Lara Croft: Tomb Raider

 USA 2001
Abenteuer, Action, young 100 min.
5.70
Lara Croft: Tomb Raider

Lara Croft darf jetzt nicht mehr nur am PC-Bildschirm, sondern auch auf der Leinwand hüpfen und schießen. Angelina Jolie übernimmt die Rolle des Cyber-Sexsymbols.

Sie ist die Tochter eines berühmten Archäologen und hat die besten Schulen dieser Welt besucht. Jetzt tritt sie in die Fußstapfen ihres Vaters (Jon Voight). Lara Croft (Angelina Jolie) liebt die Extreme. Sie begibt sich auf eine atemberaubende Suche nach den Schätzen und den Geheimnissen vergessener Welten. In den Tempeln verlorener Städte, in den undurchdringbaren Tiefen des Dschungels von Kambodscha oder unter dem eweigen Eis Sibiriens - Lara sucht das Uhrwerk der Zeiten, das grenzenlose Macht über die Menschen des Lichts verleiht.

Aber sie ist nicht die Einzige, die sich mit Hilfe eines geheimnisvollen Steins, der 'das sehende Auge' genannt wird, auf der Suche befindet. Und ihre Widersacher schrecken vor nichts zurück.

Die filmische Umsetzung des mehrteiligen Computerspiels Tomb Raider, dessen Hauptfigur Lara Croft wohl die erste Computergraphik war, die zum Sexsymbol wurde.

ab 12 Jahren

Details

Angelina Jolie, Iain Glen, Daniel Craig, Noah Taylor, Jon Voight
Simon West
Graeme Revell
Peter Menzies Jr.
Patrick Massett, John Zinman
Concorde

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • schwach
    Ich sah mir diesen Film eigentlich nur an weil ich für den Film, den ich eigentlich sehen wollte zu spät kam und irgendeine Unterhaltung suchte. Meine Erwartungen waren niedrig aber der Film noch schlechter. Das Actionfilme keine bis wenig Handlung haben is ja bekannt aber dieser Film hatte ja gar nichts. Angeline Jolie ist ja eigentlich keine schlechte Schauspielerin, selbst in Actionstreifen wie Gone in 60 seconds brachte sie Erotik gepaart mit einem gewissen Humor rüber. Bei Tomb Raider absolute Fehlanzeige. Ihre Sprüche sind absolut pseudo-cool und alles andere als witzig. Ich kann mich an keine Szene erinnern die mich zum schmuntzeln brachte. Besser gesagt: Hätte ich vor dem Film nicht 2 Red Bull getrunken wäre ich eingeschlafen...

  • Unterhaltsam und schöne Frau.
    Kurzweilig und besser als jeder James Bond-Film.
    Hat mir gut gefallen. Sehr unterhaltend.

    Re: Unterhaltsam und schöne Frau.
    Von wegen schöne Frau! Angelina Jolie tut mir richtig leid, mit ihren aufgepumpten Lippen und ihrem schrecklich unnatürlichen Riesenbusen! Lara Croft mit James Bond zu vergleichen ist ja beinahe eine Frechheit!

  • Ja Leute...
    ...was habts euch Denn erwartet? Intelligente Dialoge? Eine durchdachte Handlung??
    Bitte, hier ist ein VIDEOSPIEL verfilmt worden, nicht Tolstoi.
    Ich hab mir von dem Film nix erwartet außer 1,5h bunte Bilder, über die man nett lästern kann, vielleicht ein paar nette Actionszenen - und genau das wars dann auch. Also, was soll der Streß?
    Der Film war als simple, anspruchslose Unterhaltung konzipiert und das ist er auch. Punkt.

  • Verwöhnte, vollgestopfte Geldsäcke!
    Das gibt es ja wohl nicht? Wie kommt es dass dieser obergeile Film nur schlechte Kritiken von euch bekommt!? Ich war total gepannt auf den Film und wahr überhaupt nicht enttäuscht, ich mein, habt ihr alle nichts besseres zu tun als diesen Film zu kritisieren. Er ist unrealistisch? Nein, wirklich? Natürlich ist er unrealistisch aber das gehört nun mal zu einem Action-Film dazu, fast jeder Action-Film ist unrealistisch sonnst wären sie ja langweilig! Die action-szenen sind so was von atemberaubend und cool! Und Angelina Jolie is nun wirklich keine schlechte Schauspielerin und sieht verdammt geil aus. Ihr erkennt ja nicht einmal was eine schlechte Schauspielerin ist! Das bemerken nur die die ins Kino gehen um sagen zu können, jetzt hab ich ihn gesehen und darf andlich kritisieren! Ihr seit alles gestopfte Geldsäcke mit überdimensionalen Erwartungen und das kotzt mich ehrlich an, niemand hat euch gezwungen den Film zu sehen, wenn ihr mit so einer einstellung ins Kino geht dann wird euch der Film naturgemäß nicht gefallen, schon mal darüber nachgedacht?! Echt unfassbar, wie ihr euch aufführt, habt alle kein Leben! Geht ins Kino um Fehler zu beobachten! ahahahahhhahhhahhaahah
    so Ich glaube mit diesem Kommentar die Meinung aller noch normalen jungen Menschen die ihr Geld nicht einfach in die Hose gesteckt bekommen vertreten zu haben.

