Mad City

 USA 1997

Mad City

Drama, Thriller 114 min.
6.20
film.at poster

Oscar-Preisträger Costa-Gavras inszenierte hier einmal mehr einen Film, der Gesellschaftskritik mit den Mitteln des Thrillers verbindet.

Der ehemalige Starreporter Max (Dustin Hoffman) wittert sein Comeback als der frisch gefeuerte Museumswächter Sam (John Travolta) seine Ex-Chefin mit der Waffe bedroht. Er inszeniert eine Geiselnahme und macht daraus ein landesweites Medienspektakel.

.

Details

Dustin Hoffman, John Travolta, Mia Kirshner, Alan Alda, Robert Prosky, Blythe Danner, William Atherton, Ted Levine u.a
Constantin Costa-Gavras

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Medienschelte?
    Die Reaktionen vieler Leute auf diesen Film zeigen nur, wie wichtig er ist;
    offenbar sind diese Menschen es schon so sehr gewohnt, immer nur Sensationen
    vorgesetzt zu bekommen, das sie mit hintergründigen Geschichten nichts mehr
    anfangen können.
    Ich lese und höre immer wieder (z.B. auf imdb.com), dass der Film angeblich keine
    Spannung auafbaut. Ich finde aber, dass gerade der Realismus des Filmes und der
    Verzicht auf Humor oder Sensationen es erlaubt, sich wirklich mit der Gschichte zu
    identifizieren und dann stellt sich auch die Spannung, das Interesse an den kleinen
    Nuancen der Gschichte ein.
    Der Film ist eine realistische, nicht idealistische Version von Peter Weirs großartiger
    Truman Show und ist meiner Ansicht nach zusammen mit diesem Film eine der
    besten Filme über gestörte Wahrnehmung und so auch speziell über die
    Mediengesellschaft der neunziger Jahre.
    Ich finde es ist wirklich schade, dass viele nur mehr mit immer mehr größeren,
    schnelleren und blutigeren Filmen unterhalten werden können, das erklärt meiner
    Meinung nach auch die teilweise doch relativ befremdlichen Reaktionen auf Filme
    wie The Blair Witch Project die auf dieser Homepage in großen Mengen vorhanden
    sind.
    Und bei aller Medienkritik sollten wir eines nie vergessen:
    Schuld sind auch die, die nicht abschalten...