewiesen haben, dass Raptoren miteinander kommunizieren können. Dass diese ganze Unternehmung nicht bei einem Flug über die Insel bleibt, sondern eine Rettungsaktion mit Landung zur Suche des verschollenen Sohnes ist, merkt Dr. Grant erst, als es zu spät ist. Nachdem ihr Flugzeug anstürzt, bleibt der Gruppe nichts anders übrig als Eric zu suchen und gemeinsam einem Fluchtweg von der Insel zu finden...

Details

Sam Neill, William H. Macy, Laura Dern, Téa Leoni, Alessandro Nivola Michael Jeter
Joe Johnston
Don Davis, John Williams
Shelly Johnson
Peter Buchman, Alexander Payne, Jim Taylor
UIP
ab 14

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • supi dupi
    Endlich mal der sich lohnt , auserdem waren 1und 2
    nicht gerade die besten ,wieso eigentlich ab 14
    kann dass nicht ab 12 sein oder macht ihr euch
    in die hosen .Ps: der Film ist sicher lustig.

  • naja...
    das die dinos gut gemacht sind, ist klar, aber sie
    wirken einfach nicht mehr.
    der 'aha'-effekt war ja nach dem ersten teil schon weg.
    die story: insel .... dinos .... menschen laufen ..... mampf mampf .... menschen weg.

  • Kritik
    Jurassic Park 3



    Endlich kommt ein 3. Teil von einer Saga die schon längst in den Sagenhimmel eingegangen ist. Nun zu Beginn muss ich gleich sagen, Scheisse das nicht Steven Spielberg Regie führte, Scheisse das das ganze nur 85 Min. gedauert hat. Das ganze fängt eigentlich an als richtige Videofernsehfimromantikschnüffelgeschich te.
    Man kuschelt sich in die Muskeln seiner Freundin, man legt sich in den Eimer voll Popcorn, man liegt gerade so schön auf ner Menge warmen Fleisch, oder Jean oder so, und man ist so richtig eingelullt. Man wartet das mal was passiert. Endlich sieht man ALAN GRANT ( Sam Neill ), und noch dazu sieht man noch ELLIE
    ( Laura Dern ). Sie bereden gerade etwas vom Urlaub, ELLIE kümmert sich um die Kinder. Und wenn er wüßte was schon wieder im Gange ist. ERIC KIRBY ist nämlich in der Nähe der Isola Sorna mit seinem Freund Paragleiten gewesen, und da gab es einen Unfall. Das Boot das die beide in die Luft erhoben hat, hatte einen Unfall, kurz nachdem es aus dem Nebel aufgetaucht ist. Sie müssen auf der Insel notlanden.
    Viele Wochen vergehen, da tritt an ALAN, ein gewisser neureicher PAUL KIRBY ( William H. Macy ) und seine leicht verwirrt dreinsehende Frau AMANDA KIRBY ( Tea Leoni ) heran, die ihn bitten sie auf der Hochzeitsreise zu begleiten. Alles hätten sie schon gesehen, sogar den K 2, und sie wollten ihn als Führer engagieren. Sie möchten nur einen Flug über die Insel machen. ALAN willigt ein, nachdem er den Scheck gesehen hat, ne Menge, und schon sitzen sie in ner doppelmotorigen Kleinflugzeugapparatur in der Luft und fliegen Richtung Costa Rica. Nach kurzer Zeit eröffnet er Ihnen das er landen will, ALAN will das verhindern, und landet mit ner kleinen Gehirnerschütterung auf der Matte. Als er aufwacht sind sie auf der Isola Sorna.
    Nicht das was sie sich erhofft hatten, denn ALAN dachte er will auf die Isola Nubla, die Insel vom 1. Teil der Trilogie. Kurz darauf stellt sich heraus was er da sollte, er wurde gehijackt damit er den 2 Kirbiy Typen hilft Ihren seit 8 Wochen verschollenen Sohn zu suchen. 8 wochen ne lange Zeit und als Kinobesucher fragt man sich wieso kommen die erst jetzt ? PAUL ein nicht gerade liebender Vater und seine AMANDA nicht gerade ne sorgende Mutter schreien sich alles aus dem Hals um ihn auf einer abgelegenen Landebahn zu finden, was ALAN noch gerade verhindern kann, denn schon kurz darauf kommt was großes her. Sie laufen in die Maschine, dann sehen sie auch schon den Gehilfen CHARLIE herlaufen, und hinter ihm ein 14 Meter langes Monstrum, einen sogenannten Spinosaurier. Der reißt sich ne Beute, nämlich CHARLIE, aber da waren sie alle schon im Flugzeug, und streifen blöder weise den Riesendino, was dazu führt, das die Maschine im Urwald bruchlandet, irgendwo in 10 Meter Höhe, an einem Baum, Sie schaffen es gerade noch wegzukommen, als sie schon das nächste Unheil erwartet. Der Spinosaurier ist Ihnen auf den Fersen, und zertrümmert die Maschine, sie kämpfen ums Leben, die weiblichen Kinobesucher nebst Freundin kämpfen um Luft, denn angespannte und vor Spannung nicht zu ertragende Junggesellen drücken herzlichst die Kehlköpfe Ihrer Freundinnen vor Spannung zu. Sie entkommen natürlich, und landen im Wald, sie flüchten, und man fühlt sich schon im richtigen Film, endlich kommt die Action. Schade nur das so wenig Leute da waren. Im Film. Auf der Insel.
    Kurz darauf landen sie alle bei einem Kadaver, ALAN, PAUL, AMANDA, die 2 Gehilfen MARK, und BILLY.
    Nur blöd das gerade da ein T ¿ Rex am Einfressen war, und sie gerade bemerkt, was für ihn ne Nachspeise auf 2 Beinen war. Also denen nach. Und so landet T ¿ Rex bei Spinosaurier und beide kämpfen ums Überleben.
    Sowas hat man noch nicht gesehen, die Animation ist so perfekt das ich am liebsten aufgestanden wäre, und einen Boxball bedient hätte, so hat halt die linke Seite meiner Freundin herhalten müssen, für kurze Schläge in

