Julie Delpy

Eine alleinerziehende Mutter setzt alles daran, ihre Tochter nach einem unerwarteten tragischen Ereignis zu beschützen.

Die Geschichte eines streunenden Hundes, der auf seinem Weg quer durch die USA das Leben diverser Menschen verändert.

Julie Delpy erzählt mit viel Witz und Komik von dem gigantischen Chaos, das entstehen kann, wenn sich eine alleinerziehende 40-something-Frau in einen unerwarteten Mr. Right verliebt.

Vor 18 Jahren begann ihre Liebe in Wien, doch wie ergeht es den beiden heute? Auf einer Reise in Griechenland finden wir es heraus.

2 Tage New York

— 2 Days in New York

In Julie Delpys neuem Regiewerk bieten auch zwei hektisch kurze Tage leider reichlich Gelegenheit, sich Wahrheiten an den Kopf zu werfen, die man und frau später bereuen.

Als Erzebet Bathory gelingt Julie Delpy in ihrer zweiten Regiearbeit ein großartiger Drahtseilakt - Täterin und Opfer zugleich.

2 Tage Paris

— Deux jours à Paris

Eine lebensnahe, charmante und mitreißende Komödie über kulturelle Gräben zwischen Europa und Amerika und eine nicht einfache, aber aufrechte und leidenschaftliche Liebe.

Jim Jarmusch schickt Bill Murray auf eine abenteuerliche Reise quer durch die amerikanischen Vorstädte.

Die packende Miniserie orientiert sich treu an der Buchvorlage von Mary Shelleys unsterblicher Geschichte. Was passiert, wenn der Mensch sich anmaßt, Gott zu spielen? Die Antwort findet Kapitän Walton (Emmy® und Golden Globe® Gewinner Donald Sutherland, The Italian Job) mit seiner Crew in der Geschichte Viktor Frankensteins (Alec Newman, Frank Herbert’s Children of Dune), einem Wissenschaftler, den sie vor dem Erfrieren retten. Getrieben von einem obsessiven Wissensdurst, beginnt der junge Wissenschaftler unter der Aufsicht von Professor Waldmann (Oscar® Gewinner William Hurt, Kiss of the Spider Woman) das Mysterium von Leben und Tod zu erforschen. In seinem privaten Labor haucht er nach und nach seinem Experiment aus gestohlenen Körperteilen Leben ein. Er kreiert ein furchtbares Geschöpf, das jedoch kurz nach seiner Erschaffung flüchtet und Rache schwört gegen seinen Erschaffer und alles, was diesem lieb ist …

Eine alleinerziehende Mutter setzt alles daran, ihre Tochter nach einem unerwarteten tragischen Ereignis zu beschützen.

Julie Delpy erzählt mit viel Witz und Komik von dem gigantischen Chaos, das entstehen kann, wenn sich eine alleinerziehende 40-something-Frau in einen unerwarteten Mr. Right verliebt.

2 Tage New York

— 2 Days in New York

In Julie Delpys neuem Regiewerk bieten auch zwei hektisch kurze Tage leider reichlich Gelegenheit, sich Wahrheiten an den Kopf zu werfen, die man und frau später bereuen.

Als Erzebet Bathory gelingt Julie Delpy in ihrer zweiten Regiearbeit ein großartiger Drahtseilakt - Täterin und Opfer zugleich.

2 Tage Paris

— Deux jours à Paris

Eine lebensnahe, charmante und mitreißende Komödie über kulturelle Gräben zwischen Europa und Amerika und eine nicht einfache, aber aufrechte und leidenschaftliche Liebe.

Frankreich kann ein schwieriges Pflaster sein, wenn man kein Französisch spricht. Das gilt auch für die Hauptstadt Paris. Der Amerikaner Jack beherrscht nur Englisch. Gemeinsam mit seiner Freundin Marion besucht er deren Eltern in der Seine-Metropole. Der Aufenthalt wird schnell zu einem kleinen Albtraum, da Sprachbarriere und Vorurteile zu allerlei Chaos und Provokationen führen. Marions Vater beäugt Jack mit großem Misstrauen und spielt sich als Oberlehrer in Sachen Bildung sowie Lebensart auf. Auf Partys geben sich diverse Ex-Freunde Marions die Klinke in die Hand. Und Marion neigt zu unbeherrschten Aktionen, die für zusätzliche Anspannungen sorgen. Die Mischung aus Konflikten und Provokation ist dazu geeignet, die Beziehung von Jack und Marion auf die Probe zu stellen. Denn zwei Tage Paris sind ein echter Härtetest.

