L.A. without a map

Finnland, F, GB, 1998

RomanzeIndependentTragikomödie

Die Verfilmung des gleichnamigen Kultbuchs von Richard Rayner ist eine temporeiche Komödie über die Begegnung zweier Kulturen

Min.107

Start08/31/2001

Bradford, Schottland: Der junge Bestattungsunternehmer Richard (David Tennant) schwebt im siebten Himmel, als ihm eines Tages eine attraktive Amerikanerin namens Barbara (Vinessa Shaw) schöne Augen macht und zu sich nach Los Angeles einlädt.
Los Angeles zeigt sich zunächst freundlich und aufgeschlossen gegenüber dem Mann aus Schottland. Richard lernt viele Leute kennen, wie etwa Julie (Julie Delpy), die im selben Lokal wie Barbara kellnert, oder Moss (Vincent Gallo), der Swimmingpools reinigt und Gitarre in einer wilden Kapelle spielt. Aber es gibt auch schmierige Typen wie den Fotografen Michael (Joe Dallesandro), der gern seine Models befingert, oder Patterson (Cameron Bancroft), Barbaras Ex-Lover.
Richard versucht sich als Drehbuchautor, was ihn mit dem Agenten Takowsky (James LeGros) zusammenbringt, während Barbara Filmstar werden will. Als Barbara und Richard heiraten, scheint das Glück perfekt - doch in Los Angeles ist Glück nur von begrenzter Haltbarkeit.
Die Verfilmung des gleichnamigen Kultbuchs von Richard Rayner (der auch gemeinsam mit Mika Kaurismäki das Drehbuch schrieb) ist eine temporeiche Komödie über die Begegnung zweier Kulturen, die, so scheint es, vor allem durch ihre gemeinsame Sprache voneinander getrennt werden. So gerät der Brite in L. A. immer wieder in Situationen, die auf den ersten Blick aberwitzig komisch erscheinen, ihn aber bei genauerem Hinsehen haarscharf am Rande der Tragödie entlangschlittern lassen.

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.