Peter Kerns Mörderschwestern

 A 2011
Drama, Krimi 18.11.2011 74 min.
4.70
Peter Kerns Mörderschwestern

In Peter Kerns fiktiver Fortführung der mörderischen Aktivitäten eines ehemaligen "Todesengels" von Lainz wird das Publikum mittels einer "Mörderama" genannten Fernbedienung selbst zu Mittätern gemacht.

Die Menschheit lechzt nach Crime, Tragödien und Totschlag. Und genau das soll sie auch bekommen: Frei nach den Presseberichten über die Verbrechen der Schwestern im Lainzer Krankenhaus in Wien präsentiert Peter Kern den ersten wirklich interaktiven Film. Per Knopfdruck obliegt es dem Publikum, über Tod und Überleben auf der Leinwand zu bestimmen. Der Durchbruch der Leinwand scheint somit erfolgt. Wir entdecken einen ganz anderen Mörder. Uns selber.

Details

Susanne Wuest, Helmut Berger, Cornelia Albrecht, Marc Bischoff u.a.
Peter Kern
The Boys You Know, Thomas Hangweyrer, Herbert Gmeiner, Los Compay
Peter Roehsler
Peter Kern
Einhorn Film

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • ...in Graz
    bei der Diagonale ist der Film sehr gut angekommen... trotz Selbstinszenierung von Kern. Der große Saal war voll! Die Hauptdarstellerin ist großartig und der Film keine Minute langweilig. Mal was anderes. Ganz große Empfehlung!

  • immer schlechter
    Moralkeule schwingend, wird nun nach seinem Team und den Medien auch das Publikum von einem verbitterten, depressiven alten Mann, in seinem neuen Film , der auch noch ohne Handlungsfaden daherkommt, beschimpft.

    Angeblich von den Medien nicht genug Aufmerksamkeit bekommend, ersetzt ein eigens engagiertes Kamerateam, das öffentliche Medieninteresse. Was er offensichtlich wie die Luft zum Atmen braucht, wie sonst ist es zu erklären, dass sich ein extrem fettleibiger alter Mann dabei filmen lässt, wie er sich mit einem Stock ungelenk die Stufen herunter müht und anschließend bewegungslos, fast mitleidig , in seinem Kinosessel minutenlang in der Kameratotalen sitzt.

    Re:immer schlechter
    Das ist zwar nicht falsch was Du schreibst, aber eine Kritik zum FILM wär mir lieber gewesen...