Fünf Jahre ist es her, dass Marion und Jack ein Wochenende bei ihrer Familie in Paris verbrachten. Inzwischen lebt die Fotografin mit ihrem Sohn, dem neuen Lebensgefährten Mingus und dessen Tochter in New York. Auch wenn ihr Leben etwas vorhersehbar geworden ist, so glaubt Mariuon dennoch in Mingus einen witzigen, nachsichtigen und verständnisvollen Partner gefunden zu haben. Doch die Idylle wird prompt einem Härtetest unterzogen, als Marions kauziger Vater, ihre neurotische Schwester Rose und deren unhöflicher Ex-Freund Manu im Big Apple auftauchen und sich für ein Wochenende bei ihr einnisten. Der Kulturschock ist vorprogrammiert und die liebe Verwandtschaft zeiugt mal wieder, dass es nicht viel mehr als zwei Tage braucht, um ein Leben gehörig durcheinander zu bringen.

Während eines Urlaubs mit ein paar Freundinnen in Südfrankreich verliebt sich Violette Hals über Kopf in den charmanten Informatiker Jean-René, der eigentlich überhaupt nicht zu ihr zu passen scheint. Trotz aller Gegensätze läuft es bei mehreren Treffen mit ihm aber sogar so gut, dass er schon wenig später mit in Violettes Pariser Wohnung zieht. Doch dort erwartet sie bereits ihr 19-jähriger Sohn Lolo, der sich so gar nicht mit dem neuen Mann im Leben seiner Mutter anfreunden will. Fortan setzt der aufgeweckte Teenager alles daran, Jean-René mit allerlei durchtriebenen Einfällen in ein schlechtes Licht zu rücken. Obwohl er damit zunehmend Erfolg hat und so in seiner Mutter Zweifel an der Beziehung sät, gibt sein Gegenüber im Kampf um Violette jedoch so schnell nicht auf.

Europa zu Beginn des 17. Jahrhunderts: Gräfin Erzebet Bathory gilt als mächtigste Frau im Land - schön, intelligent und nicht bereit, zu akzeptieren, dass Männer in dieser Welt die Regeln nach Belieben manipulieren. Auf einem Fest lernt sie den weitaus jüngeren Istvan kennen. Leidenschaftlich verlieben sich die beiden ineinander. Doch ihr Glück ist nur von kurzer Dauer: Istvans Vater Graf Thurzo zwingt seinen Sohn, den Kontakt zu Erzebet abzubrechen und beginnt ein intrigantes Spiel. Sein Plan geht auf: Erzebet vermutet eine Zurückweisung aufgrund des hohen Altersunterschiedes und erliegt, getrieben von Sehnsucht und Enttäuschung, der bizarren Idee, das Blut jungfräulicher Mädchen verhelfe ihr zu ewiger Jugend und Schönheit.

Eine alleinerziehende Mutter setzt alles daran, ihre Tochter nach einem unerwarteten tragischen Ereignis zu beschützen.

Julie Delpy erzählt mit viel Witz und Komik von dem gigantischen Chaos, das entstehen kann, wenn sich eine alleinerziehende 40-something-Frau in einen unerwarteten Mr. Right verliebt.

Vor 18 Jahren begann ihre Liebe in Wien, doch wie ergeht es den beiden heute? Auf einer Reise in Griechenland finden wir es heraus.

2 Tage New York

— 2 Days in New York

In Julie Delpys neuem Regiewerk bieten auch zwei hektisch kurze Tage leider reichlich Gelegenheit, sich Wahrheiten an den Kopf zu werfen, die man und frau später bereuen.

Als Erzebet Bathory gelingt Julie Delpy in ihrer zweiten Regiearbeit ein großartiger Drahtseilakt - Täterin und Opfer zugleich.

2 Tage Paris

— Deux jours à Paris

Eine lebensnahe, charmante und mitreißende Komödie über kulturelle Gräben zwischen Europa und Amerika und eine nicht einfache, aber aufrechte und leidenschaftliche Liebe.

Frankreich kann ein schwieriges Pflaster sein, wenn man kein Französisch spricht. Das gilt auch für die Hauptstadt Paris. Der Amerikaner Jack beherrscht nur Englisch. Gemeinsam mit seiner Freundin Marion besucht er deren Eltern in der Seine-Metropole. Der Aufenthalt wird schnell zu einem kleinen Albtraum, da Sprachbarriere und Vorurteile zu allerlei Chaos und Provokationen führen. Marions Vater beäugt Jack mit großem Misstrauen und spielt sich als Oberlehrer in Sachen Bildung sowie Lebensart auf. Auf Partys geben sich diverse Ex-Freunde Marions die Klinke in die Hand. Und Marion neigt zu unbeherrschten Aktionen, die für zusätzliche Anspannungen sorgen. Die Mischung aus Konflikten und Provokation ist dazu geeignet, die Beziehung von Jack und Marion auf die Probe zu stellen. Denn zwei Tage Paris sind ein echter Härtetest.

