Susanne Wuest

Die Geschicht eines Mädchens, das in Budapest vor dem Ersten Weltkrieg zu einer starken, furchtlosen Frau heranwächst.

Frei nach dem Roman: „Am Anfang war die Nacht Musik“ von Alissa Walser erzählt Barbara Albert die schicksalhafte Geschichte des Wunderheilers Franz Anton Mesmer und seiner berühmtesten Patientin Maria Theresia Paradis.

Eine Frau mit völlig einbandagiertem Kopf erweckt das Misstrauen ihrer Zwillingssöhne: die bezweifeln nämlich, dass unter den Mullbinden tatsächlich ihre Mutter steckt -- und das Grauen nimmt seinen Lauf!

In Peter Kerns fiktiver Fortführung der mörderischen Aktivitäten eines ehemaligen "Todesengels" von Lainz wird das Publikum mittels einer "Mörderama" genannten Fernbedienung selbst zu Mittätern gemacht.

Götz Spielmann zeigt in drei Episoden das Geschehen in einer Wiener Wohnsiedlung aus unterschiedlichen Blickwinkeln und schafft Szenen von großer Spannung und Dichte.

Für die Zwillingsbrüder Lukas und Elias ist es eine tolle Ferienzeit: Sie spielen in Feldern Fange, erkunden die Umgebung des Hauses, welches außerhalb eines Dörfchens liegt, entdecken einen Friedhof, entspannen auf der Luftmatratze auf dem See, was Jungs eben so machen. Dann jedoch kommt die Mutter nach Hause. Ihr Gesicht ist unter einem Verband kaum zu erkennen, die Schmerzen in Folge der Operation machen ihr zu schaffen, weswegen sie neue Regeln im Haus einführt. Dabei ist sie gar nicht mehr so liebevoll zu ihren beiden Kindern, sondern wird ausfallend und verhält sich teils aufbrausend. Für Lukas und Elias ist schnell klar: Das ist nicht ihre Mutter! Die beiden Brüder suchen Mittel und Wege, um aus der Frau herauszubekommen, wo ihre echte Mama ist...

Am Rande Wiens leben in einer Hochhaussiedlung die unterschiedlichsten Individuen, und doch haben sie ein gemeinsames Ziel, die Suche nach Liebe und Anerkennung. Wie etwa die Krankenschwester Eva, die Beruf und Familie im Griff zu haben scheint, aber sich dann in einen polnischen Arzt verliebt. Oder die junge Supermarktkassiererin Sonja, die ihrem treulosen Freund vorgibt, schwanger zu sein. Der wiederum hat ein Verhältnis mit Nicole, die nach der Trennung von ihrem gewalttätigen Ehemann mit ihrem Sohn alleine lebt.

Die junge Nora aus Berlin, die nach der Einnahme einer neue Partydroge aus dem Koma erwacht und sich an nichts mehr erinnern kann. Als die Ermittler Nique Navar und David Leonhart herausfinden, dass im Zuge der Verbreitung der Partydroge „Bliss“ zahlreiche Teenager verschwunden sind, beginnt auch Nora nachzuforschen.