© Marvel Studios / Disney

News
06/29/2021

"Black Widow": Neue Einblicke in Romanoffs Vergangenheit

Der neueste Trailer zeigt Natasha Romanoffs Kampf, sich ihrer Vergangenheit zu stellen und thematisiert das Fehlen der Avengers.

von Franco Schedl

In Marvel Studios‘ "Black Widow" stellt sich Natasha Romanoff alias Black Widow den dunkleren Seiten ihres bisherigen Lebens, als sich eine gefährliche Verschwörung mit Verbindungen zu ihrer Vergangenheit auftut.

Kurz vor dem Filmstart auf Disney+ und im Kino, gibt ein neuer Trailer Details über die Familie und Vergangenheit von Natasha Romanoff preis.

Verfolgt von einer Macht, die vor nichts zurückschrecken wird, um Black Widow zu Fall zu bringen, muss sich Romanoff mit ihrer Vorgeschichte als Spionin und den zerbrochenen Beziehungen auseinandersetzen, die sie hinterlassen hat, lange bevor sie ein Avenger wurde.

Zwei weitere Trailer geben uns einen guten Eindruck davon.

Auch der Teaser von 06. April zeigt Natasha Romanoff in Konfrontation mit ihrer Vergangenheit:

Warum fehlen die Avengers?

Die Handlung ist in den zwei Jahren zwischen den MCU-Filmen "The First Avenger: Civil War" und "Avengers 3: Infinity War" angesiedelt, doch Gastauftritte von anderen Avengers dürfen sich Fans in "Black Widow" wohl nicht erwarten, wie der neueste Teaser bestätigt. 

Zeitlich gesehen, sind die Avengers nämlich gerade stillgelegt worden und Natasha Romanoff kann sich auf sich konzentrieren.

Spionage-Mission

Sie ist gefährlich, unwiderstehlich und brillant besetzt: Mit der zweifach für den Oscar nominierten Scarlett Johansson ( "Marriage Story", "Jojo Rabbit") in der Titelrolle feiert das Marvel Cinematic Universe (MCU) seine weibliche Schlüsselfigur in einer hochspannenden Spionage-Mission.

Auftakt zu Phase 4 des MCU

Im Film-Auftakt der 4. Phase des MCU treten Florence Pugh ("Little Women", "Midsommar") als Yelena Belova und Rachel Weisz ("The Favorite") als Melina Vostokoff an die Seite von Natasha Romanoff. Die unkonventionelle Familienzusammenkunft komplettiert David Harbour ("Stranger Things") als Alexei Shostakov aka. Red Guardian. Darüber hinaus kehrt William Hurt ("Avengers: Endgame") als Thaddeus "Thunderbolt" Ross zurück.
 

    Besondere Regisseurin

    Regisseurin Cate Shortland, die nicht nur mit "Berlin Syndrom" 2017 auf der Berlinale für große Aufmerksamkeit sorgte, sondern zuvor schon mit der deutsch-australischen Produktion "Lore" von Kritikern und Publikum gefeiert wurde, liefert mit "Black Widow" ihr ganz spezielles Marvel-Debüt. Für die Produktion zeichnet unter anderem Marvel-Master-Mind Kevin Feige verantwortlich. 

     

    Diese Marvel-Filme erwarten uns 

    eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

    Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.