  • sehr schwach
    also der 2.teil ist um einiges besser.
    die dinos sind super gemacht aber die handlung und die action sind sehr schwach
    nicht sehenswert
    meine meinung

  • Besser als erwartet: Spannend und unterhaltsam
    Wenn ihr im Kino mal wirklich abschalten wollt und euch einfach berieseln lassen wollt ist Jurassic Park 3 genau der richtige Film. Er wird nie langweilig und hat einige spannende Stellen. Wenn man sich von "Jurassic Park" nicht mehr erwartet als die "Serie" (so kann man das bald bezeichnen) bieten WILL, nämlich Action, Spannung, geradlinige Handlung ohne Tiefgang, gut animierte Dinos die ziemlich böse dreinschauen, zwischendurch ein paar Opfer und ein Happy End, dann wird man gut unterhalten ! Meiner Meinung nach ist er besser als der 2.Teil.

  • Echt spitzen klasse film
    Ich finde den film echt toll bessere gebäaude als beim ersten und spannender als der zweite. nur etwas zu kurz war er

  • Schwach!
    Also der 3.Teil war ja wirklich so was von schwach! Tolle Handlung hab ich mir sowieso nicht erwartet, aber was da geboten wurde... Auch die Effekte fand ich nicht berauschend. Am schlimmsten war aber die weibliche Hauptdarstellerin. Sowas von dumm und hysterisch - das war echt kaum auszuhalten!

  • Ein Film aus der Retorte
    Jurassic Park III wirkt auf mich, als ob er aus nicht verwendeten Szenen der ersten beiden Teile zusammengeschnitten worden wäre. Dinos, mit ihrem ständig gleichem Bewegungsablauf -erst brav brüllen, dann zubeißen- (ja, bis auf die Pteranodons, diese fliegenden Nervensägen) sind als einziger Quell der Begeisterung einfach zu wenig. Warum müssen diese Echsen eigentlich alle so abgrundtief böse und aggressiv rüberkommen?
    Schmerzlich vermisst man auch jegliche Entwicklung der Charaktere, denn der gesamte Film bündelt seine Energie auf die Flucht vor dem trampelnden Irrsinn.
    Ja, eine Enttäuschung. Als ob ichs nicht ohnehin geahnt hätte. Cola & Popcorn schmeckten jedenfalls gut.

  • hallo dino
    Vom glanzvollen und spannungsgeladenen Auftritt der Dinosaurier in JURASSIC PARK ist auch bei der zweiten Fortsetzung gar nichts mehr übrig. So hat man auch dieses mal nicht versucht die im Prinzip originelle Story auf einem interessanten Level weiterzuentwickeln. Eine gelungene Einlage mit Flugsaueriern ist auch schon alles was man uns in JURASSIC PARK 3 noch bieten will. Noch ideenloser kann man einen Film nicht mehr gestalten und vielleicht ist das die interessanteste Leistung bei diesen 92 Minuten Kinokacke. Die Spezial-Effekte sind altbekannt und ganz sicher um nichts besser geworden. Im Gegenteil, die Saurier wirken bei ihren ständigen Hetzjagden eher leblos, denn Gelegenheit sie atmen zu sehen gibt es keine und außerdem gibt es zuviele Handpuppeneinlagen.

    Was passiert also jetzt auf der Insel im Jahre 2001? Folgendes: Eine mir unbekannte Witzfigur mit Zähnen und Schnabelschnauze bricht einem T-Rex mit links das Genick und zerstört einen Mythos. Mit solch lächerlichem Größenwahn legt man schon von Beginn an den ganzen Film lahm. In JURASSIC PARK 4 wird dann wohl Godzilla eingesetzt. Übrigens sieht Schnabelschnauze alles andere als cool aus, mehr wie eine Jim Henson Figur und ist einfach ein lächerlicher T-Rex Ersatz. Die Riesenente macht sich dann mit einem Handy auf die Jagd nach ein paar Menschen und erwischt leider das lästige Kind nicht. Verdammt! Und dann verschwindet Schnabelschnauze auf einmal und man sieht ihn nie wieder. Recht hat er (oder sie).

    JURASSIC PARK 3 bietet wieder einmal schlechte Unterhaltung. Viel Spass dabei! 2/10 (- da ist aber der Dinobonus inkludiert)

  • oh gott....
    ...der film war echt zum *kotz*en ! in der vorschau sieht man eh schon alle dinosaurier da braucht man gar nicht ins kino zu gehen ! nachtteil: ich hab 80 schilling umsonst ausgegeben! vorteil: ich war nach dem kino ausgeschlafen *ggg* mfg ******

Seiten