    Re: Re: Verwöhnte, vollgestopfte Geldsäcke!
    Cool - besorgts euch nur ...

    Kein Zweifel jedoch daran: Angelina Jolie ist echt HÖLLE =8-)

    ... und der Film als solches - interessiert doch eh keinen!

    Ted Farmer

  • voll gaga
    tipp: besoffen und mit freundin (tussi) hingehen. man verpasst nichts und kann ungestört fummeln. am besten kondome nich vergessen. alternativ dazu popcorntüte...

  • wow!
    Endlich ein Actionfilm wie ich ihn mir schon lange gewünscht hab: Eine Heldin, die nicht mitten im Film plötzlich von irgendwem gerettet werden muß und nicht am Ende alles aufgibt, weil sie sich verliebt!
    Die Kampfszenen sind sehr gut choreographiert und nicht langatmig, der Film hat auch Witz!
    In englischer Originalversion besonders empfehlenswert, da der britische Akzent sehr zur Atmosphäre beiträgt.
    Besonders als Frau kommt man mit dreifachem Selbstbewußtsein aus dem Film!

  • Leider !!!
    Ich habe mir von diesen Film nichts erwartet und wurde diesbezüglich auch nicht enttäuscht.
    Ich finde leider kein positives Wort, schlechte
    Story,schlechte Umsetzung,schlechtes Schauspiel
    aller Akteure.
    Es genügt nicht einmal wenn man daran interessiert
    ist Angelina Jolie (oder ihren Körper) zu sehen, man wird einfach nur enttäuscht sein, spart euch das Geld denn es wird sicher wieder mal bergauf gehen mit dem Kino !

  • NICHT SEHENSWERT!!!!!!
    Ich bin ein Tomb Raider Fan.Aber vom Film war ich sehr enttäuscht.Find die Angelina Jolie ist eine schlechte Schauspielerin,da hilft die große Brust auch nicht viel.Hatte ja keine große Sprechrolle(konnte sich warscheinlich den Text nicht merken).Mir hat er nicht gefallen,aber seht's ihn euch an,wenn ihr Geld loswerden wollt!

  • Enttäuscht
    An alle, die vorhaben, sich "den" Film über "das" Kult-Game anzusehen: Geht nicht hin, dies ist es nicht wert. Der Versuch, ein Indiana-Jones-ähnliches Abenteuer mit einer Heldin aus einem Computerspiel nachzumachen, ist eindeutig fehlgeschlagen. Manche Effekte sind zwar nicht schlecht, aber wenn die gesamte Handlung dann so den Bach runter geht... Bin sehr enttäuscht und hätte mir viel mehr davon erwartet.

  • tss, was die leute immer meckern?
    an alle, die den film verreissen: habt ihr etwa schon vergessen, dass es sich um die verfilmung eines videospiels handelt? was habt ihr denn erwartet? natürlich ging es darum, die verschiedenen kulissen in den verschiedenen levels des spieles innerhalb von 90 minuten film unterzubringen und dabei dennoch eine einigermaßen lineare handlung zu behalten. das fand ich auch gar nicht so schlecht gelungen. und lara croft war im spiel auch keine rücksichtsvolle und bemühte sozialarbeiterin, die denn sinn des lebens in inneren monologen zu ergründen versucht. soweit ich mich an das spiel erinnere, lief sie die meiste zeit schwerbewaffnet irgendwo rum und hat viel wirbel gemacht. und so hat angelina jolie auch geschauspielt. dass sie (und alle anderen darsteller) für diese rolle keinen oscar bekommen wird, wusste sie wohl schon bei vertragsunterzeichnung. oder habt ihr was anderes gedacht.
    nochmals: tomb raider ist eine videospielverfilmung, und wenn man diese bedeutung vor augen hat und entsprechenden erwartungen ins kino geht, dann wird man meiner meinung nach auch ganz gut unterhalten.
    wer niveau will soll ein gutes buch lesen und keine hollywood-filme glotzen

Seiten