Lust auf Anderes

 Frankreich 2000

Le goût des autres

Romanze, Komödie 24.11.2000 112 min.
7.30
film.at poster

Für eine kurze Zeit kreuzen sich die Wege unterschiedlicher Menschen aus unterschiedlichen Kreisen.

Das Leben in der Provinz: Schön und schrecklich zugleich. Für eine kurze Zeit kreuzen sich die Wege unterschiedlicher Menschen aus unterschiedlichen Kreisen:

Der schnauzbärtige Fabrikant Castella (Jean-Pierre Bacri), sein misstrauischer Bodyguard Moreno (Gérard Lanvin) und sein melancholischer Chauffeur Deschamps (Alain Chabat) müssen einige Wochen bis zu einem wichtigen Vertragsabschluss fast rund um die Uhr miteinander auskommen. Die drei Männer haben nichts gemein, aber nach und nach entwickeln sie so etwas wir Verständnis füreinander, jeder von ihnen trägt sein emotionales Päckchen.

Sogar zwischen dem eloquenten Pariser Eliteschulabsolvent Weber und dem bodenständigen Provinzfürsten Castella kommt es zu Annäherung. Aber da gibt es noch zwei Frauen, die das Leben komplizieren...

Details

Anne Alvard, Jean-Pierre Bacri, Alain Chabat, Gérard Lanvin, Agnès Jaoui, u.a.
Agnès Jaoui
Agnes Jaoui, Jean-Pierre Bacri

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Wer bin ich wirklich?
    Sowohl der deutsche Titel als auch der des französischen Originals ’Der Geschmack der Anderen’ treffen den Sinn des Films. Verpackt in die locker leichte Lebensart der Franzosen geht es aber um ein philosophisches Phänomen. Jeder der Figuren achtet nur auf den Geschmack und die Einstellungen seiner Umgebung: Ehefrau, Kollege, Bedienung oder Schauspielerin, Body Guard oder Verlobte. So kann er nichts über sich selbst erfahren und wird von anderen dominiert, die ihm permanent Vorschriften machen und ihn letztlich zur Lebensuntüchtigkeit verdammen. Es kann sein, dass er sich dann sogar zeitweise zum Affen macht. Erst am Ende schaffen es einige diesen Teufelskreis zu durchbrechen, weil sie aus Erfahrungen eine Lehre ziehen und ihren Weg finden. Etwas trockene Kost, die um Unterhaltung bemüht ist.

  • Naja...
    ...schauspielerisch wirklich ganz gut, aber das Drehbuch ist doch (wie meistens) eher schwach: manches, was interessant gewesen wäre, wird gar nicht beleuchtet, anderes wieder unnötig detailiert. Un ein Ende (egal ob happy oder nicht) gibts eigentlich auch nicht.

  • Wer Lust auf anderes...
    ....als auf Mainstreamkino hat, der schaut sich diesen Film an. Tipp: Unbedingt im Original mit Untertitel ansehen, den der Hauptdarsteller liefert hier eine wahrlich tolle Performance ab....6/10...eine ausführliche Kritik zu dem Film gibts auf http://beam.to/filmkritik....Schladi

  • Was Anderes
    Endlich was anderes. Erst nach dem Kino wurde mir bewusst wie lange habe ich auf so ein Film gewartet. Ich habe Tränen gelacht und war fast zu Tränen gerührt. Was will man mehr von einen Film? Unglaublich einfach, echt lechtfüssig. Geniale Dialoge. Schnell anschauen bevor die Weihnachts-Hollywood-Schinken die Kinos überrollen.
    Tomek