Monday

 J 1999
Komödie, Thriller 24.05.2002 100 min.
7.50
film.at poster

Ein Mann in schwarzen Anzug wacht in einem Hotelzimmer auf, ohne Gedächtnis, ohne Ahnung, was mit ihm passiert ist

Ein Mann im eleganten schwarzen Anzug wacht in einem Hotelzimmer auf, rund um ihn leere Schnapsflaschen. Er kann sich nicht entsinnen, wie er hierhergekommen ist, doch dann entdeckt er in seiner Tasche ein Päckchen Salz, wie es für japanische Trauerzeremonien benützt wird. Stück für Stück erinnert er sich an die Ereignisse des letzten Tages: Ein Begräbnis, ein makaberer Unfall mit der Leiche, eine Bar, viel Alkohol und eine attraktive Frau in Weiß. Aber vielleicht war dies alles nur ein Traum? Doch die blutverschmierte Visitenkarte, die unter seinem Schuh klebt, und das Schrotgewehr, das in der Ecke lehnt, lassen düstere Ahnungen zur qualvollen Gewissheit werden...

Monday beschreibt den Fall des Kleinbürgers als elegant inszenierte, ebenso brutale wie witzige Groteske, in der Yakuza-Posen, japanische Unterwerfungsrituale, Waffenfetischismus und der Traum von einer besseren Gesellschaft für Lacher sorgen, die sprichwörtlich im Halse steckenbleiben.

Details

Shinichi Tsutsumi, Yasuko Matsuyuki, Ren Osugi, Masanobu Ando, Hideki Noda, Akira Yamamoto, Naomi Nishida
Hiroyuki Tanaka
Kenchiro Shibuya
Kazuhiko Sato
Hiroyuki Tanaka
polyfilm

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • voll langweilig
    anfangs ist es ja nett als er auf der Beerdigung ist, die Leiche explodiert, weil der Draht des Herzschrittmachers der durchgeschnitten wurde, ein falscher war. Auch das Thema das er aufwacht im Hotelzimmer ist nett, aber in seinen Gedankensprüngen die langweiligen Vorgeschichten zu sehen, wem er alles tötete, und zu Ende, da lassen alle die Waffen fallen weil er redet das keiner mehr morden soll, das ganze ist zwar anspruchsvoll aber stinklangweilig irgendwie. Sicher ist der Film nett gespielt, aber das alleine reicht nicht aus. Irgendwie alles sehr ruhig, anfangs denkt man sich, Oh wie schön ein Horrorfilm, dann doch nichts. Also ich kann den Fim nicht unbedingt empfehlen. Maximal 50 von 100

  • Einer der besten Filme!
    "Monday" gehört zu dem Besten, was je auf Zelluloid gebannt wurde! Neben dem eher verwirrenden, schon fast langweiligen Anfang, über den genialen Sarkasmus (Begräbnis) bis hin zum besten Ende der Filmgeschichte (WAHNSINN! So eine derartig unvergesslich präsentierte Aussage hat es noch nie gegeben!) wird enorm viel geboten. So kann man den Zynismus in der ersten Hälfte (Begegnung mit dem Gangsterboss) mit Tarantino-Filmen vergleichen und den ernst der zweiten Hälfte mit guten, europäischen Streifen oder Lynch-Filmen (z.B. die Hintergründigkeit von "Blue Velvet" oder die unvergessliche Szenen aus Twin Peaks (Serie)). Leider habe ich noch keine DVD gefunden, worauf dieses Stück Filmgeschichte gespeichert ist. Mein Tipp: Unbedingt angucken!

  • kühn
    Einige Puzzleteile des Films sind außergewöhnlich aber das Gesamtbild ist enttäuschend. Ich hab' den Eindruck, dass unter Ideen- und/oder Zeitnot das vorliegende Material einfach zusammengestückelt wurde. Ihn nur im Entferntesten als genial zu beschreiben, halte ich für kühn. Allein weil es sich um einen Nicht-Hollywood Film handelt, würde ich ihn sicher nicht (noch einmal) ansehen.

  • fantastisch
    mit solcherlei wort darf man natürlich nicht leichtfertig umgehen, sonst setzt sich womöglich noch wirklich noch wer in´s schikaneder in "monday" und is dann ein bisserl enttäuscht, weil der film doch nicht das übermass is. na gut. isser nicht, aber einer der aufrichtigsten, sarkastischsten, sartierischsten und witzigsten filme der letzten zeit bestimmt. auf jeden fall is im moment der film mehr als nur ein gegenpol zu megafilmen und seichtem hollywoodklamauk.

    japaner haben´s normalerweise nicht so mit der komik, aber im falle von "monday" is da was ganz spezielles gelungen. hervorragende kamera, super schnitt, sehr gute geschichte, die verdammt an "memento" erinnert, und ein japanisches schiksal, das man so noch nicht gesehen hat. ein wirklich wirklich guter film, der jedem 6 euro und den bverzicht auf megaleinwand oder deutsche fassung wert sein sollte.

  • Krass!
    Absolut genial! Der Plot ist wirklich absurd. Erinnert zeitweise etwas an Lynch (Szene mit den Teufeln!). Schade, daß es solche guten japanischen Filme nur selten bei uns spielt.

  • Genial!
    Eine genial witzige Mischung aus Komödie und Drama. Extrem unterhaltsam. Vor allem das Begräbnis am Anfang :-)