Fünf Jahre ist es her, dass Marion und Jack ein Wochenende bei ihrer Familie in Paris verbrachten. Inzwischen lebt die Fotografin mit ihrem Sohn, dem neuen Lebensgefährten Mingus und dessen Tochter in New York. Auch wenn ihr Leben etwas vorhersehbar geworden ist, so glaubt Mariuon dennoch in Mingus einen witzigen, nachsichtigen und verständnisvollen Partner gefunden zu haben. Doch die Idylle wird prompt einem Härtetest unterzogen, als Marions kauziger Vater, ihre neurotische Schwester Rose und deren unhöflicher Ex-Freund Manu im Big Apple auftauchen und sich für ein Wochenende bei ihr einnisten. Der Kulturschock ist vorprogrammiert und die liebe Verwandtschaft zeiugt mal wieder, dass es nicht viel mehr als zwei Tage braucht, um ein Leben gehörig durcheinander zu bringen.

Während eines Urlaubs mit ein paar Freundinnen in Südfrankreich verliebt sich Violette Hals über Kopf in den charmanten Informatiker Jean-René, der eigentlich überhaupt nicht zu ihr zu passen scheint. Trotz aller Gegensätze läuft es bei mehreren Treffen mit ihm aber sogar so gut, dass er schon wenig später mit in Violettes Pariser Wohnung zieht. Doch dort erwartet sie bereits ihr 19-jähriger Sohn Lolo, der sich so gar nicht mit dem neuen Mann im Leben seiner Mutter anfreunden will. Fortan setzt der aufgeweckte Teenager alles daran, Jean-René mit allerlei durchtriebenen Einfällen in ein schlechtes Licht zu rücken. Obwohl er damit zunehmend Erfolg hat und so in seiner Mutter Zweifel an der Beziehung sät, gibt sein Gegenüber im Kampf um Violette jedoch so schnell nicht auf.

Als Erzebet Bathory gelingt Julie Delpy in ihrer zweiten Regiearbeit ein großartiger Drahtseilakt - Täterin und Opfer zugleich.

2 Tage Paris

— Deux jours à Paris

Eine lebensnahe, charmante und mitreißende Komödie über kulturelle Gräben zwischen Europa und Amerika und eine nicht einfache, aber aufrechte und leidenschaftliche Liebe.

Frankreich kann ein schwieriges Pflaster sein, wenn man kein Französisch spricht. Das gilt auch für die Hauptstadt Paris. Der Amerikaner Jack beherrscht nur Englisch. Gemeinsam mit seiner Freundin Marion besucht er deren Eltern in der Seine-Metropole. Der Aufenthalt wird schnell zu einem kleinen Albtraum, da Sprachbarriere und Vorurteile zu allerlei Chaos und Provokationen führen. Marions Vater beäugt Jack mit großem Misstrauen und spielt sich als Oberlehrer in Sachen Bildung sowie Lebensart auf. Auf Partys geben sich diverse Ex-Freunde Marions die Klinke in die Hand. Und Marion neigt zu unbeherrschten Aktionen, die für zusätzliche Anspannungen sorgen. Die Mischung aus Konflikten und Provokation ist dazu geeignet, die Beziehung von Jack und Marion auf die Probe zu stellen. Denn zwei Tage Paris sind ein echter Härtetest.

Fünf Jahre ist es her, dass Marion und Jack ein Wochenende bei ihrer Familie in Paris verbrachten. Inzwischen lebt die Fotografin mit ihrem Sohn, dem neuen Lebensgefährten Mingus und dessen Tochter in New York. Auch wenn ihr Leben etwas vorhersehbar geworden ist, so glaubt Mariuon dennoch in Mingus einen witzigen, nachsichtigen und verständnisvollen Partner gefunden zu haben. Doch die Idylle wird prompt einem Härtetest unterzogen, als Marions kauziger Vater, ihre neurotische Schwester Rose und deren unhöflicher Ex-Freund Manu im Big Apple auftauchen und sich für ein Wochenende bei ihr einnisten. Der Kulturschock ist vorprogrammiert und die liebe Verwandtschaft zeiugt mal wieder, dass es nicht viel mehr als zwei Tage braucht, um ein Leben gehörig durcheinander zu bringen.

Neun Jahre nach ihrem ersten Zusammentreffen in Wien sehen sich Jesse und Celine in Paris wieder.

Europa zu Beginn des 17. Jahrhunderts: Gräfin Erzebet Bathory gilt als mächtigste Frau im Land - schön, intelligent und nicht bereit, zu akzeptieren, dass Männer in dieser Welt die Regeln nach Belieben manipulieren. Auf einem Fest lernt sie den weitaus jüngeren Istvan kennen. Leidenschaftlich verlieben sich die beiden ineinander. Doch ihr Glück ist nur von kurzer Dauer: Istvans Vater Graf Thurzo zwingt seinen Sohn, den Kontakt zu Erzebet abzubrechen und beginnt ein intrigantes Spiel. Sein Plan geht auf: Erzebet vermutet eine Zurückweisung aufgrund des hohen Altersunterschiedes und erliegt, getrieben von Sehnsucht und Enttäuschung, der bizarren Idee, das Blut jungfräulicher Mädchen verhelfe ihr zu ewiger Jugend und Schönheit.