Liebe mich, wenn du dich traust

 Frankreich/Belgien 2003

Jeux d' enfants

Drama, Romanze 20.05.2005 93 min.
film.at poster

Der ehemalige Animations-Regisseur Samuell spickt seine romantische Geschichte mit verrückten Animations-Sequenzen, cartoon-haften Effekten und exaltierten Kamerafahrten.

Julien (Guillaume Canet) und Sophie (Marion Cotillard) sind seit ihrer Kindheit auf das engste miteinander befreundet. Ihren Alltagsnöten und Sorgen versuchen sie durch kleine Spielchen und unschuldige Wetten zu entrinnen: Eine Wette, um zu vergessen, dass die Mutter schwer erkrankt ist; eine Wette, um zu vergessen, dass man in der Klasse wie ein dreckiger Polake behandelt wird. Bis die Wetten und Spielchen das Leben der beiden Kinder vollkommen beherrschen. Auch als die beiden erwachsen werden, können sie von ihren Spielchen nicht mehr lassen. Denn sonst würden sie ja auf ihre verrückte, obsessive Liebe füreinander verzichten müssen.

Details

Guillaume Canet, Marion Cotillard, Thibault Verhæghe, Joséphine Lebas-Joly, Gerard Watkins u.a.
Yann Samuell
Philippe Rombi
Yann Samuell, Jacky Cukier
Luna Film

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken


  • Also der film ist einfach spitze... ich habe noch nie einen solchen liebesfilm gesehen und könnte ihn tausend mal sehen. Es ist sehr traurig, dass sie am ende sterben, weil sie wahrscheinlich sehr glücklich werden könnten. Der film ist wirklich besonders und ich empfehle ihn jedem. Egal ob man liebesfilme mag oder nicht. Dieser film ist nicht nur lustig, sondern auch traurig und ernst. ICH LIEBE DIESEN FILM!!!

  • meisterhaft
    zugegeben, der filmtitel läßt vermuten dass es sich um eine triviale, kitschige liebesgeschichte handelt,
    wer dennoch schaut wird erkennen dass dem keineswegs so ist.
    eine homage an die liebe, das leben und die portion verrücktheit die es braucht um diese komponenten zusammen zu bringen!
    große leistung von regisseur und schauspielern machen die geschichte noch hervoragender als sie ohnehin schon ist!
    zwei hocherhobene daumen!

  • Absolut sehenswert
    Surrealistisches Kino in Perfektion - tolle Bilder, verwirrte Gedanken, sehr böse Wetten, ein Film der einen mitzieht sofern man sich auf etwas Neues einlassen kann, und ein Film nicht dem amerikanischen Schema X folgen muss, was man schon in und auswendig kennt. In diesem Film mutiert die Liebe zum Hauptdarsteller und am Schluß sieht der Betrachter alles was er sich die ganze Zeit im Film gewünscht hat.

    Sehr, sehr schön. Gratulation an den Regiesseur der sich gelöst hat vom traditionellen Kino und es schafft Gedanken in Bilder zu packen!

  • Super film! :)
    ALso, ich kann den Film nur wärmstens jedem empfehlen, der auf der Suche nach einem romantischen, tragikkomischen und spannenden Leinwandabenteuer ist. Bei diesem Film kann man jede Minute genießen und vergißt die Zeit um sich herum. DIe Darsteller sind überzeugend, die Atmosphäre ist fesselnd und die Regieführung von Yann Samuell ist überwältigend gut. Schaut ihn euch an, ihr werdet verzaubert!

  • Leider daneben
    Ein abgedrehter Film, der aber leider keinen Spaß macht, weil man sich die ganze Zeit fragt, was für eine lächerliche Farce da von den Hauptfiguren aufgeführt wird. In keinster Weise glaubwürdig. Bei so einem Film sollte man bis zum unvermeidlichen Finale ein vorfreudiges Gefühl entwickeln. Aber hier ist man die ganze Zeit mies drauf, weil so miese Dinge passieren.
    Schau dir den Film an, wenn du dich traust. Aber beklag dich hinterher nicht, du seist nicht gewarnt worden.

  • ich war enttäuscht
    ich fand den Film überzeichnet und unglaubwürdig. Dinge die bei der Fabelhaften Welt der Amelie schön waren wirken hier kopiert und wollen nicht recht funktionieren.

  • Schau, wenn du dich traust.
    Schräg. Romantisch. Schockierend. Schön. Mit der Zeit immer spannender werdend. Eigenartige Kameraführung. Ist aber sehr gut. Verdeutlicht brüchige, stockende, nervöse Gedanken / Gefühle. Manchmal schaut man von sehr weit weg auf den Film, manchmal ist man ganz nah, mittendrin, im Auge des Orkans, mitten im Herz. Das Beton-Ding ist heftig, fährt ganz schön ein. Eine Überraschung, dieser Film. Eine gelungene. Er unterhält. Und macht nachdenklich. Mein erster Satz nach dem Film zu meiner Freundin: Mein Leben ist jetzt um 21.30 uhr (Filmende) anders als um 20:00 uhr (Filmbeginn). Fazit: Zur Liebe gehört eine große Portion Mut. Schau ihn dir an, wenn du dich traust! Empfehlung.