Philippe Rombi

François Ozons erotischer Psycho(therapie)-Thriller spielt mit dem Doppelgänger-Motiv und wandelt auf den Spuren von Alfred Hitchcock oder Brian De Palma.

Eine französische Komödie um Freundschaft, Liebe und schwache Momente. Beim Badeurlaub verliebt sich ein Mädchen in den Vater der Freundin und beschwört damit ziemliche Turbulenzen herauf.

Eine neue Freundin

— Une Nouvelle Amie

François Ozon ("Jung & schön", "8 Frauen") erzählt von einer ungewöhnlichen Frauenfreundschaft und beschreitet mit großem Einfühlungsvermögen neue Wege der Inszenierung von Weiblichkeit.

Jung & Schön

— Jeune & jolie

Das Porträt einer 17-Jährigen in vier Jahreszeiten und vier Liedern. Isabelle führt ein Doppelleben und kassiert Geld von älteren Männern.

In ihrem Haus

— Dans La Maison

Ozon stellt erneut unter Beweis, dass er es wie kein anderer versteht, den Zuschauer auf falsche Fährten zu locken und konventionelle Erzählmuster überraschend und lustvoll zu zerstören.

Krieg der Knöpfe

— La nouvelle guerre des boutons

Die fesselnde Abenteuergeschichte erzählt von Freunden und Feinden, vom Siegen und Verlieren, von kleinen und großen Kindern.

Die Macher des Kino-Hits "Willkommen bei den Sch'tis" sind zurück und präsentieren ihre neue Erfolgskomödie, die im wahrsten Sinne des Wortes grenzenlos lustig ist.

François Ozon benötigt nicht immer "8 Frauen", um erfolgreich zu sein: diesmal kommt er mit Catherine Deneuve alleine aus und erzählt die Geschichte einer Emanzipation, angesiedelt 1977 in der französischen Provinz.

Eine ganz gewöhnliche Frau und ein ganz gewöhnlicher Mann verlieben sich ineinander - und bringen nicht nur ein Baby, sondern gleich ein Wunder hervor!